Nachrichten

Belastungsfaktor Euro · 15.11.2017 16:45 Uhr

Trotz Rekordvorgaben aus USA – Dax saft- und kraftlos

frau-vorsichtig-pause-detail
Beitrag teilen
DAX Anleger sehen auf der einen Seite die guten Vorgaben der Wall-Street. Auf der anderen Seite steht ein nochmal deutlich gestiegener Euro. In diesem Spannungsfeld tritt der Dax auf der Stelle.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:19min, 15. Januar 2018, 15:32 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Der Euro klettert über 1,22 USD. Das ist der höchste Stand seit drei Jahren. Hintergrund sind weiter Spekulationen auf einen geldpolitischen Schwenk der EZB. Am Freitag war die Rekordfahrt an der Wall Street weitergegangen. Der Dow Jones übersprang erstmals die Marke von 25.800Punkten. Heute allerdings bleiben die Börsen in den USA feiertagsbedingt geschlossen. Der Goldpreis profitiert vom schwachen Dollar und auch die Ölpreise ziehen an. Brent notiert kurz über 70 USD.

Cryan zahlt Boni

Die Deutsche Bank will trotz eines erneuten Verlustes wieder Boni zahlen. In der NZZ bekräftigt CEO Cryan seine Zusage: "Wir haben gesagt, dass wir für 2017 zum normalen System der variablen Vergütung zurückkehren wollen, das gilt“
 

Kampfansage von Adidas

Der Sportartikelhersteller Adidas will Nike auf dem Heimatmarkt das Leben schwer machen. Adidas will seinen Marktanteil in den USA auf das Niveau steigern, das man auch in anderen Regionen erreicht, nämlich mindestens 15 bis 20 Prozent. "Unser mittelfristiges Ziel ist es, auch in den USA dorthin zu kommen", sagte Finanzvorstand Ohlmeyer der "BöZ".

VW leidet unter Abgasskandal - nur zu Hause

VW hat 2017 so viele Autos der Marke Volkswagen verkauft wie noch nie. Rund 6,23 Millionen Fahrzeuge, eine Steigerung von über vier Prozent. Haupttreiber war als größte Einzelmarkt China. In Deutschland gab es indes einen Rückgang.
Erstellt/Veröffentlicht am 15.01.2018 um 09:30
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise