Nachrichten

Bitcoin nur noch vierstellig · 18.11.2017 14:00 Uhr

Rekordjagd der Wall Street beflügelt Dax

Bitcoins auf einer Tastatur
Quelle: Trong Nguyen/Shutterstock
Beitrag teilen
In den USA haben die Börsen wieder auf Rekordmodus geschaltet. Das gibt dem Dax Aufwind. Er ist mit einem kleinen Plus unterwegs. Apple holt seine Gewinne in die USA zurück. Der Bitcoin ist in den vierstelligen Bereich abgerutscht.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:17min, 18. Januar 2018, 16:40 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Sturmtief Friederike tobt über Deutschland und legt so manchen Flughafen lahm. Oder wie in Thüringen den Zugverkehr. Der Dax ist eher ein laues Lüftchen und bläst lau und wenig spektakulär von hinten.
Die US-Steuerreform hat auch der Investmentbank Morgan Stanley zunächst eine hohe Abschreibung eingebrockt. Im vierten Quartal fiel der Gewinn deshalb im Jahresvergleich um 59 Prozent auf 686 Millionen Dollar (561 Mio Euro). Wegen der neuen Steuergesetze musste eine einmalige Sonderbelastung in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar verbucht werden. Das um diesen Einmaleffekt bereinigte Ergebnis stieg aber von 1,5 Milliarden auf 1,7 Milliarden Dollar.

Apple holt Gewinne zurück

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Dafür muss Apple die Summe von etwa 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) Steuern bezahlen. Außerdem will Apple einen neuen großen Standort bauen und 20.000 neue Jobs schaffen.
Apple sitzt auf einem Geldberg von gut 252 Milliarden Dollar außerhalb der USA. Amerikanische Unternehmen müssen auf Auslandsgewinne erst Steuern bezahlen, wenn das Geld in die USA überwiesen wird. Bislang 35 Prozent - und nochmal  5 Prozent für den jeweiligen Bundesstaat . Die US Steuerreform bietet jetzt günstigere Konditionen dafür: Weniger als die Hälfte, nämlich 15,5 Prozent. Die Zahlungen können über acht Jahre gestreckt werden.

Kion steigt in China ein

Europas größter Gabelstaplerhersteller Kion verbessert seine Position im wichtigen Markt China: Kion gründet eine exklusive Partnerschaft mit EP Equipment, einem Hersteller von leichten Lagertechnikgeräten.Der Markt für Lagertechnik boomt. Mit der Partnerschaft baut Kion sein Produktangebot aus. Dabei wollen die beiden Unternehmen auch gemeinsam Produkte entwickeln.

Emirates bestellen 36 A380

Die gute Nachricht des Tages kommt aus Toulouse und aus Dubai:
Das drohende Aus für den Airbus A380 scheint abgewendet. Die arabische Fluggesellschaft Emirates will bei dem europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern bis zu 36 weitere Exemplare des weltgrößten Passagierjets ordern.
Damit scheint das Projekt A380 bis weit in die 2030er Jahre gesichert zu sein.
agr/bstv – Stand 18.01.2018/16:45 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise