Nachrichten

Shut down beigelegt, Netflix begeistert · 23.11.2017 16:25 Uhr

DAX erklimmt neues Rekordhoch

Grafik zum DAX
Quelle: NikoNomad / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Gute Vorgaben wohin das Auge blickt: Der Shut down ist zunächst beigelegt, Netflix überzeugt bei der Zahlenvorlage und die US-Börsen klettern weiter. Eine Steilvorlage für den Dax der am Dienstag neue Rekordstände markierte.

-Von Cornelia Frey, Börse Stuttgart TV Newsredaktion-
Nach einem ruhigen Wochenstart nahm das deutsche Aktienbarometer am Dienstag wieder Fahrt auf. Eilten die US-Börsen Dow Jones und Nasdaq zuletzt schon von einem Rekord zum nächsten, so kann der DAX nun nachziehen und stieg am Vormittag bis auf 13.596 Zähler an.
Mit leicht schwächeren US-Börsen gab der DAX am Nachmittag einen Teil der Kursgewinne wieder ab und notiert rund eine Stunde nach der US-Börseneröffnung bei 13.540 Zählern.
Untermauert wird die gute Stimmung vom ZEW Index der zu Jahresbeginn deutlich gestiegen ist. Demnach haben sich die Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren für Deutschland weiter aufgehellt, wie das ZEW Institut am Vormittag bekannt gab..
Für Fondsmanager Thomas Metzger vom Bankhaus Bauer stehen die Börsenampeln auch kurzfristig weiter auf grün. „Die Chancen stehen gut, dass nun Anschlusskäufe folgen bzw. viele Marktteilnehmer den Kursen etwas hinterherlaufen müssen und in den Markt gedrängt werden, um nicht den Performance-Anschluss zu verlieren“, so Metzger.

Shut down zunächst beigelegt

Nach 69 Stunden ist der Shut down in den USA zunächst einmal beigelegt. Am 3. Tag der US-Haushaltsspeere haben sich die Politiker in Washington auf eine Übergangslösung bis zum 8. Februar geeinigt. Damit können US-Behörden, staatliche Museen, Zoos und rund 850.000 Staatsangestellte wieder zur Normalität zurückkehren. Schätzungen zufolge kostet jeder Tag während eines solchen Shut dows 1,5 Milliarden US-Dollar.

Netflix erstmals über 100 Milliarden Dollar wert

Mehr Kunden, mehr Umsatz, mehr Gewinn - Für den Streamingdienst Netflix lief es im vierten Quartal erneut rund. Unter dem Strich kletterte der Gewinn im vierten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 129,6 auf 185,5 Millionen Dollar, Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 verdiente Netflix 559 Millionen Dollar - und damit fast dreimal so viel wie im Vorjahr. Die Zahlen kamen bei den Anlegern sehr gut an: Die Aktie schoss nachbörslich zunächst um mehr acht Prozent in die Höhe, was den Börsenwert erstmals die Marke von 100 Milliarden Dollar knacken ließ. Im börslichen Handel legt die US-Aktie am Dienstag über elf Prozent auf 205,50 Euro zu, was bei den Derivateanlegern an der EUWAX zu Gewinnmitnahmen führt.

Niki Lauda übernimmt insolvente Airline Niki

Das Ringen um die insolvente Air-Berlin Tochter Niki ist beendet. Firmengründer Niki Lauda hat den Zuschlag bekommen, teilte der Insolvenzverwalter mit. Lauda hatte Niki 2003 gegründet und war 2011 ausgestiegen. Lauda hatte für den Fall des Zuschlags bereits mit der Lufthansa verhandelt und sich 15 der 21 Niki-Flugzeuge gesichert. Die deutsche Airline selbst hatte ihr Kaufangebot für Niki nach wettbewerbsrechtlichen Bedenken der EU Kommission zurückgezogen.
 
Erstellt am 23.01.2018 um 16:21 Uhr
Veröffentlicht am 23.01.2018 um 16:25 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter:
https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise