Nachrichten

Aktie im Aufwind · 16. März 2017

Lufthansa erzielt Milliardengewinn

Heck eines Lufthansa-Flugzeugs
Quelle: Shutterstock
2016 war ganz sicher kein einfaches Jahr für Deutschlands größte Airline. Doch trotz Terrorangst, Streiks und einem insgesamt schwierigen Marktumfeld, flog die Deutsche Lufthansa einen Rekordgewinn ein.

Zumindest heute darf man sich bei der Deutschen Lufthansa noch einmal freuen. Zwar ging der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 1,2 Prozent auf 31,7 Milliarden Euro zurück, und das bereinigte EBIT fiele ebenfalls um 3,6 Prozent schwächer aus. Doch unter dem Strich verdiente man immer noch 1,75 Milliarden Euro. Ein durchaus bedeutender Sondereffekt stellt die Entlastung in Höhe von 652 Millionen Euro bei den Betriebsrenten der Flugbegleiter dar. Diese bekommen künftig nur noch Festbeiträge anstelle von garantierten Renten. „Die Umstellung der Altersversorgung für unsere Flugbegleiter, die wir jetzt auch für unser Cockpit-Personal erreicht haben, hat dabei einen nachhaltig positiven Effekt: Sie stärkt die Bilanz und macht uns langfristig unabhängiger von der volatilen Zinsentwicklung“, so Finanzvorstand Ulrik Svensson.
Mit 2016 zeigt man sich im Konzern demnach auch äußerst zufrieden. Der Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr: „Die Lufthansa Group bleibt auf Erfolgskurs. […]In einem sehr anspruchsvollen Umfeld haben wir mit konsequenten Kapazitäts- und Steuerungsmaßnahmen, vor allem aber mit erfolgreichen Kostensenkungen, die Marge der Lufthansa Group erfolgreich auf dem Rekordniveau des Vorjahres stabilisiert.“

Lufthansa erwartet schwieriges Jahr

Für das laufende Jahr erwartet man beim DAX-Konzern jedoch einige Turbulenzen. So liegt die Prognose für das Betriebsergebnis leicht unter den heute vorgestellten Werten. Als wesentliche Kostentreiber werden steigende Treibstoffpreise und Währungseffekte gesehen. So sollen laut ersten Schätzungen allein die Aufwände für Treibstoff um 350 Millionen Euro ansteigen. „Dieser Kostenanstieg in Kombination mit weiter sinkenden währungsbereinigten Stückerlösen wird voraussichtlich nicht vollständig durch Stückkostensenkungen zu kompensieren sein“, so die Deutsche Lufthansa.
 

Lufthansa-Aktie im Höhenflug

Die Aktie der Deutsche Lufthansa befindet sich seit einigen Wochen im Aufwind. Auf Monatssicht konnten die Anteilsscheine bereits um mehr als zehn Prozent zulegen. Als Entlastung erweisen sich zuletzt die Einigungen mit den Gewerkschaften und die Beilegung diverser Streiks. Die neu ausgehandelten Tarifverträge laufen bis Sommer 2022, weshalb von dieser Seite erstmal keine weiteren Störfeuer zu erwarten sind. Allerdings bewegt sich die Deutsche Lufthansa in einem sehr wettbewerbsintensiven Marktumfeld und kämpft mit staatlich subventionierten oder Billig-Airlines um die Gunst der Kunden. Es bleibt also spannend, wie es mit der Lufthansa-Aktie weitergehen wird, wenngleich es heute sicher erstmal allen Grund zum Feiern gibt.