Nachrichten

iPhone-Hersteller mit Umsatzrekord · 02.02.2018 08:39 Uhr

Apple: Rekordgewinn mit kleinem Makel

Apple Computer headquarters exterior and logo
Quelle: Ken Wolter/Shutterstock
Beitrag teilen
Man mag es kaum glauben. Apple hat im vergangenen Quartal schon wieder einen Rekordgewinn eingefahren. Also alles wie immer? Nicht ganz. Der Ausblick des iPhone-Herstellers drückt ein wenig auf die Stimmung.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
 
Es ist unglaublich! Apple erzielte im vergangenen Quartal einen Gewinn von 20 Milliarden US-Dollar. Das sind noch einmal gut 12 Prozent mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum und sogar 1,6 Milliarden US-Dollar mehr, als im bisherigen Rekordweihnachtsquartal von 2015. Die erneute Gewinnsteigerung überrascht ein wenig, da der Tech-Konzern im vergangenen Quartal rund eine Millionen weniger iPhones abgesetzt hat, als im Jahr zuvor. Schaut man jedoch ein wenig genauer hin, ist die Gewinnsteigerung nicht mehr ganz so überraschend. Da das neue iPhone X das bislang teuerste Gerät im Hause Apple ist und gut 100 US-Dollar mehr kostet als sein Vorgänger-Modell, konnten die nachlassenden Absätze problemlos ausgeglichen werden. Und überhaupt die Marge: Der durchschnittliche Preis für ein iPhone lag zuletzt bei 796 US-Dollar. Das sind im Schnitt gut 40 US-Dollar mehr als zuvor. Was die schwächeren Verkaufszahlen angeht, muss man zudem berücksichtigen, dass das iPhone X erst im November in die Läden kam. Seine Vorgänger waren in der Regel bereits ab September verfügbar.

Umsätze steigen weiter

Neben den Gewinnen konnte Apple naturgemäß auch die Umsätze steigern. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Quartalsumsatz zuletzt um 12,7 Prozent auf 88,3 Milliarden US-Dollar (ca. 70,9 Milliarden Euro). Der bisherige Bestwert lag im Vorjahr bei 78,35 Milliarden US-Dollar. Nur zum Vergleich: Die Marktkapitalisierung von Merck, RWE, Deutsche Lufthansa, Thyssen-Krupp und Vonovia zusammen, liegt aktuell bei knapp 69 Milliarden Euro…

Analysten hatten mehr erwartet

Ein kleiner Wermutstropfen ist jedoch der Ausblick. Dieser liegt leicht unterhalb der Erwartungen von Analysten, was dahingehend interpretiert wird, dass sich sich die Euphorie um das neue iPhone X langsam seinem Ende zuneigt. Zuletzt gab es immer wieder hartnäckige Gerüchte, wonach Apple die Produktion des iPhone X zurückfahren möchte. Trotzdem rechnet Apple im laufenden Quartal mit Umsätzen in Höhe von 60 bis 62 Milliarden US-Dollar. Das wäre gegenüber dem Vorjahr zwar erneut eine deutliche Umsatzsteigerung, doch Analysten hatten im Vorfeld mit Umsätzen in Höhe von 65 Milliarden US-Dollar gerechnet.

Aktie legt zu

Für die erfolgsverwöhnte Apple-Aktionäre waren die vergangenen Monate etwas ungewohnt. Auf Sicht der vergangenen Monate gab die Apple-Aktie um 2,7 Prozent, auf Monatssicht sogar um 4,1 Prozent nach. Auf Eurobasis ist der Verlust sogar noch etwas gravierender. So lagen die Verluste an der Börse Stuttgart bei 6,6 beziehungsweise 6,1 Prozent. Nach Vorlage der Zahlen sieht es derzeit allerdings heute wieder ganz gut aus für die Aktie. Nachdem diese in einer ersten Reaktion etwas unter Druck geraten ist, notieren die Apple-Anteilsscheine an der Börse Stuttgart mittlerweile wieder deutlich im Plus.
 
Erstellt am 02.02.2018 um 08:25 Uhr
Veröffentlicht am 02.02.2018 um 08:38 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter:
https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise