Nachrichten

Konzern bestätigt Jahresziele · 09.02.2018 08:45 Uhr

Ceconomy: Die Hoffnung lebt

logo of Media Markt against cloudy sky
Quelle: r.classen/Shutterstock
Beitrag teilen
Was Analysten bereits befürchtet hatten, hat sich bestätigt: Ceconomy hat im Weihnachtquartal unter dem Strich deutlich weniger verdient. An den Jahreszielen will der Konzern dennoch festhalten.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
 
Wie Ceconomy heute Morgen mitteilte, hat man im Weihnachtsquartal nur mehr 108 Millionen Euro verdient. Gegenüber dem Vorjahr sank der Nettogewinn somit um elf Prozent. Bedingt durch eine etwas niedrigere Steuerquote fiel der Rückgang jedoch etwas weniger stark aus, als beim operativen Gewinn. Dieser sank gleich um 14 Prozent auf nun 215 Millionen Euro. Das Weihnachtsquartal ist traditionell das wichtigste Quartal des Unterhaltungselektronikhändlers. Diesmal wurde das Weihnachtsgeschäft jedoch nachhaltig durch aggressive Rabattaktionen im Zuge der „Cyber-Week“ beziehungsweise des „Cyber-Mondays“ belastet. Viele Kunden nutzen die Rabattaktionen und kauften bereits Ende November ihre Weihnachtsgeschenke, worunter das margenstärkere Geschäft im Dezember zu leiden hatte. Normalerweise generiert Ceconomy mehr als 60 Prozent seines Jahres-EBITs im Weihnachtsquartal.

Umsatzsteigerung von rund drei Prozent erwartet

Trotz zuletzt nachlassender Umsätze und Gewinne will Ceconomy an seinen ambitionierten Jahreszielen weiter festhalten. Wie das Unternehmen heute noch einmal betonte, erwartet man für das Gesamtjahr weiterhin eine Umsatzsteigerung von mehr als drei Prozent. 15 Prozent des Gesamtumsatzes soll dabei über den Onlinehandel generiert werden. In Bezug auf die EBIT-Marge erwartet der MDAX-Konzern eine Steigerung in Richtung fünf Prozent, nachdem im Vorjahr noch eine Marge von 3,3 Prozent erzielt wurde. Einen positiven Effekt erhofft sich Ceconomy zudem von einer Senkung der Steuerquote. Diese soll im laufenden Jahr auf gut 40 Prozent abgesenkt werden, was einer Entlastung von knapp neun Prozent entsprechen würde.

Aktie mit sehr ordentlicher Performance

Am 13. Juli 2017 wurden die Aktien der Ceconomy AG zum ersten Mal eigenständig an der Börse gehandelt. Der erste Kurs lag bei 9,32 Euro. Nach einem regen Handel, in dem die Aktie in der Spitze bis auf 10,48 Euro stieg, schloss die Aktie der künftigen Ceconomy AG den ersten eigenständigen Handelstag mit einem Kurs von 9,58 Euro ab. Wenngleich die Aktie auf Monatssicht wieder verstärkt unter Abgabedruck geraten ist (- 12 Prozent), konnten die Anteilsscheine vom Ausgabekurs bis heute um fast 20 Prozent zulegen.
 
Erstellt am 09.02.2018 um 08:35 Uhr
Veröffentlicht am 09.02.2018 um 08:45 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter:
https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise