Nachrichten

Technische Analyse · 23.02.2018 11:01 Uhr

Henkel – Korrektur beendet?

Logo Henkel
Quelle: ricochet64 / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Die Aktie von Henkel befindet sich seit vergangenem Juni in einer ausgeprägten Korrektur. In Reaktion auf die Veröffentlichung der Jahreszahlen meldeten sich die Käufer gestern vehement zurück.

- Gastbeitrag Commerzbank -
Die Henkel-Aktie konnte ausgehend vom zyklischen Tief aus dem Jahr 2009 bei 17,50 EUR einen langfristigen Aufwärtstrend etablieren, der die Notierung bis auf ein im vergangenen Juni erreichtes Rekordhoch bei 129,90 EUR beförderte. Seither befindet sich der Anteilsschein des im DAX gelisteten Konsumgüterkonzerns in einer ausgeprägten Korrektur. Die bislang dreiwellige Abwärtsbewegung ließ den Kurs um in der Spitze rund 21 Prozent nachgeben bis auf ein in der vergangenen Woche verzeichnetes Tief bei 103,00 EUR. Dort befand sich das Supportcluster aus den zwei Rückkehrlinien der beiden Abwärtstrendkanäle vom Rekordhoch sowie dem Zwischenhoch vom November. Zudem hatte der Wert in diesem Dunstkreis auch das klassische 100%-Projektionsniveau der ersten Abwärtswelle abgearbeitet. Nach einer ersten Erholungswelle bis an ein Widerstandscluster bei 108/109 EUR kam es zu einem Rücksetzer. In Reaktion auf die Veröffentlichung der Jahreszahlen meldeten sich die Käufer gestern vehement zurück. Die Aktie formte eine Bullish-Engulfing-Kerze und konnte oberhalb der 20-Tage-Linie sowie der Kurslücke vom 6. Februar schließen. Damit bestehen gute Aussichten auf eine weitergehende Kurserholung. Solange das Tief bei 103,00 EUR nicht nachhaltig unterschritten wird, besteht zudem die Möglichkeit, dass der korrektive Abwärtstrend an dieser Stelle beendet wurde. Verlässliche Bestätigungen hierfür liegen jedoch noch nicht vor. Eine entsprechende Bodenbildung oberhalb des Tiefs bleibt abzuwarten. Ein erstes prozyklisches Signal zugunsten dieses Szenarios ergäbe sich mit dem nachhaltigen Break über die Abwärtstrendlinie vom Rekordhoch, die derzeit bei 118,88 EUR und damit knapp oberhalb der fallenden 200-Tage-Linie (aktuell 116,71 EUR) verläuft. Weitere Bestätigungen entstünden über 123,75 EUR und über 129,90 EUR. Mit Blick auf das kürzerfristige Chartbild richtet sich der Fokus auf die Widerstandszone 110,52-111,30 EUR. Deren Überwindung per Tagesschluss würde fortgesetzte Kursgewinne bis 113,62/113,80 EUR und 115,03-116,05 EUR nahelegen. Unterstützt ist der Wert bei 107,94 EUR und 105,40 EUR. Darunter wäre ein erneuter Test des Tiefs bei 103,00 EUR zu erwarten. Würde die letztgenannte Marke nachhaltig unterschritten, würde sich das übergeordnete Chartbild deutlich eintrüben. Potenzielle Abwärtsziele auf Sicht mehrerer Wochen bis Monate befänden sich dann bei 93,17 EUR und 85,95/87,17 EUR.

Quelle: Commerzbank
Erhalten von der Commerzbank am 23.02.2018 um 09:49 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 22.02.2018 um 10:45 Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten