Nachrichten

Daimler nach Geely Einstieg "geschockt" · 26.01.2018 16:30 Uhr

Dax schwächelt trotz guter Wall Street

daimler-china-frau-stern
humphery / shutterstock.com
Beitrag teilen
Anleger legen zunächst ihre Zurückhaltung ab und folgen den starken Vorgaben aus USA. Der Ausbruch ist allerdings recht zaghaft und verraucht schnell. Geely ist überraschend mit knapp 10 Prozent bei Daimler eingestiegen

Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Die Wall Street knüpft an ihre Erholung von Ende vergangener  Woche an. Unter den Einzelwerten stehen die Aktien von Berkshire Hathaway im Blick. Die Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett hatte den Gewinn im vierten Quartal mehr als verfünffacht. Buffett profitiert enorm von der US-Steuerreform. Im Tagesgeschäft hingegen lief es zuletzt weniger rund - das operative Ergebnis fiel zum Jahresende.
Auch Apple wird wieder interessanter. Dank der guten Stimmung für Technikwerte nähert sich die Aktie wieder ihrem Rekordhoch von gut 180 US-Dollar. Der Dax hingegen präsentiert sich nach gutem Start zunehmend lustlos.
 

Fluch oder Segen – Geely steigt bei Daimler ein

NEWS AUS DEM HANDEL 2:05min, 26. Februar 2018, 16:10 Uhr
Der chinesische Autobauer Geely macht Ernst mit dem milliardenschweren Einstieg bei Daimler und wird auf einen Schlag zum größten Einzelaktionär. Geely hat sich für 7,5 Milliarden Euro knapp zehn Prozent der Aktien gesichert. Geely gehört unter anderem die schwedische Traditionsmarke Volvo Cars. Der Einstieg bei Daimler soll Geely nun weiter dabei helfen, die Internationalisierung des Konzerns voranzutreiben. Auf der anderen Seite will Geely "Daimler auf dem Weg zu einem der weltweit führenden Anbieter von Elektromobilität zu begleiten" – sagte Geely Chef Li Shufu. Daimler Aktien reagieren zunächst positiv auf die Meldung, drehen aber am Vormittag ins Minus.

IPO Deutsche Bank Tochter DWS

Der Börsengang der Deutsche-Bank-Tochter DWS geht in die heiße Phase. Der Markt rechnet damit, die DWS nun noch vor Ostern an die Börse geht. Geplant ist eine Notierung im Prime Standard. Die Deutsche Bank will dazu ein Viertel ihrer der Anteile für rund zwei Milliarden Euro platzieren. Sie hat damit weiter das Sagen. Ausgabe neuer Aktien ist nicht geplant. Investoren sollen durch eine hohe Ausschüttungsquote angelockt werden.

Dropbox Börsengang

Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem Börsengang einnehmen. Das Unternehmen aus San Francisco soll an der Technologie-Börse Nasdaq unter dem Tickerkürzel "DBX" gelistet werden. Dropbox macht derzeit einen Umsatz von 1,1 Milliarden Dollar. Unter dem Strich fiel jedoch ein Verlust von 111,7 Millionen Dollar an. Dropbox hat weltweit über 500 Millionen Nutzer. Die meisten davon zahlen bislang jedoch nichts für den Speicher-Service. In welcher Preisspanne die Aktien angeboten werden sollen, ist noch unklar, ebenso der genaue Zeitpunkt des Börsengangs
 
agr/bstv/26.02.2018