Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank · 02.03.2018 09:28 Uhr

Facebook – Topbildung im Gange?

Facebook Nutzerin
Quelle: tongcom photographer / Shutterstock
Beitrag teilen
Facebook-Aktionäre sind verwöhnt. In den vergangenen Jahren kannte die Aktie nur eine Richtung: nach oben. Entsprechend hat sich ein stabiler Aufwärtstrend ausgebildet, der nun jedoch erste Risse bekommt…

- Gastbeitrag Commerzbank -
Knock-out Produkte der Commerzbank auf Facebook
Knock-out Finder der Börse Stuttgart
 
Die Facebook-Aktie bewegt sich in einem langfristigen Aufwärtstrend. Ausgehend vom im Jahr 2013 notierten Allzeittief bei 17,55 USD haussierte das Papier bis auf ein am 1. Februar erreichtes Rekordhoch bei 195,32 USD. Der an diesem Tag gesehene Ausbruch über ein Widerstandscluster aus mehreren steigenden Widerstandslinien erwies sich bereits am Folgetag als Bullenfalle. Der dann geformte Bearish Harami im Tageschart löste eine dynamische Abwärtskorrektur aus, die die Notierung bis auf ein am 9. Februar markiertes 5-Monats-Tief bei 167,18 USD zurückwarf. Dort – im Dunstkreis einer wichtigen horizontalen Unterstützung sowie der steigenden 200-Tage-Linie – leitete ein bullisher Hammer eine keilförmige Erholungsbewegung ein, die zwei Drittel der Abwärtswelle korrigierte. Nach einem bearishen Evening-Star-Kerzenmuster bewegt sich der Kurs zuletzt wieder dynamisch abwärts, löste dabei die Keilstruktur südwärts auf und unterschritt die gleitenden Durchschnittslinien der vergangenen 20 und 50 Tage. Mit dem gestrigen Tief erreichte der Wert das 61,8%-Fibonacci-Retracement der Erholungsrally vom Februar-Tief. Eine technische Gegenbewegung in Richtung 180/182 USD würde kurzfristig nicht überraschen. Solange dieser Widerstandsbereich jedoch nicht nachhaltig (Tagesschlusskursbasis) überwunden wird, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für fortgesetzte Abgaben und einem erneuten Test der mittelfristig kritischen Supportzone 167,18-170,62 USD. Deren nachhaltige Verletzung würde ein übergeordnet bearishes Signal senden. Formationstechnisch würde hierdurch eine Kopf-Schulter-Umkehr komplettiert, die Abwärtsrisiken in Richtung 148/150 USD und 139 USD mit sich bringen würde. Zwischengeschaltete Supportbereiche lauten dann 161,56 USD und 155,42-156,20 USD. Ein Tagesschluss über der Hürde bei 185,66/185,94 USD würde das bearishe Szenario negieren und für einen erneuten Vorstoß in Richtung 192,89-195,32 USD sprechen. Ein signifikanter Ausbruch über die letztgenannte Zone bestätigt den übergeordneten Aufwärtstrend mit einem nächsten Zielbereich bei 202,97-206,07 USD.
 

Quelle: Commerzbank
 
 
Erhalten von der Commerzbank am 02.03.2018 um 09:16 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 02.03.2018 um 09:30Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten