Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank · 07.03.2018 09:02 Uhr

ProSiebenSat.1 Media – Trend gebrochen

Schriftzug
Quelle: hafakot/Shutterstock
Beitrag teilen
Für die Aktie von ProSieben Sat.1 Media kommt es derzeit faustdick. Wie diese Woche bekannt wurde, muss das Medienunternehmen seinen Platz im DAX räumen und nun auch noch eine Short-Attacke…

-Gastbeitrag Commerzbank-
Knock-out Produkte der Commerzbank auf ProSiebenSat1.Media
Knock-out Finder der Börse Stuttgart
Nächste Unterstützungen:
11.850-11.869, 11.694-11.726, 11.558
Nächste Widerstände:
11.971, 12.003, 12.050/12.075
 
Die Aktie von ProSiebenSat.1 Media hatte ausgehend vom zyklischen Tief im Jahr 2009 bei 0,88 EUR einen langfristigen Aufwärtstrend etabliert, der sie bis auf ein im Jahr 2015 markiertes Rekordhoch bei 50,95 EUR beförderte. Seither weist der übergeordnete Trend abwärts. Im Rahmen der im April vergangenen Jahres auf einem Jahreshoch bei 41,77 EUR gestarteten zweiten abwärts gerichteten Impulswelle erreichte der Kurs im November ein 4-Jahres-Tief bei 24,50 EUR. Im Dunstkreis der dort befindlichen langfristig bedeutsamen Kreuzunterstützungszone konnte das Papier eine Erholungsbewegung initiieren. Sie endete am 27. Februar am Kreuzwiderstand bestehend aus der Rückkehrlinie des mehrmonatigen Aufwärtstrendkanals sowie aus dem 50%-Retracement der Abwärtswelle vom 2017er-Hoch. Der seither zu beobachtende dynamische Kurssturz führte zur Unterschreitung aller wichtigen gleitenden Durchschnitte und gestern schließlich zum Bruch der Erholungstrendlinie vom November-Tief sowie der Reaktionstiefs vom Januar und Februar. Kurzfristig besteht eine gute Aussicht auf eine technische Erholungsbewegung, solange der erreichte Support bei 27,30-27,76 EUR nicht per Tagesschluss unterschritten wird. Potenzielle Erholungsziele lauten 28,85 EUR und 29,65 EUR. Darüber lauert die kritische Widerstandszone bei aktuell 30,04-31,13 EUR. Solange diese Zone nicht nachhaltig (Tagesschlusskursbasis) überwunden wird, bleiben die Bären übergeordnet im Vorteil und es muss mit einem Bruch der aktuellen Supportzone gerechnet werden. Unterhalb von 27,30 EUR befinden sich nächste mögliche Ziele bei 25,96 EUR und 24,50 EUR.
 

Quelle: Commerzbank
 
Erhalten von der Commerzbank am 07.03.2018 um 08:49 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 07.03.2018 um 09:02 Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten