Nachrichten

Starkes Geschäftsjahr · 14.03.2018 09:25 Uhr

Adidas: Die Geschäfte laufen rund

Adidas Filiale
Quelle: withGod / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Starkes Jahr für Adidas: Der Sportartikelhersteller hat in 2017 sowohl Umsatz als auch Gewinn deutlich gesteigert und malt sich jetzt eine noch profitablere Zukunft aus. Ein milliardenschweres Rückkaufprogramm gibt der Aktie jetzt Auftrieb.

- von Vanessa Helpert, Börse Stuttgart News Redaktion -
Adidas blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück: Der währungsbereinigte Umsatz stieg um 16 Prozent auf rund 21,22 Milliarden Euro. Dabei konnte sowohl der Umsatz der Kernmarke adidas als auch der Umsatz von Reebok im zweistelligen Bereich gesteigert werden. Der Sportartikelhersteller profitierte jedoch insbesondere vom starken E-Commerce-Geschäft: Der Umsatz im Online-Handel stieg um satte 57 Prozent.
Der Gewinn des Unternehmens stieg auf 1,43 Milliarden Euro – ein Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2016: 1,08 Milliarden Euro). Die operative Marge verbesserte sich dadurch um 1,2 Prozentpunkte auf 9,8 Prozent (2016: 8,6 Prozent), das Ergebnis je Aktie um 14 Prozent auf 5,79 Euro. Bei der Hauptversammlung im Mai soll jetzt eine Dividende von 2,60 Euro vorgeschlagen werden – im Vorjahr waren es noch 2,00 Euro.

Profitabilitätsziele bereits angehoben

In den kommenden Jahren will Adidas noch profitabler werden. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Gewinn zwischen 1,6 und 1,7 Milliarden Euro. Die operative Marge soll 2018 auf bis zu 10,5 Prozent zulegen. Beim Umsatz traut sich das Unternehmen aus Herzogenaurach ein währungsbereinigtes Plus von etwa 10 Prozent zu.
Aufgrund der starken Ergebnisse im vergangenen Geschäftsjahr hat Adidas bereits sein Profitabilitätsziel für 2020 angehoben: Beim Umsatz rechnet das Unternehmen nach wie vor mit einem durchschnittlichen Wachstum von 10 bis 12 Prozent. Der Gewinn dürfte allerdings noch stärker ansteigen: Hier wird mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 22 bis 24 Prozent gerechnet. Bislang wurde von 20 bis 22 Prozent ausgegangen.

Milliardenschwerer Aktienrückkauf

Erst kürzlich wurde von Adidas ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Bis Mai 2021 will das Unternehmen Aktien in einem Wert von bis zu 3 Milliarden Euro zurückkaufen. Dieses Jahr sollen bereits Aktien im Wert von einer Milliarde zurückgekauft werden. Das Rückkaufprogramm unterstützt die Dividendenpolitik von Adidas: Jährlich sollen zwischen 30 und 50 Prozent des Gewinns an die Aktionäre ausgeschüttet werden.
Das Rückkaufprogramm dürfte am Mittwoch die Aktien von Adidas antreiben. Im frühen Handel legte das Papier bereits um gute fünf Prozent zu.
Verfasst am 14.03.2018 um 08:30 Uhr
Veröffentlicht am 14.03.2018 um 09:25 Uhr.
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter:
https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise