Nachrichten

Charttechnische Analyse · 20.03.2018 10:26 Uhr

Facebook – SMA 200 im Test

Analyse
Quelle: Vintage Tone / Shutterstock
Beitrag teilen
Die Aktie von Facebook weist einen intakten langfristigen Aufwärtstrend auf. Durch die negativen Schlagzeilen brach sie im gestrigen Handel jedoch ein und unterschritt mit einer bearishen Kurslücke die Erholungstrendlinie vom Februar-Tief.

- Gastbeitrag Commerzbank -
Die Facebook-Aktie weist einen intakten langfristigen Aufwärtstrend auf. Ausgehend vom im Jahr 2013 notierten Allzeittief bei 17,55 USD haussierte das Papier bis auf ein am 1. Februar erreichtes Rekordhoch bei 195,32 USD. Der an diesem Tag gesehene Ausbruch über ein Widerstandscluster aus mehreren steigenden Widerstandslinien erwies sich bereits am Folgetag als Bullenfalle. Der dann geformte Bearish Harami im Tageschart löste eine dynamische Abwärtskorrektur aus, die die Notierung bis auf ein am 9. Februar markiertes 5-Monats-Tief bei 167,18 USD zurückwarf. Dort – im Dunstkreis einer wichtigen horizontalen Unterstützung sowie der steigenden 200-Tage-Linie – leitete ein bullisher Hammer eine keilförmige Erholungsbewegung ein, die zwei Drittel der Abwärtswelle korrigierte. Nach einem Rücksetzer bis 172,99 USD beförderte ein zweiter Kursschub den Anteilsschein auf ein knapp höheres Erholungshoch bei 186,10 USD. Dort gingen den Bullen die Kräfte aus und es etablierte sich eine enge Seitwärtskonsolidierung. Im gestrigen Handel brach die Aktie ein und unterschritt mit einer bearishen Kurslücke die Erholungstrendlinie vom Februar-Tief. Erst auf einem 6-Wochen-Tief bei 170,06 USD kam es zu einer leichten Kurserholung. Der Tagesschluss lag bei 172,56 USD und damit 2 Cent oberhalb der vielbeachteten 200-Tage-Linie. Im übergeordneten Chartbild wird das Risiko einer Top-Bildung in Gestalt einer Kopf-Schulter-Formation ersichtlich. Dieses bearishe Szenario würde jedoch erst mit einer nachhaltigen Verletzung der Supportzone 167,18-169,01 USD bestätigt. Dann entstünde Abwärtspotenzial in Richtung 148/150 USD und 139 USD. Zwischengeschaltete Supportbereiche lauten in diesem Fall 161,56 USD und 155,42-157,96 USD. Solange die 200-Tage-Linie per Tagesschluss verteidigt werden kann, würde eine kurzfristige technische Erholung in Richtung 178,00-181,11 USD nicht überraschen. Erst ein Tagesschluss über der Hürde bei 185,94/186,10 USD würde das bearishe Szenario in Gestalt der übergeordneten Kopf-Schulter-Formation negieren und für einen erneuten Vorstoß in Richtung 192,89-195,32 USD sprechen. Ein signifikanter Ausbruch über die letztgenannte Zone bestätigt schließlich den langfristigen Aufwärtstrend mit einem nächsten Zielbereich bei 202,97-206,07 USD.

Quelle: Commerzbank
 
Erhalten von der Commerzbank am 20.03.2018 um 09:16 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 20.03.2018 um 10:26 Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten