Nachrichten

Umsatz- und Ergebnissteigerung in 2017 · 22.03.2018 09:30 Uhr

United Internet AG wächst weiter

Logo von United Internet
Quelle: United Internet/Presse
Beitrag teilen
Die United Internet AG konnte im vergangen Geschäftsjahr mit der Übernahme von Drillisch und Strato ihren Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Konzernchef Dommermuth will jetzt den Ausbau des Glasfaser-Internets in Deutschland vorantreiben.

- von Vanessa Helpert, Börse Stuttgart News Redaktion -
Das Wachstum geht weiter: Die United Internet AG, Muttergesellschaft bekannter Marken wie 1&1 Internet, Gmx.de und Web.de, hat im Geschäftsjahr 2017 4,2 Milliarden Euro umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen betrug 979,6 Millionen Euro, ein Plus von über 17 Prozent.

Mehr Kunden durch Drillisch und Strato

Die Anzahl der Kundenverträge stieg um 6,1 Millionen auf 22,89 Millionen Verträge. Davon kamen 0,88 Millionen organisch zustande, die restlichen 5,22 Millionen entstanden aus der Erstkonsolidierung von Drillisch und Strato. Im Mai 2017 kaufte United Internet den Mobilfunk-Rivalen Drillisch auf. Mit der Fusion beabsichtigte der Internet-Provider die viertstärkste Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt zu werden – neben Telekom, Vodafone und Telefonica. Im Dezember folgte die Übernahme des Web-Hosters Strato für rund 600 Millionen Euro. Im Juli verkündete United Internet außerdem die Übernahme des Berliner Cloud Infrastructure Providers ProfitBricks GmbH.
Bei der im Mai stattfindenden Hauptversammlung soll eine Erhöhung der Dividende auf 0,85 EUR je Aktie(Vorjahr: 0,80 Euro) vorgeschlagen werden. Für das Geschäftsjahr 2017 ergäbe sich damit eine Ausschüttungssumme von 169,9 Millionen Euro, ausgehend von 199,9 Millionen dividendenberechtigten Aktien (Stand: 31. Dezember 2017).

Erneuter Umsatzanstieg in 2018 erwartet

Im laufenden Geschäftsjahr rechnet United Internet mit rund 1,2 Millionen neuen DSL- und Mobile-Internet-Verträgen. Beim Umsatz wird mit einem Anstieg auf rund 5,2 Milliarden Euro gerechnet – ein Plus von mehr als 23 Prozent. Neben organischem Wachstum soll dazu unter anderem die ganzjährige Konsolidierung von Strato, ProfitBricks und Drillisch beitragen. Dennoch brach die Aktie von United Internet am Donnerstag im frühen Handel ein.
Konzernchef Ralph Dommermuth kündigte außerdem kürzlich an, mit einem Netz-Bündnis den Ausbau des Hochgeschwindigkeits-Internets in Deutschland vorantreiben zu wollen. Union und SPD haben sich im Koalitionsvertrag auf den flächendeckenden Ausbau mit Gigabit-Netzen bis 2025 geeinigt. Aus einem Gigabit-Fonds sollen die notwendigen öffentlichen Mittel kommen. Diese werden in der Legistlaturperiode auf zehn bis zwölf Milliarden Euro geschätzt. United Internet würde entsprechend seines Breitband-Marktanteils 1,4 Milliarden Euro zum Netzausbau beisteuern.
Verfasst am 22.03.2018 um 08:30 Uhr
Veröffentlicht am 22.03.2018 um 09:30 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise