Nachrichten

VW Aufssichtsrat tagt schon heute · 12.03.2018 17:00 Uhr

Dax dreht ins Plus – Syrien Konflikt im Blick

boerse-dax-entspannt-ruhig-detail
g-stockstudio / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Der Dax dreht mittags leicht ins Plus. US-Präsident Donald Trump folgt seinem Präsidialamt und versucht im Syrienkonflikt zu entschärfen: Man habe ja noch Alternativen. Der Umbau bei Volkswagen beginnt schon heute, zur Freude der Anleger

NEWS AUS DEM HANDEL 2:33min, 12. April 2018, 15:22 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
So langsam hat es schon Unterhaltungswert, was Donald Trump da von sich gibt. Wenn es nicht so brisant wäre und der US Präsident dem dritten Weltkrieg näher ist als dem zweiten.
"Ich habe niemals gesagt, wann ein Angriff auf Syrien stattfinden würde. Es könnte sehr bald sein oder überhaupt nicht so bald." Was will man da noch sagen. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.
An dieser Stelle sei hingewiesen auf ein sehenswertes Interview, Alexander Berger von Daubenthaler&Cie ist Politischer Analyst und hat in gewohnt ruhiger und fachmännischer Manier aufgezeigt, wie heiß das Feuer ist, mit dem Trump da zündelt.
Zu sehen hier auf dem Youtube Kanal der Börse Stuttgart.
 

Volkswagen Umbau bereits heute

Bei Volkswagen tritt der Aufsichtsrat schon heute zusammen. Er wird wohl einen grundlegenden Personal- und Konzernumbau beschließen. Dabei soll der bisherige VW -Markenchef Herbert Diess zum Nachfolger von Matthias Müller berufen werden. Für Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer eine gute Wahl. Es soll weitere Veränderungen geben: Nach "Spiegel"-Informationen sollen die einzelnen Marken in vier Gruppen aufgeteilt werden.
Die Volkswagen Aktie ist einer der Top Werte im Dax

Wirecard traut sich mehr zu

Der Zahlungsabwickler Wirecard traut sich mehr Gewinn zu. Das Geschäft läuft gut und deshalb erwartet Wirecard einen operativen Gewinn zwischen 520 und 545 Millionen Euro. Bislang war Wirecard von 510 bis 535 Millionen Euro ausgegangen. Die Anleger erhalten eine höhere Dividende von 18 Cent (VJ 16 Cent)

Gea enttäuscht

Ein schwacher Jahresstart und eine unsichere Prognose für das Gesamtjahr die Aktien von Gea unter Druck. Belastungsfaktoren sind Probleme in Amerika und ein starker Euro. Vorstandschef Oleas sprach zudem von einem herausfordernden Umfeld. Ein Händler wird konkreter: „die Ergebnislage bei Gea ist ein Desaster". Mitte März hatte Gea seine mittelfristigen Ziele bis 2022 bekannt gegeben und den Markt damit enttäuscht. Zudem hatte Oleas mitgeteilt, für eine Verlängerung seiner Amtszeit, die nicht mehr zur Verfügung zu stehen.
Gea Aktien starten schwach und verlieren stark...