Nachrichten

US Berichtsaison besser als erwartet · 17.03.2018 17:30 Uhr

China wächst - ZEW schwächelt – Dax steigt

dax-froehlich-war-freundlich
Tonktiti / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Allen Unkenrufen und Handelsstreitereien zum Trotz wächst Chinas Wirtschaft unvermindert weiter. Anleger fassen durch diesen Silberstreif wieder Mut. Der Dax folgt den guten Vorgaben der Börse an der Wall Street.

NEWS AUS DEM HANDEL 1:55min, 17. April 2018, 17:02 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Anleger setzen heute auf eine gute Berichtsaison in den USA und damit auf Rückenwind seitens der Wall Street. Und sie werden schon mal gut angefüttert. Die United Health Group erhöht schon wieder die Gewinnprognose und die Zahlen von Goldman Sachs liegen über der Erwartung.
Der Dax klettert munter in Richtung 12.600 Punkte – auch weil die Börse an der Wall Street stark in den Tag startet.
Da verwundert es etwas, das die Finanzprofis in Deutschland die Zukunft recht düster sehen – der ZEW Index ist heute Vormittag abgeschmiert auf den Stand von 2012.

Bayer mit neuem Großaktionär

Der Kapitalbedarf für die 60 Milliarden Dollar Übernahme von Monsanto durch Bayer ist gewaltig. Der Staatsfonds Temasek aus Singapur stockt in diesem Zusammenhang seinen Anteil bei Bayer kräftig auf und investiert nochmal 3 Milliarden Euro in Bayer Aktien. Die Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung. Temasek kommt damit auf einen Anteil von vier Prozent am Pharma- und Chemiekonzern auf 4 Prozent.

Netflix wächst ungebremst

Netflix wächst weiter rasant. Nutzerzahlen, Umsatz und Gewinn klettert beim Online-Videodienst stärker als erwartet. Im ersten Quartal steigt der Überschuss von 178 Millionen auf 290 Millionen Dollar (234 Mio Euro). Der Umsatz steigt  um gut 40 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar zu. Insgesamt auf sehen 125 Millionen Menschen das Programm von Netflix. Die meisten zahlen sogar dafür: Nämlich knapp 119 Millionen. Die Quartalszahlen liegen deutlich über den Prognosen der Analysten. Auch der Geschäftsausblick kommt gut an. Netflix peilt in diesem Quartal über 131 Millionen Nutzer an. Seit Jahresbeginn hat der Kurs schon um über 60 Prozent zugelegt.

Drägerwerk schwächelt leicht

Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk blickt nach einem durchwachsenen Jahresstart etwas vorsichtiger auf 2018. Im ersten Quartal sei der Umsatz währungsbereinigt um 2,5 Prozent auf 496 Millionen Euro gesunken. Drägerwerk bestätigt zwar die Prognose, peilt allerdings den unteren Bereich der Spanne an.