Nachrichten

Gewinnmitnahmen · 26.04.2018 10:15 Uhr

Dax mit "Take-Profit-Signal"

Anleger vor Charts
Quelle: suphakit73/Shutterstock
Beitrag teilen
Die Luft beim Dax wird dünn aus charttechnischer Sicht. Im Vorfeld der EZB Sitzung erkennen die Experten der Commerzbank Signale, die Gewinnmitnahmen nahelegen.

Achim Matzke (Leiter Technische Analyse und Index Research, Commerzbank AG)
Die europäischen Aktienmärkte weiteten im Vorfeld des EZB-Zinsentscheides (Leitzinsen unverändert erwartet) und einem festeren US-Dollar (z. B. ggü. Euro) ihre zum Wochenstart angelaufenen Take-Profits aus.
Bei den europäischen Blue Chips gab es u.a. bei Titeln aus demIndustrial-Sektor wie z. B. Dt. Post (-5,4%; nach Dividende; tech. Korrektur intakt; Titel unterder 200-Tage-Linie) und Airbus (-3,6%; langfr. Aufwärtstrend aber noch intakt) deutliche Abschläge.
Demggüber profitierten einige Vorwochenverlierer wie z. B. Inditex (+1,7%; kurzfr. Support-Zone um €23,0-€26,0 etabliert) und Sanofi (+0,6%; bisher nur Trading-Boden) von Short-Coverings und Switches.
In Summe deutet die Eintrübung der kurzfristigen Marktbreite bei den europäischen Blue-Chips einen Stimmungsverschlechterung an den europäischen Aktienmärkten an.

Gewinnmintnahmen bei Juni Calls

Aus technischer Sicht durchläuft der DAX-Future seit dem Anstieg auf das All-Time High bei 13611 eine  Korrektur. Dabei war er ab Feb. ´18 in eine Seitwärtspendelbewegung zw. 11707 und 12650 eingetreten. Ab Ende März stieg der Future in einem kurzfristigen Aufwärtstrend zurück an den oberen Rand der Seitwärtspendelbewegung. Aktuell hat der Future die Resistance erneut bestätigt und den kurzfristigen Aufwärtstrend mit einem (Trading-)Take-Profit-Signal bei leicht steigenden Volumina beendet.
Damit deutet sich – weiterhin innerhalb der der Seitwärtspendelbewegung – ein Rückfall in Richtung der gestaffelten Support-Zone (11707 bis 11921) an.
Vor dem Hintergrund dieses techischen Gesamtbild ist der konservative Verkauf von Juni-DAX-Calls, Basis 13600 von Interesse.