Nachrichten

Aktie im Plus - Dividende in Sicht · 15.05.2018 10:00 Uhr

Commerzbank übertrifft Erwartungen

Commerzbank-Filiale in Berlin
Quelle: Cineberg / Shutterstock
Beitrag teilen
Positive Überraschung bei der Commerzbank: Trotz rückläufiger Erträge hat die Bank die Markterwartungen übertroffen. Zugute kamen ihr unter anderem die deutlich niedrigere Risikovorsorge und eine geringere Steuerlast.

-Von Cornelia Frey, Börse Stuttgart TV Newsredaktion-
Unter dem Strich hat die Commerzbank im abgelaufenen Quartal 250 Millionen Euro verdient. Das waren 9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (2017: 229 Millionen Euro).
Im ersten Quartal sanken die Erträge im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Sowohl Zins- als auch Provisionsüberschuss gingen zurück. Der Verwaltungsaufwand legte um 3,8 Prozent zu.
Der Vorsteuergewinn sank im Zeitraum von Januar bis März um 12 Prozent auf 289 Millionen Euro. Analysten hatten im Konsens mit 276 Millionen Euro gerechnet. Die Risikovorsorge ging auf 77 von 195 Millionen Euro zurück. Die Risikokosten für Schiffskredite fielen weg, da die Bank ihr Schiffsfinanzierungsportfolio im Rahmen der Einführung von IFRS 9 neu bewertet hat.

Commerzbank gewinnt 73.000 neue Kunden

In den Kundensegmenten Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden hat die Commerzbank ihren Kundenstamm im ersten Quartal weiter vergrößert und netto 73.000 Neukunden gewonnen. Im vierten Quartal hatte das Kundenwachstum etwas geschwächelt. Vorstandschef Martin Zielke hat auf der Hauptversammlung vergangene Woche angekündigt, bei der Kundengewinnung wieder deutlicher aufs Tempo zu drücken. Bis zum Ende des Jahres hat sich die Bank das Ziel gesetzt 1 Millionen Nettoneukunden zu gewinnen.
Das Kundenwachstum ist eine zentrale Säule des von Zielke eingeleiteten Umbauprogramms der Bank. Zudem treibt die Bank die Digitalisierung des Geschäfts weiter voran. Mit dem digitalen Neukunden-Onboarding und dem digitalen Betriebsmittelkredit hat die Commerzbank im ersten Quartal weitere Digitalisierungsprojekte für Firmenkunden eingeführt. Mit dem „Transformationsprogramm“ geht ein erheblicher Stellenabbau einher, dessen Kosten die Bank aber schon im vergangenen Jahr verbucht hat.

Aktie verliert leicht

AKTIEN 6:08min, 14. Mai 2018, 15:05 Uhr
Für das Geschäftsjahr 2018 strebt die Bank die Ausschüttung einer Dividende an und hat dafür im ersten Quartal einen Betrag von 5 Cent je Aktie abgegrenzt. In der laufenden Dividendensaison für das Jahr 2017 gehen die Commerzbank-Aktionäre noch leer aus.
Obwohl die Erwartungen der Analysten übertroffen wurden, reagierten die Anleger zunächst zurückhaltend auf die Zahlen. Nachdem die Commerzbank-Aktie vorbörslich rund 0,5 Prozent verlor, gewinnt sie am Vormittag über drei Prozent.