Nachrichten

Marktbericht: update von 13:50 Uhr · 18.04.2018 13:50 Uhr

DAX behauptet sich vor Pfingstwochenende über 13.000 Punkten

Geschäftsfrau
Quelle: Roman Samborskyi / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Vor dem Pfingstwochenende kann sich der DAX solide über der Marke von 13.000 Punkten behaupten. Geopolitische Risiken stehen dennoch im Fokus. Der zuletzt schwächer tendierende Euro stützt aber das deutsche Börsenbarometer.

- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV News Redaktion - 18.05.2018 -
Der DAX hat nach seinem jüngsten Sprung über die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten die Gewinne bisher ganz gut behaupten können. Der deutsche Leitindex steht aktuell kaum verändert bei 13.111 Punkten.
Am Donnerstag hatte die seit Anfang April laufende Erholung des DAX Fahrt aufgenommen, nachdem er sich zuvor an der Marke von 13.000 Punkten regelrecht festgebissen hatte. Ob der Ausbruch nach oben nachhaltig ist, muss sich erst noch zeigen.
Zuletzt hatte der schwächer tendierende Euro Rückenwind verliehen. Allerdings stehen für viele Anleger auch die gestiegenen Renditen am US-Anleihenmarkt im Fokus. Höhere Zinsen könnten die Attraktivität von Aktien gegenüber Anleihen schmälern. Zudem schwelt der Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie Europa weiter, und in Italien geht das Ringen um eine neue Regierung in eine weitere Runde.
Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDAX gewann bisher 0,1 Prozent auf 26.861 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDAX stieg um 0,3 Prozent auf 2.813 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroSTOXX 50 gab hingegen leicht nach.

Puma-Aktien setzten Rekordjagd fort

Puma-Aktien haben ihren Rekordlauf am Freitag nach einer Kaufempfehlung der US-Bank JPMorgan mit dem Sprung auf bis zu 500 Euro fortgesetzt.

Zuletzt führten sie den Kleinwerteindex SDAX noch mit einem Plus von 7,9 Prozent auf 498,00 Euro an. Analystin Chiara Battistini hatte zuvor die Papiere des Sportartikel-Konzerns mit "Overweight" und einem Kursziel von 550 Euro wieder aufgenommen.
Puma biete das attraktivste Wachstumspotenzial unter den europäischen Sportartikelherstellern, erklärte die Expertin. Solide Umsatzsteigerungen träfen auf eine anhaltende Erholung der Margen.
Erst zur Wochenmitte hatte die Umsetzung des weitgehenden Ausstiegs des französischen Luxuskonzerns Kering bei Puma den Aktien frischen Schwung verliehen.
Zudem wurden die Papiere in den MSCI Germany Index aufgenommen. Fonds, die den Index nachbilden, müssen nun Puma-Aktien kaufen.
Erstellt am 18.05.2018, um 9:15 Uhr. Zuletzt aktualisiert am 18.05.2018, um 13:50 Uhr.
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise