Nachrichten

Dividende soll auf 1,55 Euro steigen · 23. März 2017

Krones erwartet Umsatz- und Ergebnisanstieg

Getränkeabfüllanlage für Plastikflaschen
Quelle: Shutterstock
Krones hat heute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Die Erwartungen wurden dabei leicht übertroffen, was nun auch der Aktionären zugutekommt: Die Dividende soll um 10 Cent, auf 1,55 Euro pro Anteilsschein angehoben werden.

- von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion -
 
Der Spezialist für Getränke- und Abfüllanlagen ist im vergangenen Jahr profitabel gewachsen. Der Umsatz konnte dabei gegenüber dem Vorjahr um fast sieben Prozent auf 3,391 Milliarden Euro gesteigert werden. Bereinigt um Zukäufe konnte Krones immer noch um 4,2 Prozent wachsen und übertraf somit das ausgegebene Wachstumsziel von drei Prozent. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte ebenfalls um 6,4 Prozent gesteigert werden und liegt mittlerweile bei 237,6 Millionen Euro. Nach Steuern verdiente Krones 169,1 Millionen Euro und somit gut acht Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die EBT-Marge konnte gegenüber dem Vorjahr stabil bei 7,0 Prozent gehalten werden und liegt somit ebenfalls im Plan. Krones übertraf somit gleichzeitig die Erwartungen von Analysten. Im Vorfeld der heutigen Zahlen rechneten diese mit einem Umsatz im Bereich von 3,33 Milliarden Euro und das Nettoergebnis wurde von diesen auf 164 Millionen Euro.
 

Internationale Märkte als Wachstumstreiber

Als Umsatz- und Gewinntreiber entwickelten sich im vergangenen Jahr insbesondere die internationalen Märkte. Wie der MDAX-Konzern mitteilte, konnten die Auftragseingänge im vergangenen Jahr insgesamt um 5,2 Prozent zulegen. Prozentual am stärksten stiegen die Bestellungen in Nordamerika und den GUS.
 

Dividende soll angehoben werden

Vom Erfolg sollen nun auch die Aktionäre profitieren. Auf der kommenden Hauptversammlung am 20. Juni wollen Aufsichtsrat und Vorstand eine Dividende in Höhe von 1,55 Euro pro Anteilsschein vorschlagen. Dies wären 10 Cent mehr als im vergangenen Jahr. Eine solche Ausschüttung läge mit 29 Prozent des Konzernergebnisses „am oberen Rand der Zielkorridors“, so Krones in einer Pressemitteilung. Manch ein Anleger hatte im Vorfeld auf eine leichte höhere Dividende von 1,60 Euro gehofft.

Krones will weiter wachsen

Im laufenden Jahr will Krones weiter wachsen und strebt ein Umsatzwachstum von vier Prozent an. Die EBT-Marge soll im laufenden Jahr bei 7,0 Prozent ebenfalls stabil gehalten werden. Das Wachstum soll vor allem aus eigener Kraft gestemmt werden. Mögliche Zukäufe sind „in den genannten Prognosen für 2017 […] nicht berücksichtigt“, so Krones. Anfang März bestätigte das Analysehaus Independet Research seine Einstufung für Krones mit „Halten“. Das Kursziel wurde jedoch vergleichsweise deutlich von 96 auf 109 Euro angehoben.