Nachrichten

Suchmaschine Baidu · 05.06.2018 09:00 Uhr

Chinas Online-Perle

Baidu Logo
Quelle: testing / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Chinas führende Suchmaschine ist eine Perle. Seit August 2005 legte der Kurs um 2.200 Prozent zu. Die aktuelle Notiz liegt bei 280 US-Dollar. Der Konzern verdient Geld wie Heu. Und die Rally dürfte sich fortsetzen...

- Gastbeitrag von Tim Schäfer -
Im 1. Quartal legte der Umsatz um 31 % auf 3,33 Mrd. USD zu. Eigentlich hatte das Unternehmen nur 3,05 bis 3,22 Mrd. USD im Februar für das Quartal in Aussicht gestellt. Wenn man die beiden Sparten Mobile Gaming und Baidu Deliveries bereinigt, die abgespalten worden sind, wäre das Umsatzplus noch höher ausgefallen. Der operative Ertrag kletterte um 128 % auf 728 Mio. USD. Damit verbesserte sich die operative Marge von 13 auf 22 %. Eine Verbesserung um 9 Prozentpunkte ist kernig. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg von 1 auf 2,60 USD.

Gründung 2000

Im Januar 2000 gründete Robin Li die chinesische Suchmaschine. 18 Jahre nach dem IPO an die Nasdaq ist das Unternehmen 97 Mrd. USD wert. Li hatte an der staatlichen Uni in New York Computerwissenschaften studiert. 1994 half er eine Software für die Online-Version des „Wall Street Journal“ zu entwickeln. Er spezialisierte sich später auf Algorithmen für Suchmaschinen. Er wechselte zur Internetsuchfirma Inoseek. Anschließend gründete er Baidu. Er wurde zum mehrfachen Milliardär.
Der 39.000-Mitarbeiter-Betrieb aus Beijing ist Teil des Nasdaq-100-Indexes geworden. Das Tagesgeschäft steuert heute Qi Lu, ein ehemaliger Microsoft-Manager. Gründer Li (49 Jahre) kümmert sich um die Strategie und Investments. Baidu hat eine Art Monopol: 70 bis 80 % der Internetsuche wickelt es ab. Hunderte Mio. Handy-Nutzer nutzen die Suchmaschine. Wobei bei den Smartphones die Konkurrenz nicht schläft. Tencent und Alibaba holen auf. Das Regime verhinderte Google in China, was allen half. So konnte Baidu zu einem der größten Internetkonzerne heranreifen.

Suchmaschine bringt 82 % der Einnahmen

Brot- und Buttergeschäft ist die Suchmaschine, die über Online-Werbung finanziert wird. 82 % der Einnahmen entfallen darauf. Zuletzt legte die Sparte um 23 % zu. Die Geschäfte laufen rund. Im laufenden Quartal strebt der Vorstand zwischen 3,97 und 4,17 Mrd. USD Umsatz an. Es wäre ein Plus von grob 30 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Baidu genießt aktuell die höchsten Wachstumsraten seit langer Zeit...
Den vollständigen Artikel können Sie als Anlegerclub-Mitglied in unserem aktuellen Anlegermagazin nachlesen.
 
Verfasst am 05.06.2018 um 08:45 Uhr
Veröffentlicht am 05.06.2018 um 09:00 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise