Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank · 14.06.2018 09:44 Uhr

Bayer – Korrektur beendet?

Bayer-Kreuz auf einem Firmengebäude
Quelle: ricochet64/Shutterstock
Beitrag teilen
Der Monsanto-Deal ist quasi abgeschlossen. Die Kapitalmaßnahme läuft offenbar gut an. Für Bayer sind es derzeit rosige Zeiten. Für die Aktie ebenfalls wieder?

-Gastbeitrag Commerzbank-
Knock-out Produkte der Commerzbank auf Bayer
Knock-out Finder der Börse Stuttgart
 
Die Bayer-Aktie hatte im April 2015 ein Rekordhoch bei 146,45 EUR markiert und war anschließend in einen Bärenmarkt übergegangen. Nach dem Erreichen eines zyklischen Tiefs im Mai 2016 bei 83,45 EUR startete ein Bullenmarkt, der bis auf ein im Juni vergangenen Jahres gesehenes Hoch bei 123,90 EUR hinaufführte. Die anschließende deutliche dreiwellige Korrektur ließ den Wert bis auf im März markierte 88,81 EUR abrutschen. Es folgte eine kräftige Erholung bis in den Bereich der noch fallenden 200-Tage-Linie (blau). Seit dem dort am 22. Mai bei 105,42 EUR verzeichneten Rallyhoch befindet sich das Papier im Korrekturmodus und erreichte dabei zuletzt ein wichtiges Supportcluster. Es resultiert unter anderem aus der überwundenen Abwärtstrendlinie vom Oktober-Hoch, den Konsolidierungstiefs aus dem April, dem 61,8%-Retracement der Erholungsrally sowie der Kurslücke vom 10. April und reicht bis 94,25 EUR hinab. Im gestrigen Handel formte die Aktie dort eine Bullish-Engulfing-Tageskerze und bestätigte damit die Relevanz der aktuellen Unterstützungszone. Eine weitergehende Erholung ist wahrscheinlich, solange der genannte Support nicht unterboten wird. Nächste potenzielle Widerstände lassen sich bei 99,67-101,21 EUR sowie bei 103,95-105,42 EUR ausmachen. Erst ein nachhaltiger Anstieg per Tagesschluss über die letztgenannte Zone würde ein verlässliches prozyklisches Signal für eine Ausdehnung der im März gestarteten Rally und ein mögliches Ende der im vergangenen Jahr gestarteten Korrektur liefern. Potenzielle nächste Ziele lauten dann 108,05 EUR, 110,22 EUR und 112,27-113,29 EUR. Rutscht der Anteilsschein hingegen nachhaltig unter 94,25 EUR, würde sich das technische Bild deutlicher eintrüben und es müsste ein Wiedersehen mit dem Tief bei 88,81 EUR eingeplant werden. Zwischengeschaltet befindet sich eine potenzielle Haltezone bei 92,73/92,97 EUR.
 
 

Quelle: Commerzbank
 
 
Erhalten von der Commerzbank am 14.06.2018 um 09:18 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 14.06.2018 um 09:48 Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten