Nachrichten

Oracles Ausblick enttäuscht · 20.05.2018 15:30 Uhr

Anleger wagen sich ein bisschen aus der Deckung

Geschäftsfreu am Arbeitsplatz
Quelle: GaudiLab / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Auf die hohen Verluste in den vergangenen zwei Tagen folgt zur Wochenmitte eine zaghafte Erholung. Der Dax startet freundlich. Oracle und Fedex haben Zahlen vorgelegt. GE muss den Dow Jones verlassen.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:10min, 20. Juni 2018, 14:56 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Im Handelskonflikt zwischen den USA und China gibt es nichts Neues. Anleger bleiben aber vorsichtig. Der Streit birgt Gefahren für das Wirtschaftswachstum. Anders die US Anleger: Hier hat der Handelsstreit Stimmung an der Wall Street belastet. Der Dow Jones fällt auf dem tiefsten Stand seit Monatsbeginn.
Nach über 110 Jahren heiß es – Schluss – Aus - Vorbei…Mit General Electric, muss eine Ikone den Dow Jones verlassen - zugunsten einer Drogeriekette. Man gehört nicht mehr zum Index der 30 größten US-Unternehmen. Ein großer Rückschlag für den über 125 Jahre alten Konzern. GE seit 1907 ununterbrochen im Dow Jones vertreten.

Oracle enttäuscht beim Ausblick

Oracle hat Gewinn und Umsatz im vergangenen Quartal überraschend deutlich gesteigert. Der Überschuss klettert um gut fünf Prozent auf 3,4 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz steigt um drei Prozent auf 11,3 Milliarden Dollar. Besonders die Cloud-Sparte floriert, das traditionelle Kerngeschäft mit Software-Lizenzen verzeichnet Einbußen und die Hardware-Erlöse stagnieren. Mit den Zahlen liegt Oracle über den Erwartungen. Allerdings bleibt der Ausblick für das laufende erste Geschäftsquartal hinter den Schätzungen zurück. Nach einem anfänglichen Kurssprung im nachbörslichen US-Handel knickten die Oracle-Papiere dann auch ein.

Paketboom: Läuft bei Fedex

Der Paketdienst FedEx hat im abgelaufenen Geschäftsquartal vom boomenden Paketgeschäft und der US-Steuerreform profitiert. Das Ergebnis je Aktie steigt um 41 Prozent auf 5,19 US-Dollar. Ein großer Schub stammt allerdings aus einem Steuervorteil. Der Umsatz stieg nicht ganz so deutlich um rund 10 Prozent auf 17,3 Milliarden Dollar. Beide Kennziffern übertrafen die Markterwartungen. Die Aktien legten im nachbörslichen US-Handel denn auch zu. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 stieg der Umsatz um fast 9 Prozent auf 65,5 Milliarden Dollar. Ein Wachstum in dieser Größenordnung wird auch im neuen Geschäftsjahr angepeilt.

Kanada: Legalized it…

Als erstes führendes Industrieland der Welt hat Kanada den Anbau und Verkauf von Cannabis legalisiert. Die Legalisierung von Cannabis war 2015 ein Wahlkampfversprechen von Trudeau gewesen. In zwei bis drei Monaten dürfen Volljährige straffrei kleinere Mengen von Cannabis für den Privatgebrauch besitzen und die auch konsumieren. In Deutschland sind Cannabis Produkte – außer zur Schmerztherapie - verboten.
agr/bstv – 20.06.2018
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise