Nachrichten

Wertpapierhandel im Fokus · 04.07.2018 08:20 Uhr

"Wir nehmen dem Kunden die tägliche Detailarbeit ab"

Börsenglocke
Quelle: Börse Stuttgart
Beitrag teilen
Welche Vorzüge hat eine individuelle Vermögensverwaltung und welche Auswahlkriterien spielen bei der Wahl des Börsenplatzes eine Rolle? Darüber haben wir mit Thomas Metzger, Leiter Portfolio Management beim Bankhaus Bauer, gesprochen.

Thomas Metzger ist als Leiter Portfolio Management beim Stuttgarter Bankhaus Bauer mit seinem Team für die strategische und taktische Asset Allocation der von der Privatbank aktiv verwalteten Kundengelder verantwortlich. Wir sprachen mit Metzger über neue Ideen im Multi Asset-Bereich, den Vorzügen einer individuellen Vermögensverwaltung sowie seinen Auswahlkriterien bei der Wahl des Börsenplatzes.
BS: Welche Anlageformen verfolgt das Bankhaus Bauer für seine Kunden?
TM: Die Kernkompetenz im Asset Management unseres Hauses liegt für Privatkunden auf dem Thema Multi Asset, also der Diversifikation des Portfolios über verschiedene Anlageformen hinweg. Die Investmentmöglichkeiten für unsere Investoren reichen dabei von individuellen Vermögensverwaltungsmandaten für einzelne Kunden bis hin zu Publikumsfonds. Gerade die auf die persönlichen Bedürfnisse des Investors ausgerichtete Ausgestaltung unserer Vermögensverwaltungsmandate sehe ich dabei als eine unserer Stärken. Wir stellen nach den Vorgaben und Wünschen unserer Kunden eine maßgeschneiderte Portfoliostruktur zusammen, bei der z. B. die Gewichtung einzelner Anlagekategorien frei wählbar ist, Währungsanteile unterschiedlich gewichtet werden können etc. Nachdem die übergeordnete Struktur des Mandates so festgelegt wurde übernimmt mein Team das Management des Mandates innerhalb der vereinbarten Anlagegrundsätze.
BS: Sie nehmen dem Kunden also die tägliche Detailarbeit, die Kauf- und Verkaufsentscheidungen sowie die Strukturierung des Portfolios im Detail ab?!
TM: Richtig. Insgesamt versuchen wir dabei neben der Streuung des Vermögens über verschiedene Anlagekategorien eine zweite Diversifikationsebene durch den Einsatz unterschiedlicher Strategien in den einzelnen Asset Klassen aufzubauen. Gerade in der Finanzkrise hat sich gezeigt, dass es Phasen geben kann, in denen sich viele Anlageklassen mehr oder weniger parallel zueinander verhalten. Da ist es dann wichtig, nicht nur über einen reinen Multi Asset-Ansatz zu streuen um ein Portfolio stabil zu halten. Dieser Gedanke spielt insbesondere in unserer Fonds-Vermögensverwaltung eine wichtige Rolle in deren Rahmen wir das Portfolio durch eine Mischung aus aktiven und indexorientierten passiven Investmentfonds aufbauen. In unserer individuellen Vermögensverwaltung arbeiten wir dagegen überwiegend mit Einzeltiteln. Der Fokus unserer Selektion im Aktienbereich liegt dabei auf strukturell wachsenden und nachhaltig profitablen Unternehmen mit einer guten Positionierung in ihren Märkten. Darüber hinaus übernehmen wir selbstverständlich auch den Handel der Wertpapiere bzw. Finanzinstrumente im Rahmen der Vermögensverwaltung für unsere Kunden.
BS: Worauf achten Sie beim Handel? Was ist ausschlaggebend für die Wahl des Börsenplatzes?
TM: Sehr wichtig ist die Liquidität bspw. einer Aktie am jeweiligen Handelsplatz. Gerade für große Orders benötigen wir ein gewisses Volumen an umgehenden Titeln. Je häufiger ein Wertpapier gehandelt wird, desto geringer ist in der Regel auch die Spanne zwischen Angebot und Nachfrage, der sog. Spread. Hohe Liquidität führt zudem zu einer schnellen Ausführung der Order, somit können wir uns auf die gestellten Preise verlassen und die Order ist oft innerhalb von wenigen Sekunden ausgeführt. Weitere Kriterien auf die wir achten sind die mit dem jeweiligen Handelsplatz verbundenen Kosten, die möglichen Handelszeiten und das Angebot an Ordertypen wie z. B. Limit-Orders.
BS: Als institutioneller Anleger stehen Ihnen sehr viele Handelswege bspw. auch außerbörslich zur Verfügung. Spielt da eine ganz auf die Bedürfnisse von Privatanlegern ausgerichtete Struktur wie die der Börse Stuttgart überhaupt eine Rolle?
TM: Durchaus. Auch ich als professioneller Fondsmanager schätze den Service der Stuttgarter Börse. Was die genannten Kriterien angeht, hat oftmals unser Börsenplatz vor der Haustüre hier die Nase vorn. Gerade im Bereich börsengehandelter Fonds aber auch im Segment der Anleihen routen wir immer wieder auch Orders nach Stuttgart.
Thomas Metzger (39) ist seit 10 Jahren Leiter Vermögensverwaltung beim Stuttgarter Bankhaus Bauer. Bereits zuvor war er im Portfolio Management, Wertpapierhandel und Aktien-Research sowie für mehrere Banken in den USA tätig. Zusätzlich doziert er an mehreren Hochschulen zu den Themengebieten Portfolio Management und derivative Finanzinstrumente. Bei einem breiten Publikum hat sich Metzger durch seine zahlreichen TV-Interviews, Fachbeiträge etc. einen Namen als Investmentspezialist gemacht.
 
Verfasst am 04.07.2018 um 08:05 Uhr
Veröffentlicht am 04.07.2018 um 08:20 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten