Nachrichten

Wohin bewegt sich die Aktie? · 04.07.2018 10:40 Uhr

Allianz – Erholungsrally

Allianz office building in Geneva
Quelle: ricochet64/Shutterstock
Beitrag teilen
Die Aktie der Allianz wurde im Januar auf ein 16-Jahres-Hoch katapultiert. Seither befindet sich der Wert im Korrekturmodus und erreichte letzte Woche sogar ein 13-Monats-Tief. Wo liegen charttechnische Unterstützungen?

Die Allianz-Aktie (WKN: 840400) bewegt sich in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend. Die letzte Rallystufe zündete im Juli 2016 und beförderte den Anteilsschein von Europas größtem Versicherungskonzern von einem Korrekturtief bei 118,35 EUR auf ein im Januar erreichtes 16-Jahres-Hoch bei 206,85 EUR. Seither befindet sich der Wert im Korrekturmodus. Mit dem in der vergangenen Woche markierten 13-Monats-Tief bei 170,12 EUR testete er ein mittel- bis langfristig bedeutsames Supportcluster erfolgreich. Es resultierte unter anderem aus der Rückkehrlinie des vom Januar-Hoch ausgehenden Abwärtstrendkanals, der 100%-Projektion der ersten Abwärtswelle, einer horizontalen Unterstützungszone sowie dem 38,2%-Retracement der Rally vom Tief aus dem Jahr 2016. Nach einer ersten Erholungswelle an die 20-Tage-Linie und die Abwärtstrendlinie vom Mai-Hoch zeigte die Aktie einen Rücksetzer. Im gestrigen Handel meldeten sich die Bullen bereits zurück und trieben den Kurs dynamisch und von hohem Volumen begleitet über die beiden genannten Hürden. Damit wird eine Ausdehnung der Erholungsrally signalisiert. Ein mögliches primäres Erholungsziel ist die Region 183,63-185,76 EUR. Darunter befinden sich Zwischenziele bei 180,58 EUR und 182,07 EUR. Ein Tagesschluss über 185,76 EUR würde ein Abarbeiten des sekundären Erholungsziels bei aktuell 188,56-191,78 EUR nahelegen. Erst darüber würde sich das mittelfristige Chartbild leicht aufhellen. Unmittelbar bullish im mittelfristigen Zeitfenster würde es erst über der Hürde bei derzeit 198,22/201,40 EUR. Relevante nächste Unterstützungen lassen sich bei 177,17/178,10 EUR, 175,38 EUR und 172,60 EUR ausmachen. Die nachhaltige Verletzung des Tiefs bei 170,12 EUR – insbesondere per Wochenschluss – würde eine deutliche Ausdehnung der Abwärtskorrektur mit möglichen nächsten Zielen bei 162,60 EUR und 151,65-154,25 EUR indizieren.

Quelle: Commerzbank
Erhalten von der Commerzbank am 04.07.2018 um 10:01 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 04.07.2018 um 10:40 Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten