Nachrichten

Technologiebörse Nasdaq mit Rekord · 13.04.2018 11:30 Uhr

Gute Vorgaben- Dax tastet sich vorwärts

Balance
Quelle: Vitalii Nesterchuk / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Gute Vorgaben aus USA und Asien bereiten den Weg für weitere Kursgewinne. Der Dax startet mit 12.550 Punkten leicht im Plus. China und USA handeln auf Rekordniveau. Banken stehen mit Bilanzen im Fokus.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:37min, 13. Juli 2018, 10:49 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
In den USA feiert die Berichtssaison vor dem Auftakt. Heute berichten in den USA gleich drei große Finanzhäuser von ihrem zweiten Quartal, darunter JPMorgan und die Citigroup . Auch hierzulande könnten Bankentitel deshalb einen Blick wert sein.
Die Vortageserholung am deutschen Aktienmarkt hat sich am Freitag fortgesetzt und könnte einen positiven Wochenausklang ermöglichen. Für Rückenwind sorgen freundliche Überseebörsen sowie aktuelle Wirtschaftsdaten aus China.
Trotzdem - der Handelskonflikt zwischen den USA und China bleibt das große Thema – mit entsprechend großen Gefahren für die Weltwirtschaft.
In der kommenden Woche – bereits am Montag- erleben wir ein wichtiges Treffen zwischen den Präsidenten Russlands und den USA, Putin und Trump. Das Treffen findet auf historischem und neutralem Boden statt – in Helsinki.

China exportiert auf Rekordniveau

Ungeachtet der Handelsspannungen zwischen den USA und China ist der Warenaustausch zwischen den beiden größten Volkswirtschaften im ersten Halbjahr um 13,1 Prozent gestiegen auf 301 Milliarden US-Dollar. Möglicherweise decken sich Einzelhändler mit Waren ein, bevor der Handelsstreit weiter eskaliert, so die Vermutung.

Grünes Licht für Linde Fusion?

Angeblich ist der Weg frei für die Fusion von Linde mit dem US Wettbewerber Praxair. Praxair hatte sich kürzlich von seinem Europageschäft getrennt, damit sind wohl die letzten kartellrechtliche Bedenken der EU-Kommission ausgeräumt worden, berichtet Reuters. Der japanische Konzern Taiyo Nippon Sanso zahlt für das Europageschäft fünf Milliarden Euro.

Allianz will kundenfreundlich werden

Allianz-Chef Oliver Bäte will im November seine neue Strategie vorstellen. Im Zentrum sollen Kundenorientierung, einfachere Produkte und eine konsequente Digitalisierung stehen. Ziel ist dass jeder Bereich die Wettbewerber bei der Kundenzufriedenheit übertrifft. In der Vergangenheit hatten Kunden immer wieder kritisiert, dass die Produktpalette  ausufernd sei. In Zukunft soll das Angebot kompakter und leichter zu verstehen sein