Nachrichten

Social Trading · 24.07.2018 10:21 Uhr

Gemeinsam stark

Social Trading
Quelle: wsf-s / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Social Trading ist ein innovativer Ansatz für eine Geldanlage 2.0: Aktive Anleger und Experten veröffentlichen ihre Handelsstrategien online und finden darüber Nachahmer. Eine Plattform, die das möglich macht, ist Wikifolio.com.

Es ist ein bisschen wie bei Facebook: Beim Social Trading sind die Nutzer im Austausch miteinander. Nur teilen sie keine Fotos oder Nachrichten, sondern Kauf- und Verkaufsentscheidungen für Wertpapiere. Die Idee dahinter: Der einzelne Privatanleger profitiert vom Finanzwissen anderer. Per Mausklick kann er die Handelsstrategien von anderen Anlegern und Investmentprofis auf Online-Plattformen in öffentlich einsehbaren Depots nachverfolgen und kopieren. Besonders einfach und günstig geht das mit deckungsgleich strukturierten Zertifikaten. Dabei sind Handelsstrategie, Performance und Kosten transparent. Wer am Social Trading teilnimmt, sollte in jedem Fall an Finanzmarktthemen interessiert sein und sich intensiv mit der Materie auseinandersetzen.

Wikifolio.com ermöglicht Social Trading

Eine Plattform, die eine solche Geldanlage 2.0 ermöglicht, ist Wikifolio.com. Auf dieser Internet-Seite ist es für jeden möglich, ein Portfolio öffentlich zu führen, ein sogenanntes Wikifolio. Wer das macht, ist ein „Trader“ und kann Aktien, aktive Fonds, derivative Hebel- und Anlageprodukte oder börsengehandelte Indexfonds (ETFs) in sein Wikifolio aufnehmen oder wieder abstoßen. Jede seiner Transaktionen ist frei einsehbar.
Aktuell sind über 15.000 Wikifolios einsehbar. Wenn ein Trader seine grundlegende Strategie konsistent beschreibt und anschließend entsprechend handelt, kann sein Wikifolio unter bestimmten Voraussetzungen als Indexzertifikat mit eigener Wertpapiernummer aufgelegt und damit handelbar gemacht werden. Emittent der Papiere ist die Düsseldorfer Bank Lang & Schwarz.

Beachtliches Interesse an Wikifolios

Rund 7.900 Wikifolio-Zertifikate gibt es aktuell. Damit die Zertifikate auf einer regulierten und transparenten Plattform handelbar sind, arbeitet die Börse Stuttgart als exklusiver Listingplatz mit Wikifolio.com zusammen. Anleger können die Wikifolio-Papiere in Stuttgart börsentäglich kaufen und verkaufen und so an der Strategie eines Traders partizipieren. Das Interesse ist beachtlich: An der Börse Stuttgart zählen Wikifolio-Zertifikate immer wieder zu den innerhalb einer Woche meistgehandelten strukturierten Anlageprodukten. Letztes Jahr hat der Handel mit Wikifolio-Zertifikaten einen neuen Höhepunkt erreicht.
Social Trading hat Zukunft, denn das große Interesse daran zeigt, dass der Austausch mit Gleichgesinnten und das Wetteifern in einer Community vielen Anlegern Spaß macht.
Verfasst am 24.07.2018 um 10:30 Uhr.
Veröffentlicht am 24.07.2018 um 10:35 Uhr.
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten