Nachrichten

Eine Billion-Dollar-Bewertung in Sicht · 01.08.2018 09:25 Uhr

Apple beeindruckt mit Quartalszahlen

Logo von Apple an einem Gebäude
Quelle: Vytautas Kielaitis/Shutterstock
Beitrag teilen
Mehr Umsatz, mehr Gewinn – die neuesten Quartalszahlen von Apple sind imposant. Ein Rekord rückt damit in greifbare Nähe: Schon heute könnte der Tech-Gigant als erstes Unternehmen der Aktiengeschichte die Billion Dollar-Marke knacken.

- von Vanessa Helpert, Börse Stuttgart News Redaktion -
Als letztes der sogenannten „FAANG“-Unternehmen (Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google) veröffentlichte gestern auch Apple die Zahlen für das abgelaufene dritte Quartal. Nachdem Facebook und Netflix nach Bekanntgabe ihrer Zahlen starke Einbrüche zu verzeichnen hatten, setzte Apple einen fulminanten Schlusspunkt. Denn die Zahlen sind beeindruckend: Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 53,3 Milliarden Dollar an, der Nettogewinn erreichte 11,5 Milliarden Dollar. Der Gewinn betrug 2,34 US-Dollar je Aktie.

iPhone bleibt Verkaufsschlager

Die Verkaufszahlen für das iPhone lagen bei 41,3 Millionen Stück, nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahr. Allerdings stieg der Durchschnittspreis für ein Smartphone von 693 auf 724 Dollar, wodurch der Umsatz in diesem Bereich um 20 Prozent auf 29 Milliarden Dollar – verglichen mit dem Vorjahreszeitraum – stieg. Der Anstieg der durchschnittlichen Verkaufspreise ist laut Apple auf den verstärkten Absatz der teureren Modelle, einschließlich des knapp 1000 Dollar teuren iPhone X, zurückzuführen. Das iPhone X sei das beliebteste Modell des Quartals gewesen, betonte Finanzchef Luca Maestri.
Über 10 Jahre nach dem Debüt des iPhones bleibt dessen Anziehungskraft für Kunden damit offenbar ungebrochen. Das Smartphone macht noch immer gut 60 Prozent des Konzernumsatzes aus.

Services wachsen stark

Der Umsatz im Bereich „Services“ stieg um 31 Prozent auf 9,5 Milliarden US-Dollar an und fiel damit gut 400 Millionen Dollar höher aus als erwartet. Zum Vergleich: Die Service-Sparte setzt damit im Quartal 2,5-Mal so viel um wie Netflix. In das Segment fallen zum Beispiel der App Store, die iCloud-Speicherdienste, Musik- und Videodienste sowie das digitale Bezahlsystem Apple Pay. Apple Pay soll übrigens Ende des Jahres auch in Deutschland eingeführt werden, wie CEO Tim Cook im Gespräch mit Analysten verriet.
Die Umsätze im Segment "Sonstige Produkte" – zu dem unter anderem Kopfhörer, die Apple Watch, Apple TV und der HomePod zählen – schnellten im abgelaufenen Quartal um 37 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar in die Höhe. Bei iPad und Mac-Computer verzeichnete Apple hingegen einen erneuten Umsatzverlust. Mit Einbrüchen von je fünf Prozent im Quartal sind die Produkte hinter dem Flaggschiff iPhone längst weit zurückgeblieben. Bei Computern wurden sogar 13 Prozent weniger Einheiten verkauft.

Billion-Dollar-Marke in Sicht

Nicht nur die Zahlen, sondern auch der Ausblick gefiel den Analysten: Für das laufende Quartal geht Apple von einem Umsatz von 60 bis 62 Milliarden Dollar aus und damit einem Plus von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Analysten sehen das als Hinweis darauf, dass neue iPhones noch im September in den Handel kommen dürften. Apple wird in diesem Jahr voraussichtlich noch drei neue Modelle auf den Markt bringen.
Die Aktie legte nachbörslich um rund 4 Prozent auf 198 Dollar zu. Damit steht Apple bei einem Börsenwert von über 950 Milliarden Dollar. Schon heute könnte das Unternehmen die Marke von einer Billion Dollar knacken – als erstes Unternehmen in der Aktiengeschichte. Dafür müsste die Aktie im Handel auf 207,04 Dollar pro Stück klettern.
 
Verfasst am 01.08.2018 um 09:10 Uhr. Veröffentlicht am 01.08.2018 um 09:25 Uhr.
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten