Nachrichten

Markbericht: Update von 13:30 Uhr · 24.07.2018 09:46 Uhr

DAX: Jetzt hilft nur noch die Charttechnik

zwei Boxhandschuhe
Quelle: Lightspring / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Was soll man sagen? Es ist erneut kein einfacher Handelstag. Die Umsätze sind dünn, die Nachrichtenlage auch. Es sieht – aktuell – nicht danach aus, als würde sich heute noch besonders viel bewegen.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Es ging schon wieder sehr träge los. Der DAX startete schon fast unverändert gegenüber dem gestrigen Handelstag mit einem ganz leichten Plus. Doch die Marke von 12.400 Punkten erweist sich bereits seit Tagen als widerspenstiger Widerstand für den deutschen Leitindex. Ein nachhaltiger Durchbruch über diese Marke will derzeit einfach nicht gelingen. Impulse von den Börsen jenseits des Atlantiks gibt es heute ebenfalls keinen nennenswerten und Wirtschaftsdaten gibt es erneut nur sehr wenige. Wer zu Beginn der Woche noch hoffte, dass sich vielleicht eine Annäherung in Sachen Handelsstreit anbahnt, sieht sich seit heute Nacht ebenfalls enttäuscht. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. So hoffen insbesondere Charttechniker, dass der DAX vielleicht doch noch die Marke von 12.411 Punkten knacken kann. Denn aus ihrer Sicht wäre dann der Weg frei, für eine weitere Aufwärtsbewegung – auch ohne größere fundamentale Impulse.
Doch dazu wird eher nicht kommen, meint Fondsmanager Thomas Metzger vom Bankhaus Bauer: „Der Markt dürfte es auch weiterhin schwer haben, aus der aktuell übergeordnete Seitwärtsbewegung auszubrechen. Es fehlen derzeit einfach richtungsweisende Inpulse. So blieben die Gespräche zwischen China und den USA hinsichtlich des aktuell schwelenden Handelsstreits zwar ohne Durchbruch, dies war aber vom Großteil der Investoren sicherlich so erwartet worden und stellt deshalb keinen extremen Belastungsfaktor dar. Auch die für heute Nachmittag erwartete Rede von FED-Chef Powell auf dem Notenbanker-Meeting in Jackson Hole dürfte zwar mit Interesse verfolgt werden. Richtungsweisende Neuigkeiten sollte es allerdings nicht zu hören geben.“

HP steigert Umsatz und Gewinn

Von Unternehmensseite gibt es heute nur sehr wenige Nachrichten. Positiv hervor sticht immerhin Hewlett Packard. Wie der Computerhersteller bekannt gab, stieg der Umsatz im dritten Geschäftsquartal um zwölf Prozent auf nun 14,6 Milliarden US-Dollar. Der Überschuss konnte sogar um satte 26 Prozent auf nun 880 Millionen US-Dollar gesteigert werden. Angesichts dieser Zahlen verwundert es kaum, dass HP im Zuge der Zahlen seine Gewinnprognose für das laufende Jahr nach oben revidiert hat.
Etwas Boden gut macht heute im frühen Handel die Aktie von Continental. Die Anteilsscheine des zuletzt doch sehr gebeutelten Autozulieferers können im frühen Handel um gut ein Prozent zulegen.
Verfasst am 24.08.2018, um 09:15 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise