Nachrichten

ifo Geschäftsklima steigt deutlich · 27.07.2018 17:00 Uhr

Gelungener Wochenstart - US Börsen in Rekordlaune

Paraglider im Aufwind
Quelle: kovop58 / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Dow Jones wieder über 26.000 Punkten, Nasdaq Composite erstmals über 8.000 Punkte, S&P500 auf Rekordhoch, Dax in Richtung 12.500 Punkte unterwegs. Die neue Woche lässt auf besseres Börsenwetter hoffen.

NEWS AUS DEM HANDEL 1:52min, 27. August 2018, 16:40 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Außer Rand und Band heute die Aktie von Metro. Anleger erwarten hier eine Übernahme, nachdem Haniel und Ceconomy jeweils große Pakete verkaufen wollen bzw das getan haben. Sicherlich trägt auch ein gewisses Shortcovering zum zweistelligen Kursplus bei Metro bei.
Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im August deutlich stärker als erwartet aufgehellt. Das Ifo-Geschäftsklima steigt um 2,1 Punkte auf 103,8 Zähler. Analysten hatten nur mit einem leichten Anstieg um 0,1 Zähler auf 101,8 Punkte gerechnet. Die befragten Unternehmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage besser als zuletzt, auch die Erwartungen für das nächste halbe Jahr haben sich deutlich verbessert.

Ende einer Ära bei Metro

Der Duisburger Familienkonzern Haniel steht möglicherweise vor dem Ausstieg beim Handelsriesen. Die EP Global Commerce GmbH (EPGC) wird in einem ersten Schritt 7,3 Prozent der Stammaktien der Metro AG kaufen und besitzt eine Kaufoption auf die restlichen 15,2 Prozent. Dies wäre das Ende einer Ära: Haniel waren mehr als 50 Jahre lang am Handelskonzern beteiligt. Zudem teilte der von Metro abgespaltene Elektronikhändler Ceconomy mit, mit potenziellen Käufern über einen Verkauf seiner 10-prozentigen Metro-Beteiligung zu verhandeln. Die Metro-Aktien und  Ceconomy-Aktien legten deutlich  zu.

Tesla bleibt an der Börse

Tesla -Chef Elon Musk hat seinen Plan aufgeben, den Elektroauto-Hersteller von der Börse zu nehmen. Keine drei Wochen nach der aufsehenerregenden Ankündigung erklärte er, negative Reaktionen von Anlegern hätten ihn zum Rückzieher bewogen. Außerdem wäre das Vorhaben eine zu große Ablenkung für Tesla geworden. Der Zick-Zack-Kurs könnte die bereits laufenden Ermittlungen der mächtigen US-Börsenaufsicht SEC zu Musks Aktionen noch befeuern. Außerdem verliert  Musk weiter an Glaubwürdigkeit.

VW Chef Diess wackelt

VW Chef Diess soll über den Dieselbetrug und die möglichen Folgen informiert gewesen sein. Das meldet der NDR. Demnach hat der ehemalige Leiter der Produktsicherheit, Bernd Gottweis ausgesagt, er habe schon am 13. September einen entsprechenden Bericht verfasst und an Diess (damals Markenvorstand) übergeben. Auch weitere Vorstände – inklusive des Vorsitzenden Winterkorn – hätten den Bericht erhalten. Brisant ist die Information vor allem wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation.  Bislang behauptet Diess, er hätte erst am 18. September durch die US Behörden von dem Skandal erfahren. Jeder Tag zählt!