Nachrichten

Hohe Volatilität – Autowerte im Fokus · 30.07.2018 17:00 Uhr

Handelsstreit - Dax Anleger suchen weiter Richtung

boerse-dax-entspannt-ruhig-detail
g-stockstudio / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Der Dax bleibt nach seiner Erholung seit Mitte August auf Richtungssuche. SAP Konkurrent Salesforce meldet Gewinnsprung. Importpreise in Deutschland steigen wegen Energiekosten deutlich. Autowerte erholen sich nach Magazinbericht.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:49min, 30. August 2018, 16:14 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Seit dem Zwischentief Mitte August hatte sich der Dax um mehr als dreieinhalb Prozent erholt. Anleger Hoffen auf eine Einigung im Handelsstreit in Nordamerika. Die Streitparteien reden zwar miteinander - Eine Einigung steht aber weiterhin aus. Zudem gibt es im Zollkonflikt mit China kaum Fortschritte. Die Preise für nach Deutschland importierte Güter sind im Juli deutlich um fünf Prozent gestiegen. Das war die höchste Rate seit April 2017. Analysten hatten einen noch stärkeren Anstieg um 5,2 Prozent erwartet. Ausschlaggebend waren die Energiepreise. Erdöl war um knapp die Hälfte teurer, Mineralölprodukte wie Benzin verteuerten sich um fast 40 Prozent.
Der Dax startet schwächer und fallt am Vormittag auf 12.400 Punkte zurück. Zur Mittagszeit beginnt eine Erholungsbewegung, die den Dax wieder zurück führt an 12.500 Punkte und er nur noch ein halbes Prozent im Minus steht.
Vor allem Autowerte sind für die Erholung verantwortlich. Auslöser der Kurserholung war ein Bericht des Online-Magazins "Politico", dem zufolge die Europäische Union bei einem Handelspakt mit den USA bereit ist, Zölle auf Autoimporte abzuschaffen. Börsianern zufolge könne dies ein weiteres Signal dafür sein, die Handelskonflikte zu schlichten, nachdem zuletzt bereits in die schwierigen Nafta-Verhandlungen Bewegung gekommen sei.

Fielmann schwächelt im ersten Halbjahr

Die Optikerkette Fielmann will trotz schwacher Halbjahreszahlen ihr Vorsteuerergebnis 2018 stabil halten. In den ersten sechs Monaten des Jahres hatten Wetterkapriolen, höhere Personalkosten und Wechselkursschwankungen zu schaffen gemacht. Kunden kauften mehr Sonnenbrillen – hier verdient Fielmann weniger als an klassischen Brillen. Fielmann verlieren deutlich drei Prozent.

Salesforce mit Gewinnsprung

US-Softwarehersteller  US-Softwareherstellers Salesforce   hatte den Umsatz im abgelaufenen Quartal deutlich gesteigert und der Gewinn war unter dem Strich kräftig in die Höhe geschnellt. Die Amerikaner erwarten eine Fortsetzung ihrer starken Erlösentwicklung.
Experten ist der Ausblick zu wenig konkret. Salesforce Aktien geben nach.
Die Zahlen nehmen Anleger zum Anlass, um Rückschlüsse auf die Geschäfte des deutschen Rivalen SAP zu ziehen. Auch SAP verlieren  - allerdings nur leicht.

Gerüchte um Chefwechsel belasten Scout24

Der mögliche Rücktritt von Unternehmenschef Gregory Ellis ließ die Aktien des Internetportalbetreibers Scout24 deutlich um drei Prozent einknicken. Ellis will aus persönlichen Gründen aus dem Amt ausscheiden. Die Unsicherheit infolge eines solchen Schrittes komme bei Investoren nie gut an, sagte ein Händler. Allerdings müssten zunächst Details zum möglichen Wechsel an der Konzernspitze abgewartet werden