Nachrichten

Jack Ma verlässt Alibaba · 10.08.2018 17:30 Uhr

Zaghafte Stabilisierung

Sportler an einer Reckstange
Quelle: Mirage_studio / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Währungsturbulenzen – Brexit Unsicherheiten – Haushaltsentwurf in Italien und nach wie vor der schwelende Handelskonflikt. Zu viele Baustellen derzeit, die den Anlegern die Laune verderben. Trotzdem erobert der Dax die 12.000 Punkte zurück.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:44min, 10. September 2018, 16:36 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Der Dax hat einen kleinen Erholungsversuch gestartet. Unterstützung kommt aus den USA, der Dow klettert über 26.000 Punkte.
Allerdings bleibt die Lage angespannt. Währungsturbulenzen in Schwellenländern, Unsicherheiten um den Brexit und Italiens Schulden sowie vor allem der Handelskonflikt zwischen den USA und China stimmen die Anleger seit geraumer Zeit vorsichtiger. Zuletzt am Wochenende hatte Präsident Donald Trump Peking weitere Zölle auf Waren im Wert von 267 Milliarden Dollar angedroht.
Der Dax ist angeschlagen – vor allem seit die psychologisch bedeutsamen 12.000 Punkte gefallen sind.
Im Dax nahmen derweil die Aktien der Commerzbank den Spitzenplatz ein mit plus 2,4 Prozent.
Josef Ackermann hatte alte Übernahmespekulationen neu befeuert, indem er sagte, dass europäische Großbanken mittels Fusionen auf Trumps "America First"-Politik reagieren müssten.
Der Dax startet sehr vorsichtig und verhalten in die neue Börsenwoche. Ein erster Versuch, die 12.000 Punkte zurück zu erobern scheitert zunächst. Erst am frühen Nachmittag ist ein weiterer Versuch erfolgreich - aber nur von kurzer Dauer.

Daten aus Wirtschaft und Unternehmen

Für den Markt wären jetzt gute Konjunkturdaten enorm wichtig. Am Dienstag wird die ZEW-Umfrage zeigen, in welche Richtung die Konjunkturerwartungen der Finanzexperten tendieren. Um die Industrieproduktion im Euroland geht es dann am Mittwoch. Aus den USA werden im Wochenverlauf zudem Verbraucherpreise, Industriedaten sowie auch die Einzelhandelsumsätze veröffentlicht. Die Berichtssaison dagegen ist vorbei. In Deutschland könnten allenfalls Verkehrszahlen für August von der Lufthansa am Dienstag und vom Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag einen Blick wert sein.

Richemont macht mehr Umsatz

Die Geschäfte bei Richemont laufen gut (Montblanc, Cartier). Zudem profitierte das Unternehmen von seinen Zukäufen. Der Umsatz legte in den ersten fünf Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 22 Prozent zu auf 5,7 Milliarden Euro. Zudem bekommt Richemont wieder einen Unternehmenschef. Jerome Lambert übernimmt mit sofortiger Wirkung den Chefsessel im Unternehmen. Die Aktie steigt deutlich.

Jack Ma verlässt Alibaba

Jack Ma will in einem Jahr als Vorstandschef des chinesischen Online-Giganten Alibaba abtreten. Nachfolger von Ma soll Daniel Zhang werden, der schon seit gut fünf Jahren das Tagesgeschäft verantwortet. Ma galt bislang als das allgegenwärtige Gesicht und Vordenker der größten chinesischen Handelsplattform. Sein Aufstieg war allerdings äußerst holprig.