Nachrichten

Devisen-Analyse · 04.01.2019 12:02 Uhr

Marktidee: USD/JPY – Support verteidigt

USD/JPY
Quelle: hxdbzxy/Shutterstock
Beitrag teilen
Das Währungspaar USD/JPY schaffte es vom Tief im Jahre 2011 zu einem 13-Jahres-Hoch im Jahre 2015 bei 125,86 JPY. Im Dezember begann die mittelfristige Abwärtswelle, gestern stürzte der Kurs auf 104,82 JPY ab.

-Gastbeitag von der Commerzbank-
 
Das Währungspaar USD/JPY hatte im Jahr 2011 ein zyklisches Tief bei 75,59 JPY ausgebildet und anschließend eine Hausse gestartet, die bis auf ein 2015 erreichtes 13-Jahres-Hoch bei 125,86 JPY hinaufführte. Die nachfolgende Korrektur schickte die Notierung bis zum Juni 2016 auf 98,98 JPY zurück. Einer mehrmonatigen Bodenbildung folgte eine dynamische Erholungsrally bis im Dezember 2016 gesehene 118,66 JPY. Seither weist der übergeordnete Trend wieder südwärts. Das bisherige Verlaufstief markierte das Devisenpaar dabei am 26. März 2017 bei 104,63 JPY. Die dort gestartete deutliche Erholung führte es bis auf im Oktober erreichte 114,55 JPY hinauf, bevor die Notierung wieder gen Süden drehte. Die Dynamik der mittelfristigen Abwärtswelle zog bereits im Dezember deutlich an. Im gestrigen asiatischen Handel kam es schließlich zu einem Ausverkauf in Gestalt eines Flash-Crashs. Der Kurs stürzte dabei bis auf 104,82 JPY ab und gelangte damit in unmittelbare Nähe zum März-Tief. Dort einsetzendes Kaufinteresse löste eine kräftige Gegenbewegung aus, so dass sich das Minus bis zum Ende des US-Handels spürbar reduzierte. Nun richtet sich der Blick auf die erreichte Widerstandszone 108,40/108,71 JPY. Ein Anstieg darüber ist für eine weitergehende Erholung in Richtung 109,37-109,78 JPY oder 110,14/110,62 JPY erforderlich. Zu einer signifikanten Aufhellung des mittelfristigen Chartbildes wäre ein Break über 111,41 JPY notwendig. Solange dies nicht gelingt, bleiben mittelfristig niedrigere Notierungen zu favorisieren. Ein entsprechendes Anschlusssignal entstünde mit einem nachhaltigen Rutsch unter den gestern erfolgreich getesteten Support 104,63/104,82 JPY. Die mögliche Zielzone lautet in diesem Fall 100,85/101,20 JPY. Eine Ausdehnung in Richtung 98,98-100,09 JPY wäre einzuplanen.
 
Quelle: Commerzbank
 
Erhalten von der Commerzbank am 04.01.2019 um 11:27 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 04.01.2019 um 12:02 Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten