Nachrichten

Charttechnik · 11.01.2019 10:49 Uhr

DAX: Konsolidierungsmodus

Schriftzug DAX auf einer Zeitung
Quelle: Maksim Kabakou/Shutterstock
Beitrag teilen
Der DAX kletterte am gestrigen Handelstag vom Tagestief bei 10.788 Punkten auf 10.927 Punkte. Welche Stundenschlusskursbasis wird benötigt, damit sich das Chartbild wieder aufhellt und wo liegt das Anschlusspotenzial?

-Gastbeitrag Commerzbank-
Knock-out Produkte der Commerzbank auf den DAX
Knock-out Finder der Börse Stuttgart
 
Der DAX testete gestern im frühen Handel die Unterstützungszone bei 10.801/10.804 Punkten und konnte diese auf Stundenschlusskursbasis verteidigen. Ausgehend vom Tagestief bei 10.788 Punkten, arbeitete er sich wieder nordwärts und markierte in der letzten Handelsstunde ein Tageshoch bei 10.927 Punkten.
Der Index befindet sich im Konsolidierungsmodus oberhalb der Supportzone bei heute 10.778-10.804 Punkten sowie unter dem am Mittwoch erreichten Rallyhoch bei 10.962 Punkten. Das technische Bias ist entsprechend kurzfristig neutral. Über 10.962 Punkten (Stundenschlusskursbasis) wäre zunächst ein weitergehender Vorstoß bis 10.989-11.051 Punkte zu favorisieren. Darüber würde sich das Chartbild deutlicher aufhellen mit unmittelbarem Anschlusspotenzial in Richtung 11.177/11.195 Punkte. Unter 10.778 Punkten (Stundenschlusskursbasis) würde ein deutlicherer Rücksetzer wahrscheinlich in Richtung 10.725 Punkte (20-Tage-Linie) und eventuell 10.613-10.681 Punkte. Unterhalb der letztgenannten Zone würde ein Ende der Erholungsrally vom Tief bei 10.279 Punkten indiziert.
Nächste Unterstützungen:
10.778-10.804 10.725 10.613-10.681
Nächste Widerstände:
10.962 10.989-11.051 10.177/11.195
Quelle: Commerzbank
Erhalten von der Commerzbank am 11.01.2019 um 09:50 Uhr.
Veröffentlicht durch Börse Stuttgart am 11.01.2019 um 10:49 Uhr.
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten