Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 04. April 2017

DAX: Dunkle Wolke

Mann in einem Boot vor dunklen Wolken
Quelle: Shutterstock
Die Bullen haben gestern eine große Chance verpasst. Ein neues DAX-Allzeithoch war bereits in greifbarer Nähe. Nun müssen sich die Bullen wieder ein wenig strecken - doch verloren ist noch nichts.

Knock-Out-Produkte der Commerzbank auf den DAX: DAX-KO
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: Knock-Out-Finder
 
Der DAX zeigte gestern eine bullishe Eröffnungslücke und erreichte unmittelbar danach ein neues 2-Jahres-Hoch bei 12.376 Punkten. Anschließend konsolidierte er mehrere Stunden seitwärts. Im Verlauf des Nachmittags kam dann deutlicher Verkaufsdruck auf. Der Index schloss auf dem Tagestief bei 12.257 Punkten.

Kommt die Konsolidierung?

Mit dem gestrigen Hoch hatte er sich bis auf 15 Punkte dem aus dem April 2015 stammenden Allzeithoch angenähert. Das gestrige Kursgeschehen hinterließ im Tageschart ein Dark-Cloud-Cover-Kerzenmuster, welches bearishe Implikationen besitzt. Das Tageshoch erreichte zudem auf Basis des Tagescharts exakt die Rückkehrlinie des vom 8. Februar ausgehenden Aufwärtstrendkanals. Im Rahmen des weiterhin intakten Aufwärtstrends würde daher der Beginn einer ausgedehnten Konsolidierungsphase nicht überraschen. Eine klassische Umkehrformation lässt sich derzeit auch auf Basis des Intradaycharts noch nicht ausmachen.

Allzeithoch ist - noch - im Blick

Mit Blick auf den Stundenchart befinden sich nächste Supportbereiche bei 12.230-12.250 Punkten, 12.200 Punkten sowie bei 12.146-12.159 Punkten. Ein Tagesschluss unterhalb der letztgenannten Zone wäre ein erstes Warnsignal für den möglichen Beginn einer deutlicheren Korrekturphase. Weitere Auffangbereiche lassen sich bei 12.079-12.097 Punkten und 12.045-12.052 Punkten ausmachen. Solange sich die Notierung heute über 12.200 Punkten – besser 12.230 Punkten – halten kann, besteht die Chance, unmittelbar weiter in die zentrale Widerstandszone bei heute 12.376-12.462 Punkten vorzustoßen.