Geschäftsklimaindex: Höchster Wert seit Herbst 2000

Der Newsletter rund um den Anleihenhandel. Ausgabe 30/ 04.08.2017

GESCHÄFTSKLIMAINDEX: HÖCHSTER WERT SEIT HERBST 2000

Bank of England belässt Geldpolitik unverändert

Der deutsche Aktienmarkt wurde zur Wochenmitte vom Höhenflug des Euros, der in der Spitze bei 1,19 USD notierte, ausgebremst. Zudem belasteten enttäuschende Zahlen der Commerzbank, die Unsicherheit um die Zukunft der Dieselmotoren den Markt. Am Donnerstagnachmittag notierte der Dax im Minus, bei 12.142 Zählern.

Gute Nachrichten kamen indes vom Wirtschaftsklima. Der Geschäftsklimaindex für die Euro-Zone ist für das dritte Quartal um 8,8 auf 35,2 Punkte gestiegen. “Dies ist der höchste Wert seit Herbst 2000”, sagte ifo-Präsident Clemens Fuest und fügte hinzu: “Das starke Wachstum dürfte sich damit im zweiten Halbjahr 2017 fortsetzen.”
Im Frühjahr war das Bruttoinlandsprodukt in der Währungsunion um 0,6 Prozent gewachsen. Die im vierteljährlichen Rhythmus befragten 340 Experten bewerten insbesondere die Lage besser als zuletzt. Aber auch die Aussichten für die kommenden sechs Monate wurden optimistischer bewertet.
In den vier größten Volkswirtschaften Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien verbesserten sich sowohl die Lage als auch die Erwartungen. Die gute Konjunktur geht aber vorerst nicht mit einem steigenden Preisdruck einher. Zumindest fielen die Inflationserwartungen der befragten Experten für dieses Jahr von 1,6 auf 1,5 Prozent.

Die Bank of England (BoE) hat den Leitzins wie erwartet unverändert bei 0,25 Prozent, das Volumen der angekauften Gilts bei 435 Milliarden Pfund und das der erworbenen Unternehmensanleihen bei 10 Milliarden Pfund belassen. Zugleich prognostizierten die britischen Währungshüter, dass höhere Leitzinsen angemessen sein dürften, wenn sich die Wirtschaft “in etwa wie erwartet” entwickle. Die dann notwendigen Zinserhöhungen werden nach ihrer Aussage stärker ausfallen als derzeit an den Finanzmärkten eingepreist. Laut BoE sehen die Märkte den Leitzins 2018 derzeit bei 0,50 Prozent und erwarten eine Anhebung auf 0,75 Prozent im Jahr 2020. Tatsächlich würden die Leitzinsen aber wohl höher sein, prognostizierte die BoE.
Ihre Inflationseinschätzung ließ die BoE weitgehend unverändert. Laut dem Statement rechnet sie damit, dass die Inflation weiter steigen und im Oktober einen Höhepunkt von 3 Prozent erreichen wird. Im Juni war die Inflationsrate jedoch auf 2,6 (Mai: 2,9) Prozent zurückgegangen. Im März hatte sie bei 2,3 Prozent gelegen.

Bundes-/ Staatsanleihen

Nachdem Bundesanleihen am Dienstag noch kräftig gestiegen waren, kam es am Mittwoch zu einer leichten Gegenbewegung. Am Donnerstag zeigten sie sich kaum verändert. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,49 Prozent. Der richtungweisende Euro-Bund-Future notierte weiter um 162,89 Punkte.

Trotz der leicht schwächeren Kurse konnte die Deutsche Finanzagentur am Mittwoch 10-jährige Papiere im Volumen von gut 2,4 Milliarden Euro bei einer durchschnittlichen Rendite von 0,49 Prozent aufstocken.

Weiterführende Links zu Anleihen

Basiswissen Anleihen
Anleihen-Finder
Marktübersicht Anleihen

Newsletter

Bonds Weekly – Der Anleihen-Newsletter

Bonds Weekly informiert interessierte Anleger wöchentlich über Neuigkeiten aus dem Anleihenhandel der Börse Stuttgart. Jeden Freitag erhalten Sie alles Wissenswerte zu den Anleihenmärkten—von aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten über Neuemissionen bis hin zu interessanten Hintergrundberichten und Wissensvermittlung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Die Marktdaten im Überblick

Die Marktdaten im Überblick

Aktualisierung: 04.08.2017 16:51Akt. KursW-TiefW-HochVorwoche
Bund Future163,31161,37163,34161,98
Bobl-Future132,39131,87132,43132,11
Schatz-Future112,10112,02112,13112,08
BondM-Index0,0077,1080,6878,79
Euribor 3 Monate-0,33-0,33-0,33-0,33
5 J-Rendite, dt. Staatsanleihen-0,32-0,30-0,23-0,27
10 J-Rendite, dt. Staatsanleihen0,460,460,550,55
EUR / USD1,191,171,191,18
EUR / CHF1,151,131,151,14
Gold in USD1268,971256,951273,971268,75
Silber in USD16,6716,4216,9016,66
Brent Crude Öl52,7550,8852,9352,52

Anlegertrends

Neuer Griechen-Bond beliebt bei Anlegern
Die jüngst von Griechenland emittierte Staatsanleihe (WKN: A19MEC) stand in der Handelswoche im Fokus der Anleger und verzeichnete an der Börse Stuttgart einen Handelsumsatz von mehr als 3 Millionen Euro. Der Bond ist mit einem Kupon von 4,375 Prozent ausgestattet und kann in einer Stückelung von 1.000 Euro nominal gehandelt werden. Die Rückzahlung soll am 01.08.2022 erfolgen. Aktuell notiert das Papier bei 99,21.

AT&T emittiert Mega-Anleihe

Mit 22,5 Milliarden US-Dollar hat der Telekommunikationskonzern AT&T die größte Anleihe in diesem Jahr platziert und gleichzeitig den drittgrößten Bond aller Zeiten.
Bei Anlegern an der Börse Stuttgart stand insbesondere die bis zum 14.08.2024 laufende Tranche im Volumen von 3 Milliarden USD (WKN: A19MJC) im Fokus. Der Bond ist mit einem Kupon von 3,4 Prozent ausgestattet und kann zu einer Mindeststückelung von 2.000 USD nominal gehandelt werden. Standard & Poor’s bewertet das Papier mit BBB+. Die weiteren sechs Bonds mit Laufzeiten zwischen 6 und 41 Jahren sind unter den Wertpapierkennnummern A19MJA, A19MJB, A19MJD, A19MJE, A19MJF und A19MJG handelbar.

AT&T plant die Übernahme des Medienkonzerns Time Warner für 85,4 Milliarden Dollar. Die im vergangenen Oktober angekündigte Übernahme ist auch großes Thema in Hollywood, schließlich stellt Time Warner mit dem Filmstudio Warner Bros. Kinostreifen wie „Batman“, „Harry Potter“ oder „Mad Max“ her. Außerdem gehören zu Time Warner der Nachrichtensender CNN, der Fernsehbezahlsender HBO und der Unterhaltungskanal TNT.

Mit der Übernahme entsteht eines der größten Medienunternehmen der Welt. AT&T zielt auf Inhalte ab, die über die eigenen Netze verteilt werden können. Mit dem Zusammenspiel von Mobilfunk, Festnetz, Internet, Film und Fernsehen will sich AT&T unabhängiger vom dominierenden Mobilfunkgeschäft machen, wo kleinere Konkurrenten wie Sprint und die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US mächtig Druck machen.
In trockenen Tüchern ist die Übernahme von Time Warner aber noch nicht. Schärfster Gegner der Übernahme ist US-Präsident Donald Trump. Während des Wahlkampfs im vergangenen Oktober hatte er erklärt, dass er dem Deal als Präsident niemals zustimmen werde, weil er „zu viel Macht in die Hände von wenigen, ohnehin schon zu einflussreichen Leuten legt“. Später relativierte er allerdings diese Äußerung mit der Bemerkung, er habe die genauen Fakten noch nicht gesehen. AT&T-Chef Randall Stephenson betonte noch bei der Vorlage der Quartalszahlen am 25. Juli, er sei zuversichtlich, dass die Übernahme noch in diesem Jahr abgeschlossen werden könne.

Unilever N.V. emittiert neue Anleihe

Mit zwei Neuemissionen kam die Unilever N.V. an den Kapitalmarkt. Die WKN: A19L83 wurde mit einem Emissionsvolumen in Höhe von 650 Mio. Euro begeben. Die Fälligkeit ist auf den 31.07.2025 datiert. Für die Laufzeit zahlt das Unternehmen einen Zinssatz von 0,875 Prozent. Die Ratingagentur Standard & Poor’s bewertet die in 100.000 Euro gestückelte Anleihe mit der Ratingnote A+.

In der zweiten Emission wurde ein Emissionsvolumen von 750 Mio. Euro eingesammelt (WKN: A19L84). Der Zinssatz beträgt 1,375 Prozent p.a. für die Laufzeit bis zum 31.07.2029. Die kleinste handelbare Einheit liegt bei 100.000 Euro. Wie auch schon bei der kürzeren Laufzeit vergibt die S&P die Ratingnote A+.

Die beiden Unternehmen, die niederländische Unilever N. V. und die britische Unilever PLC, bilden eine lose Einheit, welche von einem gemeinsamen Management geleitet wird und vertraglich eng miteinander verbunden ist. Der Konzern ist einer der weltweit größten Hersteller und Anbieter von Markenartikeln in den Bereichen Ernährung, Körperpflege, Parfum, Kosmetik sowie Wasch- und Reinigungsmittel. Zu den Produkten des Unternehmens gehören unter anderem Deodorants, Körperpflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Koch- und Backprodukte wie Dressings, Brotaufstriche und Tütensuppen sowie Getränke und Eiscreme. Unilever hält in seinen Produktkategorien einige weltweit bekannten Marken wie Axe, Dove, Knorr, Rama, Brunch, Livio, Lipton und Ben & Jerry’s. 2016 erwirtschaftete der Konzern mit seien 168.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 52,7 Mrd. Euro.

Anleihen im Fokus

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
IKB Deutsche Industriebank AGA2E4QG23.07.224,5k.A.100EUR102,059.585.788
K+S AktiengesellschaftA2E4U906.04.232,6251,971.000EUR103,354.130.809
Otto GmbH & Co. KGA2E4BN12.06.241,8752,011.000EUR99,253.247.379
Petroleos de Venezuela S.A.A1A25E02.11.178,5139,03100USD72,503.138.406
Griechenland, StaatA19MEC01.08.224,3754,571.000EUR99,283.091.983
thyssenkrupp AGA1R08U27.08.1840,11.000EUR104,042.618.012
Dic Asset AGA2GSCV11.07.223,252,661.000EUR102,602.471.715
Volkswagen International Finance N.V.A1ZE2131.12.994,625k.A.1.000EUR105,202.412.158
Daimler AGA2DADM28.02.250,8511.000EUR98,431.937.312
Deutsche Telekom International Finance B.V.A19HWL22.05.261,1251,111.000EUR99,521.205.582
Venezuela, StaatA1GUB405.08.3111,9530,09100USD40,00819.421
Provinz Buenos Aires, RegionA0GJKR15.05.3546,121EUR78,20750.508
Kreditanstalt für WiederaufbauA11QTA30.11.170,05-0,551.000EUR100,21677.615
Bundesrepublik Deutschland11046316.03.180-0,70EUR100,43676.979
Stada Arzneimittel AGA14KJP08.04.221,750,861.000EUR104,22674.559
Norwegen, StaatA1AXNA25.05.213,750,911.000NOK110,46662.111
Innogy Finance B.V.A19FW213.04.2510,951.000EUR100,17560.158
HSH Nordbank AGHSH4L317.10.1831,111.000EUR102,25403.002
Deutsche Lufthansa AGA12UAP12.09.191,1250,031.000EUR102,40387.621

*Umsatzstärkste Anleihen jeder Kategorie, mit einer Mindestanzahl von 10 Preisermittlungen und einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR
Zeitraum 26.07.- 01.08.2017

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
Ferratum Capital Germany GmbHA2GS1021.10.201843,161000EUR101,00142.025
AT & T Inc.A19MJE14.08.20374,9k.A.2000USD100,3091.774
AT & T Inc.A19MJD14.08.20273,9k.A.2000USD99,9950.857
AT & T Inc.A19MJG14.08.20585,3k.A.2000USD99,833.400
AT & T Inc.A19MJC14.08.20243,4k.A.2000USD99,973.388

*Die umsatzstärksten Anleihen-Neueinführungen der letzten 6 Tage mit einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR. Stand: 01.08.17

Börse Stuttgart TV

Börse Stuttgart TV

Rentenmarkt: Viel Bewegung bei Autobauer- und Venezuela-Anleihen

Vergangene Woche sprachen wir an diese Stelle schon einmal über die Anleihen der deutschen Autobauer. Diese sind bereits in der Vorwoche größtenteils massiv unter Abgabedruck geraten. Hat sich die Situation mittlerweile wieder beruhigt? Der Blick in den Rentenhandel an der Börse Stuttgart mit Bianca Becker bei Börse Stuttgart TV.

Neueinführungen

Neueinführungen

  • Gefundene Datensätze: 76
  • Angezeigte Datensätze: 1 bis 25
  • Sortiert nach Emittent ( aufsteigend )


WKN
Rechner
A19L4T 2,700% Alimentation Couche.. 26.07.2022 2,70 100,11 2000 USD BBB -
A19M91 2,400% Amazon.com 22.02.2023 2,39 100,13 2000 USD - -
A19M93 2,800% Amazon.com 22.08.2024 2,77 100,34 2000 USD - -
A19M95 3,150% Amazon.com 22.08.2027 3,13 100,38 2000 USD - -
A19M97 3,875% Amazon.com 22.08.2037 3,83 101,13 2000 USD - -
A19M99 4,050% Amazon.com 22.08.2047 4,08 100,24 2000 USD AA- -
A19M9Z 1,900% Amazon.com 21.08.2020 1,87 100,12 2000 USD - -
A19NAB 4,250% Amazon.com 22.08.2057 4,23 101,20 2000 USD AA- -
A1HP83 5,000% American Tower 15.02.2024 3,19 110,64 2000 USD BBB- -
A19M9Q 2,513% Apple 19.08.2024 2,49 100,14 2000 CAD AA+ -
BLB432 0,700% BayernLB (BLB) 16.02.2024 0,86 99,00 1000 EUR - -
BLB44Y 0,050% BayernLB (BLB) 10.08.2020 0,53 98,60 1000 EUR - -
BLB45D 0,100% BayernLB (BLB) 11.08.2022 0,26 99,20 1000 EUR - -
A1GX0Z 3,125% Becton Dickison 08.11.2021 2,65 101,95 2000 USD BBB+ -
A2AAPQ 0,000% Berlin 15.09.2022 0,01 99,937 1000 EUR - -
A18W0X 3,125% Chile 21.01.2026 2,81 102,50 200000 USD A+ -
A1ZYEW 7,158% Costa Rica 12.03.2045 6,81 105,70 200000 USD BB- -
DB9UDB 0,650% Deutsche Bank 17.08.2022 0,79 99,31 100 EUR - -
A1HJST 5,875% Dominikanische Repub.. 18.04.2024 4,56 107,80 100000 USD BB- -
A1ZHP0 7,450% Dominikanische Repub.. 30.04.2044 6,20 117,60 100000 USD BB- -
A19L8A 1,375% Dream Global Funding 21.12.2021 1,40 99,89 100000 EUR - -
A19JL0 4,375% Guatemala 05.06.2027 4,44 99,90 200000 USD BB -
HSH341 2,000% HSH Nordbank 08.11.2019 1,70 100,65 1000 EUR - -
HSH4QB 2,250% HSH Nordbank 09.04.2020 - 99,44 1000 EUR - -
HSH4QQ 2,000% HSH Nordbank 24.01.2019 1,26 101,04 1000 EUR - -