Märkte im Bann der Notenbanken

Der Newsletter rund um den Anleihenhandel. Ausgabe 16 / 29.04.2016

MÄRKTE IM BANN DER NOTENBANKEN

Anleger enttäuscht über ausgebliebene Lockerung der japanischen Geldpolitik
Die geldpolitischen Entscheidungen der japanischen Zentralbank lasteten am Donnerstag auf dem deutschen Aktienmarkt. Die Bank of Japan verzichtet im Kampf gegen die Konjunkturflaute auf die erhoffte erneute Lockerung der Geldpolitik. Entsprechende Spekulationen hatten zunächst die dortige Börse gestützt. Der Dax rutschte am Donnerstagmittag auf 10.172,50 Zähler ab.
Auch die Rohstoffpreise kamen zunächst mit der gedämpften Risikobereitschaft der Marktteilnehmer etwas zurück. Die Ölpreise legten im Tagesverlauf jedoch wieder zu.

Die US-Notenbank hatte am Mittwoch die Leitzinsen unangetastet gelassen und kein klares Signal für eine Zinserhöhung im Juni geliefert. Vielmehr machte die Fed erneut deutlich, dass sich eine weitere Zinserhöhung von der Entwicklung der Konjunkturdaten abhängig machen wird.

Der Euro hält sich nach den wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in den USA und in Japan stabil über 1,13 US-Dollar.

Bundesanleihen
Deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag nach den wichtigen geldpolitischen Beschlüssen der US-Notenbank Fed mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg in der Spitze am Donnerstag auf 162,79 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf 0,24.

Weiterführende Links zu Anleihen

Basiswissen Anleihen
Anleihen-Finder
Marktübersicht Anleihen

Newsletter

Bonds Weekly – Der Anleihen-Newsletter

Bonds Weekly informiert interessierte Anleger wöchentlich über Neuigkeiten aus dem Anleihenhandel der Börse Stuttgart. Jeden Freitag erhalten Sie alles Wissenswerte zu den Anleihenmärkten—von aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten über Neuemissionen bis hin zu interessanten Hintergrundberichten und Wissensvermittlung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Die Marktdaten im Überblick

Die Marktdaten im Überblick

Aktualisierung: 28.04.2016 14:56Akt. KursW-TiefW-HochVorwoche
Bund Future162,39161,46162,80162,49
Bobl-Future131,11130,83131,27131,10
Schatz-Future111,81111,79111,85111,82
BondM-Index74,8073,4375,3373,98
Euribor 3 Monate-0,25-0,25-0,25-0,25
5 J-Rendite, dt. Staatsanleihen-0,32-0,32-0,29-0,33
10 J-Rendite, dt. Staatsanleihen0,250,240,310,24
EUR / USD1,131,121,141,12
EUR / CHF1,101,101,101,10
Gold in USD1256,611226,961258,701231,91
Silber in USD17,3616,7717,4016,94
Brent Crude Öl47,3544,2647,4745,11

Anlegertrends

Neuemission der Karlsberg Brauerei stark nachgefragt
Vergangene Woche platzierte die Karlsberg Brauerei GmbH erfolgreich ihre zweite Unternehmensanleihe (WKN: A2AATX). Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Zeichnungsfrist bereits am ersten Zeichnungstag vorzeitig beendet und der Bond im Frankfurter Entry Standard eingeführt.

Das große Interesse der Investoren setzte sich auch in den ersten Handelstagen fort. Mehr als 3,5 Millionen Euro wurden seitdem an der Börse Stuttgart umgesetzt. Die Anleihe im Volumen von 40 Millionen Euro wird mit 5,25 Prozent p.a. verzinst und ist am 27.04.2021 endfällig. Seitens des Emittenten besteht ein Kündigungsrecht ab dem 28.04.2019 zu 101,50 Prozent und ab dem 28.04.2020 zu 100,50 Prozent. Im Wertpapierprospekt sind diverse Covenants enthalten, unter anderem: Mindesteigenkapitalquote, Kontrollwechsel, Negativerklärung, Drittverzug, Ausschüttungsbegrenzung, Einhaltung Zinsdeckungsgrads. Die kleinste handelbare Einheit beträgt 1.000 Euro nominal. Aktuell notiert die Anleihe bei einem Kurs von 104,46 Prozent.

Das Familienunternehmen ist seit 1878 im Brauereigeschäft tätig. Neben dem Kerngeschäft der Brauerei stellt Karlsberg auch alkoholfreie Biere und Biermischgetränke her. Die Brauerei hat sich dazu verpflichtet, 30 Millionen Euro des Emissionserlöses zur vorzeitigen Ablösung der ersten Anleihe einzusetzen. Der darüber hinausgehende Erlös fließt in die Mitfinanzierung von Investitionen wie die Erneuerung von Anlagen und die Verbesserung der Produktionsverfahren, die für das Unternehmen ein kontinuierlicher Prozess zur Optimierung der Position im Wettbewerb sind.

ThyssenKrupp verliert Milliardenauftrag an Wettbewerber
Die ThyssenKrupp AG hat einen der größten Industrieaufträge der deutschen Wirtschaftsgeschichte an einen Konkurrenten verloren. Die australische Regierung hat den über mehrere Jahrzehnte gestreckten Auftrag zum Bau von 12 U-Booten im Wert von mehr als 50 Mrd. USD an den französischen Industriekonzern DCNS vergeben.

Insbesondere die bis März 2021 laufende Anleihe des Unternehmens (WKN: A2AAPF) stand mit Umsätzen von mehr als 3 Millionen Euro in der Handelswoche im Fokus der Anleger. Nachdem der mit einem Kupon von 2,75 Prozent ausgestattete Bond am Montag noch bei 102,79 Prozent ein 52-Wochenhoch markiert hat, gab der Kurs kurzfristig stark ab. Aktuell notiert die Anleihe wieder fester bei 102,45 Prozent, was einer Rendite von 2,21 Prozent entspricht.

Deutsche Telekom will von EZB profitieren
Vergangene Woche hat die Deutsche Telekom nachgelegt und eine weitere Anleihe (WKN: A180BW) im Volumen von 500 Millionen Euro begeben. Das ist seit Ankündigung der EZB Anfang März, künftig auch Unternehmensanleihen erwerben zu wollen, nun die vierte Anleihe, die der Bonner Konzern aufgelegt hat. Wie auch andere Konzerne, will das Unternehmen davon profitieren, dass mit der EZB künftig ein gewichtiger Käufer auf dem Markt mitspielen wird. Die Telekom bekommt das Geld auf dem Kapitalmarkt fast zum Nulltarif. Der bis zum 19. April 2021 laufende Bond wird mit 0,25 Prozent p.a. verzinst. Die in 1.000er Stückelung handelbare Anleihe notiert derzeit bei 99,40 Prozent und rentiert damit bei 0,37 Prozent. Mit dem eingenommenen Kapital finanziert die Deutsche Telekom den Breitbandausbau.

Anleihen im Fokus

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
Bundesrepublik Deutschland11023915.02.260,5000,240,01EUR102,5016.387.805
Volkswagen International Finance N.V.A1ZE2131.12.994,625k.A.1.000EUR98,007.870.820
Argentinien, Staat35279621.10.029,250k.A.1.000EUR86,005.890.772
Deutsche Pfandbriefbank AGA13SWH27.04.201,1250,851.000EUR101,084.246.055
Karlsberg Brauerei GmbhA2AATX28.04.215,2504,111.000EUR105,053.554.081
ThyssenKrupp AGA2AAPF08.03.212,7502,191.000EUR102,552.898.560
Bilfinger SEA1R0TU07.12.192,3752,081.000EUR101,002.891.742
Deutsche Bank AGDB7XJJ17.02.252,7503,431.000EUR94,872.855.623
Kreditanstalt für WiederaufbauA11QTA30.11.170,050-0,421.000EUR100,742.235.842
Peugeot S.A.A18Z7V14.04.232,3752,021.000EUR102,301.556.348
Deutsche Lufthansa AGA12UAP12.09.191,1250,481.000EUR102,151.173.965
Irland, StaatA1HHG120.03.233,9000,440,01EUR123,441.136.535
Comunidad Autonoma de MadridA1ZDSU21.05.244,1251,551.000EUR119,33788.216
Großbritannien und Nord-Irland, StaatA1HBZA22.01.443,2502,420,01GBP117,20633.067
Petroleos de Venezuela S.A.A0NRMA12.04.175,250k.A.400USD53,25595.211
Fresenius SE & Co. KGaAA1ZB7H01.02.213,0000,911.000EUR109,70590.147
HSH Nordbank AGHSH5Y227.04.230,3750,491.000EUR99,19376.750
Telecom Italia Finance S.A.72418324.01.337,7504,441.000EUR138,64349.650
Erste Group Bank AGEB0D5L11.12.202,0000,851.000EUR105,19302.826
SeniVita Social Estate AGA13SHL12.05.206,5008,471.000EUR93,50143.507

*Umsatzstärkste Anleihen jeder Kategorie, mit einer Mindestanzahl von 10 Preisermittlungen und einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR
Zeitraum 20.04.- 26.04.2016

Neueinführungen

Neueinführungen

Bertelsmann SE & Co.KGaA
Das Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist, hat eine neue Unternehmensanleihe (WKN: A2AASY) emittiert. Verzinst wird die 500 Mio. Euro Emission mit 1,125 Prozent per anno bei jährlicher Ausschüttung. Die Rückzahlung soll am 27.04.2026 erfolgen es sei denn der Emittent macht von seinem Kündigungsrecht am 27.01.2026 zu 100,0 Prozent gebrauch.

Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, etc. Eigenen Angaben zufolge erzielte das Unternehmen mit 117.000 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 17,1 Mrd. Euro.

Börse Stuttgart TV

Börse Stuttgart TV

EZB vor Kauf von Unternehmensanleihen: Die Hintergründe

Bereits im März gab die EZB bekannt künftig auch Unternehmensanleihen kaufen zu wollen. Seitdem wurde viel gerätselt, welche Anleihen und in welchem Volumen die EZB kaufen könnte. Mittlerweile wissen wir etwas mehr. Das Kaufprogramm der EZB scheint deutlich ausgedehnter als bislang angenommen. Rentenhändlerin Bianca Becker über die Hintergründe bei Börse Stuttgart TV.

Neueinführungen

Neueinführungen

  • Gefundene Datensätze: 71
  • Angezeigte Datensätze: 1 bis 25
  • Sortiert nach Emittent ( aufsteigend )


WKN
Rechner
A19KHN 0,750% Aegon 27.06.2027 0,85 99,05 100000 EUR - -
A19J68 7,125% Argentinien 28.06.2117 - 92,10 1000 USD - -
A19KHY 0,750% Arion Bank 29.06.2020 0,77 99,94 100000 EUR - -
A19KDK 3,550% AT T 14.09.2037 3,61 99,25 100000 GBP BBB+ -
A19KA1 4,000% Aurizon Network Pty.. 21.06.2024 4,02 100,11 10000 AUD BBB+ -
A19H43 0,400% Banque Fed Cred MUTU.. 19.12.2025 0,39 100,05 5000 CHF A -
A19JU4 0,300% Basler 22.06.2027 - - 5000 CHF AA -
BLB40S 1,000% Bayerische Landesban.. 21.01.2026 1,10 99,20 1000 EUR - -
BLB405 1,650% Bayerische Landesban.. 21.06.2032 - 98,25 1000 EUR - -
BLB406 0,550% Bayerische Landesban.. 21.06.2027 - 98,20 1000 EUR - -
PB1KU8 1,000% BNP Paribas 27.06.2024 1,05 99,70 100000 EUR - -
A19KJG 1,077% BP 26.06.2025 1,06 100,13 100000 EUR - -
A19KJH 1,637% BP Capital 26.06.2029 1,63 100,10 100000 EUR - -
A19KH3 0,500% British Telecommunic.. 23.06.2022 0,61 99,44 100000 EUR - -
A19KH5 1,500% British Telecommunic.. 23.06.2027 1,60 99,10 100000 EUR - -
A19KGY 1,500% Coentreprise 29.07.2028 1,54 99,58 100000 EUR - -
A19KGZ 2,125% Coentreprise 29.07.2032 2,04 101,17 100000 EUR - -
A19KGX 0,875% Coentreprise 29.09.2024 0,88 99,98 100000 EUR - -
A19KHA 1,250% Compagnie Plastic-Om.. 26.06.2024 1,39 99,10 100000 EUR - -
A19KF2 0,375% Credit Agricole 30.09.2024 0,36 100,104 100000 EUR AAA -
A2E4Y4 2,875% Deutsche Pfandbriefb.. 28.06.2027 - 99,78 100000 EUR - -
A19KHE 1,200% DH Europe Finance 30.06.2027 1,24 99,66 100000 EUR A -
A19KHB 0,000% DH Europe Finance 30.06.2022 - 100,18 100000 EUR A -
A19J1A 0,500% Emmi 21.06.2029 - - 5000 CHF - -
A1U999 1,806% Europäischer Stabil.. 08.02.2047 1,86 98,857 0.01 EUR - -