Märkte verkraften Wahlsieg Trumps gut

Der Newsletter rund um den Anleihenhandel. Ausgabe 44 / 11.11.2016

MÄRKTE VERKRAFTEN WAHLSIEG TRUMPS GUT

Einen Tag nach US-Wahl Dax nicht zu bremsen
Nach dem erbitterten Wahlkampf hat der zukünftige US Präsident Trump versöhnliche Töne angestimmt und will die Wunden der Spaltung heilen. Die Aktienkurse und Dollar haben sich vom ersten Schock des Trump Wahlsieges erholt. Das deutsche Börsenbarometer notierte am Donnerstagmittag bei 10.724 Punkten. Der Euro fiel unter 1,09 Dollar.

Die Börse in Tokio klettert knapp sieben Prozent. Die Fed will die zinspolitische Strategie fortsetzen. Entscheidend sind die Wirtschaftsdaten.

Das Weltwirtschaftsklima hat sich im vierten Quartal 2016 nach einer Erhebung des Ifo-Instituts wieder aufgehellt. Der Ifo-Index für die Weltwirtschaft stieg um 4,5 Indexpunkte auf 90,5 Punkte und erreichte wieder das Niveau des zweiten Quartals. Trotz des Anstiegs liegt dieser Wert rund 6 Indexpunkte unter dem langfristigen Durchschnitt.

Bundesanleihen
Der Wahlsieg Donald Trumps zum neuen US-Präsidenten konnte deutschen Bundesanleihen keinen nachhaltigen Auftrieb geben. Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses kam es kurzfristig zu einem deutlichen Kursanstieg, der dann aber rasch wieder in die Gegenrichtung umschlug. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg am Donnerstag zwischenzeitlich bis auf 0,32 Prozent. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future rutschte fast bis auf 160 Prozent.

Auch US-Treasuries haben ihre anfänglichen Kursgewinne im Zuge des Wahlergebnisses wieder abgegeben. Zehnjährige US-Staatspapiere rentierten höher, bei 1,95 Prozent, nachdem sie zuvor bis zu 15 Basispunkte abgesackt waren. Die Rendite 30-jähriger Treasuries stieg sogar um 13 Basispunkte. Die langfristigen US-Papiere wurden gedrückt von Erwartungen, dass Trump die Ausgaben erhöhen wird, um die Konjunktur anzuschieben.

Anleihen der Euroraum-Peripherie standen unter Abgabedruck, da Investoren risikoreichere Papiere mieden. Zehnjährige italienische Bonds rentierten bei 1,75 Prozent etwas höher. Die Rendite von zehnjährigen portugiesischen Papieren stieg um vier Basispunkte auf 3,26 Prozent.

Weiterführende Links zu Anleihen

Basiswissen Anleihen
Anleihen-Finder
Marktübersicht Anleihen

Newsletter

Bonds Weekly – Der Anleihen-Newsletter

Bonds Weekly informiert interessierte Anleger wöchentlich über Neuigkeiten aus dem Anleihenhandel der Börse Stuttgart. Jeden Freitag erhalten Sie alles Wissenswerte zu den Anleihenmärkten—von aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten über Neuemissionen bis hin zu interessanten Hintergrundberichten und Wissensvermittlung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Die Marktdaten im Überblick

Die Marktdaten im Überblick

Aktualisierung: 10.11.2016 21:47Akt. KursW-TiefW-HochVorwoche
Bund Future160,47160,08163,19162,50
Bobl-Future130,80130,70131,47131,25
Schatz-Future111,98111,97112,10112,01
BondM-Index73,7573,7275,2774,18
Euribor 3 Monate-0,31-0,31-0,31-0,31
5 J-Rendite, dt. Staatsanleihen-0,35-0,41-0,34-0,42
10 J-Rendite, dt. Staatsanleihen0,290,140,280,14
EUR / USD1,08891,08651,12991,1135
EUR / CHF1,07501,07381,08311,0785
Gold in USD1256,841252,201337,401303,75
Silber in USD18,5617,9619,0018,39
Brent Crude Öl45,7344,4046,9545,58

Anlegertrends

Mexikanischer Peso im freien Fall
Als ein Wahlsieg Trumps während der US-Präsidentschaftswahlen in den Bereich des Möglichen gerückt war, zeigte sich der mexikanische Peso bereits extrem sensibel und galt daher an den Finanzmärkten als „Trump-o-Meter“. Das erste Mal war dies in den Wochen vor dem Nominierungsparteitag der Republikaner zu beobachten. Mit jedem Vorwahlsieg verlor der Peso an Wert. Trump hatte Mexiko mit einem Handelskrieg und dem Bau einer Mauer an der Landesgrenze gedroht. Nach dem Parteitag, dem Absturz Trumps in den Umfragen und den Streitigkeiten innerhalb der republikanischen Partei legte die mexikanische Währung dann wieder zu. Mit der Zeit wurden die Ausschläge immer stärker: Hatte Hillary Clinton gesundheitliche Probleme, brach der Peso ein, sexistische Zitate von Trump führten zu einem Anstieg der Währung.

Nach der Wahl hat der mexikanische Peso im Verhältnis zum US-Dollar um über 11 Prozent an Wert verloren. Am Donnerstag konnte er leicht zulegen – ein Dollar kostete Vormittag 19,7475 Peso.

Entsprechende Kursbewegungen verzeichneten in den vergangenen Wochen demnach auch Anleihen, die in mexikanischen Pesos notieren. Aufwärts ging es diese Woche mit dem bis Februar 2020 laufenden Bond der European Investment Bank (WKN: A1ZWX8). Das von Standard & Poor’s mit AAA bewertete Papier wird mit 4,0 Prozent p.a. verzinst und kann zu einer Mindeststückelung von 1.000 mexikanischen Pesos nominal gehandelt werden. Aktuell notiert die Anleihe bei 96,65 Prozent, was einer Rendite von 5,14 Prozent entspricht. Sehr volatil dagegen zeigte sich nach wie vor die ein Jahr länger laufende Anleihe (Fälligkeit 19.01.2021) des Instituts. Das mit einem Kupon von 4,75 Prozent ausgestattete Papier notiert am Donnerstag wieder schwächer, bei 97,40 Prozent. Die kleinste handelbare Einheit liegt bei 10.000 mexikanischen Pesos nominal. Hohe Handelsumsätze wies auch die bis August 2018 laufende Anleihe der International Bank of Reconstruction and Development (WKN: A1HPVJ) aus. Die Verzinsung beträgt 4,0 Prozent p.a. und auch dieser Bond ist mit der Ratingnote AAA versehen. Das Papier kann zu einer Stückelung von 1.000 mexikanischen Pesos nominal gehandelt werden.

Anleihe von Hornbach weist hohe Handelsumsätze auf
Mit Handelsumsätzen von 1,5 Millionen Euro fiel die bis Februar 2020 laufende Anleihe (WKN: A1R02E) der Hornbach Baumarkt AG diese Woche an der Börse Stuttgart auf. Einige Anleger schienen in dem bis Februar 2020 laufendem Papier Kasse zu machen. Der von Standard & Poor’s mit BB+ bewertete Bond wird mit 3,875 Prozent p.a. verzinst und rentiert bei einem Kurs von109,33 Prozent aktuell bei 0,96 Prozent. Die kleinste handelbare Einheit beträgt 1.000 Euro nominal.

Die Hornbach AG ist einer der größten Betreiber von Bau- und Gartenmärkten in Europa. Sie ist eine Tochtergesellschaft der ebenfalls börsennotierten und ebenfalls im SDAX gelisteten Hornbach Holding, die aus drei Teilkonzernen besteht. Sitz der Baumarkt-AG ist Bornheim (Pfalz).

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Hornbach Baumarkt jüngst nach einer Investorenveranstaltung auf “Buy” mit einem Kursziel von 34,50 Euro belassen. Der positive Anlagehintergrund sei intakt, schrieb Analyst Aliaksandr Halitsa in einer Studie. Die Profitabilität (Ebit-Marge) dürfte unter anderem wegen des steigenden Erlösanteils des internationalen Geschäfts sowie einer stärkeren Auslastung der E-Commerce-Infrastruktur schrittweise zunehmen.

Neue BASF Anleihe mit 0 Prozent Verzinsung
Jüngst hat der weltweit größte Chemiekonzern BASF zwei neue Anleihen begeben. Das Emissionsvolumen der Bonds lag bei jeweils 500 Millionen Euro. Die Anleihe mit Fälligkeit November 2020 (WKN: A188WV) wird mit 0,00 Prozent verzinst. Zudem besteht eine Make Whole Call Option bis zum 10.08.2020 zu 100 Prozent. Aktuell notiert das Papier bei 99,54 Prozent und rentiert damit bei 0,12 Prozent. Die Anleihe mit Fälligkeit 2026 (WKN: A188WW) wird mit 0,75 Prozent p.a. verzinst. Aktuell notiert der Bond bei 98,26 Prozent, was einer Rendite von 0,93 Prozent entspricht. Die kleinste handelbare Einheit liegt jeweils bei 1.000 Euro nominal.

Anleihen im Fokus

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
Sixt SEA2BPDU02.11.221,1251,251.000EUR99,3011.873.981
Volkswagen International Finance N.V.A1ZE2131.12.994,625k.A.1.000EUR101,612.316.906
Deutsche Bank AGDB7XJJ17.02.252,7504,331.000EUR89,232.057.857
International Bank for Reconstruction and DevelopmentA1HPVJ16.08.184,0005,221.000MXN98,001.890.807
K+S AktiengesellschaftA1YCR406.12.183,1250,841.000EUR104,661.709.387
T-Mobile USA Inc.A1HR5128.04.196,4645,702.000USD101,901.521.994
HORNBACH Baumarkt AGA1R02E15.02.203,8750,961.000EUR109,331.465.803
thyssenkrupp AGA1R04125.10.193,1251,081.000EUR105,891.349.449
Südafrika, StaatA0BB2815.09.178,2507,741ZAR100,551.044.005
Petroleos de Venezuela S.A.A0NRMA12.04.175,250k.A.400USD88,50840.605
Fresenius SE & Co. KGaAA1HEWZ15.07.202,8750,611.000EUR108,15762.275
Bundesrepublik Deutschland10305215.04.201,889-1,060,01EUR110,32757.318
Deutsche Pfandbriefbank AGA12UAR17.09.191,5000,431.000EUR103,00729.565
Volkswagen International Finance N.V.A1GY7M21.01.193,2500,171.000EUR106,78706.424
Griechenland, StaatA1ZGWQ17.04.194,7507,261.000EUR94,58406.299
Norwegen, StaatA0TVTE22.05.194,5000,701.000NOK109,43403.123
Provinz Buenos Aires, RegionA0GJKR15.05.354,0006,411EUR75,00342.419
PROKON Regenerative Energien eGA2AASM25.06.303,5005,1110EUR84,15169.266

*Umsatzstärkste Anleihen jeder Kategorie, mit einer Mindestanzahl von 10 Preisermittlungen und einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR
Zeitraum 02.11.- 08.11.2016

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
BASF Finance Europe N.V.A188WV10.11.200,0000,121.000EUR99,53747.484
RCI Banque S.A.A1883B10.11.210,6250,671.000EUR99,78600.300
publity AGA169GM17.11.203,5005,981.000EUR92,5054.575
BASF Finance Europe N.V.A188WW10.11.260,7500,931.000EUR98,2654.537
Mercedes-Benz Australia/Pacific Pty. Ltd.A1883D15.11.192,5002,692.000AUD99,468.355

*Die umsatzstärksten Anleihen-Neueinführungen der letzten 6 Tage mit einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR. Stand: 10.11.16

Börse Stuttgart TV

Börse Stuttgart TV

Trump wird US-Präsident: Was nun auf die Märkte zukommen könnte

Mittlerweile werden nun die ersten Analysen veröffentlicht, die sich mit dem jüngsten Ausgang der US-Wahl beschäftigen. Ein eher düsteres Bild malt der Chefvolkswirt der Commerzbank, Dr. Jörg Krämer. Er konstatiert: „Für die Märkte ist Trumps Sieg ein weitaus größeres Problem als der Brexit“. Tatsächlich? Was kommt da in den kommenden Monaten möglicherweise auf uns zu? Eine Einschätzung von Michael Bloss, Finanzbuchautor und EIFD-Direktor, bei Börse Stuttgart TV.

Neueinführungen

Neueinführungen

  • Gefundene Datensätze: 62
  • Angezeigte Datensätze: 1 bis 25
  • Sortiert nach Emittent ( aufsteigend )


WKN
Rechner
A19QUT 1,375% ABN Amro 07.06.2022 1,42 99,80 100000 GBP A -
A19QX3 3,750% ADCB Finance Cayman .. 25.10.2022 3,89 99,62 10000 AUD A -
A19QZY 4,500% ADCB Finance Cayman .. 25.10.2027 4,59 99,86 10000 AUD A -
A19E33 7,500% Argentinien 22.04.2026 5,63 113,05 150000 USD B -
A19QW5 4,625% ASR Nederland NV perpetual - 103,70 200000 EUR BB -
A19Q7L 4,625% Banco do Brasil 15.01.2025 4,63 100,30 200000 USD - -
A19NTG 0,600% Banque Fed Cred MUTU.. 05.04.2027 0,60 100,00 5000 CHF A -
BLB46S 0,750% BayernLB (BLB) 18.11.2025 1,05 97,70 1000 EUR - -
BLB46T 0,900% BayernLB (BLB) 18.10.2027 - 97,20 1000 EUR - -
BLB46U 1,500% BayernLB (BLB) 18.10.2032 1,79 96,20 1000 EUR - -
BLB47Y 1,250% BayernLB (BLB) 18.10.2028 1,62 96,30 1000 EUR - -
BLB48C 0,150% BayernLB (BLB) 18.10.2021 0,40 99,00 1000 EUR - -
BHY0GS 1,125% Berlin Hyp 25.10.2027 1,30 98,40 100000 EUR - -
A19Q6A 1,750% Caisse D Amort Dette.. 24.09.2019 1,88 99,77 100000 USD - -
A19QVY 6,750% China Singyes Solar .. 17.10.2018 6,88 100,00 200000 USD - -
A19Q55 5,250% CMA CGM 15.01.2025 5,02 101,75 100000 EUR - -
A19P49 1,050% Cooperativa del Pers.. 15.10.2021 1,06 99,96 5000 CHF - -
A19Q52 1,875% Coventry Bldg Societ.. 24.10.2023 1,99 99,48 100000 GBP - -
A19QTG 0,750% Credit Agricole 13.10.2025 - 99,82 100000 EUR - -
A19PT0 0,300% Credit Agricole 18.04.2024 0,27 100,20 5000 CHF A -
A19Q6K 1,875% Credit Mutuel Arkea 25.10.2029 - 100,02 100000 EUR - -
A19Q50 0,875% Eneco Holding 24.10.2025 0,88 99,94 100000 EUR - -
A19Q51 0,000% Eneco Holding 24.10.2022 - 100,55 100000 EUR - -
EB0FCD 2,000% Erste Group Bank 18.10.2020 1,62 101,094 1000 USD - -
A19Q6L 2,375% Europcar 15.11.2022 - 101,25 100000 EUR - -