Mario Draghi hält still

Der Newsletter rund um den Anleihenhandel. Ausgabe 35 / 09.09.2016

MARIO DRAGHI HÄLT STILL

Notenbanken haben das Sagen an den Märkten
Während die Anleger am Mittwoch auf den Konjunkturbericht der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) warteten, standen am Donnerstag die Aussagen der EZB zur Geldpolitik im Fokus der Marktteilnehmer.

Das Beige Book, wie der Konjunkturbericht der USA genannt wird, ließ die Märkte im Ungewissen. Die US-Währungshüter sahen die amerikanische Wirtschaft im Juli und August weiter „moderat“ wachsen. Gleichwohl ist nur von „geringen“ Preisanstiegen und von „kaum veränderten“ Konsumausgaben die Rede. Damit gibt es immer noch wenig Hinweise auf eine Belebung der Inflation, die der Fed eine deutliche Begründung für eine baldige Zinserhöhung geben würde.

Wie von den Marktteilnehmern erwartet, hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins unverändert bei 0,0 Prozent gelassen. Die Strafzinsen für Banken wurden auch nicht weiter erhöht: Der sogenannte Einlagenzins liegt weiterhin bei minus 0,4 Prozent. Ebenso wurde das Volumen des monatlichen Anleihekaufprogramms nicht ausgeweitet und beträgt weiterhin 80 Milliarden Euro. Die Notenbanker um Präsident Mario Draghi schließen aber nicht aus, das Anleihekaufprogramm über den März 2017 hinaus zu verlängern. Anleger waren enttäuscht, der Dax fiel zwischenzeitlich unter die Marke von 10.600 Punkten.

Bundesanleihen

Deutsche Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit und andere Bonds aus dem Euroraum legten diese Woche zunächst zu. Die Rendite zehnjähriger Bunds fiel zwischenzeitlich auf minus 0,12 Prozent. Spanische Pendants rentierten bei 0,96 Prozent, italienische bei 1,12 Prozent und portugiesische bei 3,00 Prozent. Am Donnerstag sackten deutsche Staatstitel nach dem EZB-Zinsentscheid ab. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,078 Prozent, nach minus 0,12 Prozent am Vormittag. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel auf 164,77 Punkte wobei sich dies bereits auf den Dezember-Future bezieht.

Weiterführende Links zu Anleihen

Basiswissen Anleihen
Anleihen-Finder
Marktübersicht Anleihen

Newsletter

Bonds Weekly – Der Anleihen-Newsletter

Bonds Weekly informiert interessierte Anleger wöchentlich über Neuigkeiten aus dem Anleihenhandel der Börse Stuttgart. Jeden Freitag erhalten Sie alles Wissenswerte zu den Anleihenmärkten—von aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten über Neuemissionen bis hin zu interessanten Hintergrundberichten und Wissensvermittlung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Die Marktdaten im Überblick

Die Marktdaten im Überblick

Aktualisierung: 08.09.2016 16:25Akt. KursW-TiefW-HochVorwoche
Bund Future168,2166,92168,42166,96
Bobl-Future134,07133,56134,14133,57
Schatz-Future112,115112,01112,145112,025
BondM-Index68,8867,3568,9968,37
Euribor 3 Monate-0,303-0,303-0,299-0,301
5 J-Rendite, dt. Staatsanleihen-0,546-0,548-0,492-0,495
10 J-Rendite, dt. Staatsanleihen-0,091-0,116-0,032-0,032
EUR / USD1,12731,1141,13261,1153
EUR / CHF1,09261,08881,09461,0934
Gold in USD1344,871309,151352,651324,65
Silber in USD19,75518,7120,1319,412
Brent Crude Öl48,2445,4149,446,83

Anlegertrends

Erste Emission von Unternehmensanleihen mit negativer Emissionsrendite

Im Sekundärmarkt hatten Negativrenditen bereits den Markt von Unternehmensanleihen erreicht. Neu diese Woche war, dass mit Henkel und Sanofi gleich zwei nicht staatliche Unternehmen Anleihen mit einer negativen Emissionsrendite platzieren konnten. Damit leihen sich beide Firmen Geld und verdienen daran. In unsicheren Zeiten setzen Anleger auf Sicherheit – Sanofi und Henkel gelten als äußerst stabile Konzerne.

Der deutsche Konsumgüterhersteller Henkel begab im Rahmen einer Vier-Tranchen-Emission zur Finanzierung der Übernahme des amerikanischen Waschmittelproduzenten Sun Corp. unter anderem eine zweijährige Anleihe (WKN: A2BPAW) im Volumen von 500 Millionen Euro zu einer Rendite von minus 0,05 Prozent. Mit der gleichen Emissionsrendite brachte der französische Pharmakonzern Sanofi sogar einen Bond (WKN: A18532) mit einer Laufzeit von drei Jahren im Volumen von einer Milliarde Euro unter.

Fresenius-Anleihen geben nach Bekanntwerden von Fusionsplänen nach

Der Medizinkonzern Fresenius steht vor der größten Übernahme seiner Firmengeschichte. Für 5,76 Milliarden Euro will das Unternehmen aus Bad Homburg den spanischen Krankenhausbetreiber Quirónsalud mit 43 Kliniken und 35.000 Mitarbeitern übernehmen. Quirónsalud ist die größte private Klinikkette in Europa außerhalb Deutschlands. Fresenius erhofft sich durch das Geschäft große Wachstumschancen in Spanien.

Während die Übernahmepläne den Aktienkurs in die Höhe trieben, gaben die Anleihen nach. Zur Finanzierung verschuldet sich der Konzern, so dass die Verbindlichkeiten vorübergehend gut dreimal höher als der operative Gewinn liegen werden. Anleger an der Börse Stuttgart machten insbesondere in den im Juli 2020 (WKN: A1HEWZ) sowie im Februar 2021 (WKN: A1ZB7H) fälligen Bonds Kasse. Die Papiere notieren aktuell schwächer bei 109,65 bzw. 111,0 Prozent.

Daimler Finance North America LLC begehrt bei Anlegern

Mit hohen Handelsumsätzen fiel diese Woche die US-Dollar-Anleihe der Daimler Finance North America LLC (WKN: A18ZSF) auf. Der Bond bietet bei einer Laufzeit bis zum 06.04.2020 einen Kupon von 2,125 Prozent. Die 400 Millionen Euro schwere Anleihe wird von der Rating-Agentur Standard & Poor’s mit A- bewertet. Aktuell notiert das Papier bei 101,95 Prozent.

Anleihen im Fokus

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
Deutsche Bank AGDB7XJJ17.02.252,7503,491.000EUR94,633.106.417
Evonik Finance B.V.A185QA07.09.240,3750,421.000EUR99,683.065.342
Polen, StaatA1ZB6715.01.243,0000,491.000EUR118,102.766.178
Volkswagen International Finance N.V.A1ZE2131.12.994,625k.A.1.000EUR105,752.287.597
ThyssenKrupp AGA1MA9H28.02.174,3750,281.000EUR101,952.162.102
Fresenius SE & Co. KGaAA1HEWZ15.07.202,8750,351.000EUR109,601.788.142
Daimler Finance North America LLCA18ZSF06.04.202,1251,612.000USD101,801.604.534
T-Mobile USA Inc.A1HR5128.04.196,4645,552.000USD102,401.065.775
4 Finance S.A.A181ZP20.05.2111,25010,651.000EUR102,85904.659
Otto GmbH & Co. KGA2AAWQ16.06.232,5001,681.000EUR105,20833.415
Norwegen, StaatA0TVTE22.05.194,5000,581.000NOK110,46683.635
Bundesrepublik Deutschland10305215.04.201,889-0,970,01EUR110,52629.467
Zypern, StaatA1VQCC26.07.233,7503,491.000EUR101,57599.953
KTG Energie AGA1ML2528.09.187,250k.A.1.000EUR24,50527.763
Deutsche Lufthansa AGA12UAP12.09.191,1250,191.000EUR102,80507.219
Land Nordrhein-WestfalenNRW23K08.05.179,62513,795.000BRL97,40465.397
European Investment Bank (EIB)A1G80V22.05.193,0000,8610.000NOK105,69383.482
PROKON Regenerative Energien eGA2AASM25.06.303,5004,7010EUR88,00254.441
Deutsche Bank AG, LondonDB9ZKZ28.10.162,000k.A.100EUR100,05193.302
SeniVita Social Estate AGA13SHL12.05.206,50011,941.000EUR84,50110.756

*Umsatzstärkste Anleihen jeder Kategorie, mit einer Mindestanzahl von 10 Preisermittlungen und einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR
Zeitraum 31.08.- 06.09.2016

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
The Coca-Cola Co.A185S801.09.211,551,552.000USD100,0146.424

*Die umsatzstärksten Anleihen-Neueinführungen der letzten 6 Tage mit einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR. Stand: 08.09.16

Börse Stuttgart TV

Börse Stuttgart TV

Frische Analysen bei Charts und Co.: DAX, EuroSTOXX 50, Gold, Silber und Henkel

Holger Scholze sprach mit Bastian Galuschka von GodmodeTrader über seine aktuellen Einschätzungen zum allgemeinen Marktgeschehen und seine speziellen Analysen im Hinblick auf den DAX und den EuroSTOXX 50 sowie die Edelmetalle Gold und Silber. Darüber hinaus äußerte sich der Finanzmarktanalyst auf Nachfrage des Moderators zur Platzierung einer Henkel-Anleihe mit negativer Rendite.

Neueinführungen

Neueinführungen

  • Gefundene Datensätze: 76
  • Angezeigte Datensätze: 1 bis 25
  • Sortiert nach Emittent ( aufsteigend )


WKN
Rechner
A19L4T 2,700% Alimentation Couche.. 26.07.2022 2,70 100,11 2000 USD BBB -
A19M91 2,400% Amazon.com 22.02.2023 2,39 100,13 2000 USD - -
A19M93 2,800% Amazon.com 22.08.2024 2,77 100,34 2000 USD - -
A19M95 3,150% Amazon.com 22.08.2027 3,13 100,38 2000 USD - -
A19M97 3,875% Amazon.com 22.08.2037 3,83 101,13 2000 USD - -
A19M99 4,050% Amazon.com 22.08.2047 4,08 100,24 2000 USD AA- -
A19M9Z 1,900% Amazon.com 21.08.2020 1,87 100,12 2000 USD - -
A19NAB 4,250% Amazon.com 22.08.2057 4,23 101,20 2000 USD AA- -
A1HP83 5,000% American Tower 15.02.2024 3,19 110,64 2000 USD BBB- -
A19M9Q 2,513% Apple 19.08.2024 2,49 100,14 2000 CAD AA+ -
BLB432 0,700% BayernLB (BLB) 16.02.2024 0,86 99,00 1000 EUR - -
BLB44Y 0,050% BayernLB (BLB) 10.08.2020 0,53 98,60 1000 EUR - -
BLB45D 0,100% BayernLB (BLB) 11.08.2022 0,26 99,20 1000 EUR - -
A1GX0Z 3,125% Becton Dickison 08.11.2021 2,65 101,95 2000 USD BBB+ -
A2AAPQ 0,000% Berlin 15.09.2022 0,01 99,937 1000 EUR - -
A18W0X 3,125% Chile 21.01.2026 2,81 102,50 200000 USD A+ -
A1ZYEW 7,158% Costa Rica 12.03.2045 6,81 105,70 200000 USD BB- -
DB9UDB 0,650% Deutsche Bank 17.08.2022 0,79 99,31 100 EUR - -
A1HJST 5,875% Dominikanische Repub.. 18.04.2024 4,56 107,80 100000 USD BB- -
A1ZHP0 7,450% Dominikanische Repub.. 30.04.2044 6,20 117,60 100000 USD BB- -
A19L8A 1,375% Dream Global Funding 21.12.2021 1,40 99,89 100000 EUR - -
A19JL0 4,375% Guatemala 05.06.2027 4,44 99,90 200000 USD BB -
HSH341 2,000% HSH Nordbank 08.11.2019 1,70 100,65 1000 EUR - -
HSH4QB 2,250% HSH Nordbank 09.04.2020 - 99,44 1000 EUR - -
HSH4QQ 2,000% HSH Nordbank 24.01.2019 1,26 101,04 1000 EUR - -