Neues Allzeithoch am Rentenmarkt

Der Newsletter rund um den Anleihenhandel. Ausgabe 3 / 29.01.2016

NEUES ALLZEITHOCH AM RENTENMARKT

Geschäftsklima in der Eurozone belastet Aktienmarkt
Die US Notenbank Fed signalisiert Vorsicht und will im Zinsanhebungszyklus nichts überstürzen. Den Leitzins beließen die Notenbanker wie erwartet unverändert bei 0,25 bis 0,50 Prozent. Die Turbulenzen an den Aktienmärkten und die flaue Weltkonjunktur lässt die Fed auf Sicht fahren. Der Markt in den USA reagiert enttäuscht über diese schwammigen Aussagen und dreht deutlich ins Minus. Hierzulande sahen die Anleger die Lage zunächst anders. Der DAX öffnet zwar schwächer, schob sich kurz ins Plus vor, bevor er mit schwachen Daten aus der Eurozone ebenfalls abkippte und deutlich ins Minus driftete.

Das Geschäftsklima in der Eurozone hat deutlich eingetrübt. Im Januar fiel der Economic Sentiment Indicator (ESI) von 106,7 Punkten im Vormonat auf 105,0 Zähler, wie die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Damit rutschte der Stimmungsindikator auf den tiefsten Wert seit vergangenem August. Ökonomen hatten lediglich mit einem Rückgang auf 106,4 Zähler gerechnet. Das Klima im Einzelhandel stabilisierte sich, während es sich bei den Verbrauchern, in der Baubranche sowie in der Industrie und im Service-Sektor verschlechterte.

Nach dem Anstieg zur Wochenmitte kam der Ölpreis zunächst leicht zurück, dreht dann aber schnell in Plus. Nordseeöl der Sorte Brent steigt auf 35,205 Dollar je Barrel (159 Liter). US-Leichtöl der Sorte WTI kostete am Donnerstagmittag 33,70 Dollar. Stützend wirkt, dass die russische Regierung nach eigenen Angaben bereit ist, mit den Opec-Staaten über eine Drosselung der Produktion zu sprechen.

Bundesanleihen
Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed vom Vorabend zugelegt. Die Erklärungen der Notenbanker zu der Entscheidung haben die Zinsfantasien gedämpft und damit den als sicher geltenden deutschen Staatstiteln Auftrieb gegeben. Zudem erhöhten schlechte Konjunkturdaten aus der Eurozone das Sicherheitsbedürfnis der Anleger und gaben den Staatspapieren weiteren Auftrieb. Die Rendite zehnjähriger Bunds fiel auf 0,40 Prozent. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future schoss auf ein neues Allzeithoch bei 162,44 Punkten und stieg Freitagmorgen sogar über 163.

Weiterführende Links zu Anleihen

Basiswissen Anleihen
Anleihen-Finder
Marktübersicht Anleihen

Newsletter

Bonds Weekly – Der Anleihen-Newsletter

Bonds Weekly informiert interessierte Anleger wöchentlich über Neuigkeiten aus dem Anleihenhandel der Börse Stuttgart. Jeden Freitag erhalten Sie alles Wissenswerte zu den Anleihenmärkten—von aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten über Neuemissionen bis hin zu interessanten Hintergrundberichten und Wissensvermittlung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Die Marktdaten im Überblick

Die Marktdaten im Überblick

Aktualisierung: 29.01.2016 11:27Akt. KursW-TiefW-HochVorwoche
Bund Future163,05161,13163,07161,31
Bobl-Future132,33131,89132,38131,95
Schatz-Future111,81111,73111,82111,75
BondM-Index72,0171,4378,7878,25
Euribor 3 Monate-0,16-0,16-0,15-0,15
5 J-Rendite, dt. Staatsanleihen-0,30-0,26-0,21-0,22
10 J-Rendite, dt. Staatsanleihen0,360,360,470,48
EUR / USD1,091,081,101,08
EUR / CHF1,111,101,111,10
Gold in USD1113,741096,961127,801097,91
Silber in USD14,2714,0014,5714,01
Brent Crude Öl34,0729,2735,8432,18

Anlegertrends

Xerox Corporation: stark nachgefragt
Mit sehr hohen Handelsumsätzen präsentierte sich diese Woche die Anleihe des amerikanischen Technologie- und Dienstleistungsunternehmens Xerox Corporation (WKN: A1ZXZY). Das in US-Dollar (USD) notierende Papier im Volumen von 250 Millionen USD läuft bis März 2035 und wird mit 4,8 Prozent p.a. verzinst. Die Anleihe kann in einer Stückelung von 2.000 USD nominal gehandelt werden. Mitte der Woche war das von Standard & Poors’s mit BBB bewertete Papier wieder stark nachgefragt, nachdem der Kurs (aktuell 90,75 Prozent) zuvor unter Druck gekommen war.

Xerox ist ein weltweiter Anbieter von Business Services, Technologien und Dokumenten-Management. Mit Xerox können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse effizienter gestalten und ihre Informationen besser verwalten. Der Hauptsitz befindet sich in Norwalk, Connecticut, USA. Xerox beschäftigt weltweit mehr als 130.000 Mitarbeiter, die Kunden in 180 Ländern mit Business Process Services, Drucktechnologien sowie mit Hard- und Software beim Management ihrer Informationen unterstützen – angefangen beim Umgang mit Daten bis hin zu kompletten Dokumenten.

Xerox konnte sich bereits zum achten Mal in Folge im Gartner Magic Quadrant 2015 als Leader bei Managed Print und Content Services Worldwide positionieren. Im Rahmen des Reports untersucht Gartner sowohl die wachsende Bedeutung von Managed Print Services (MPS) als auch von Managed Content Services (MCS), die eng mit MPS verknüpft sind und sich mit der Kommunikation innerhalb eines Unternehmens befassen. Im neuen Report wird gewürdigt, dass Xerox im Hinblick auf die Entwicklung theoretischer Grundlagen als auch bei deren konkreter Umsetzung am weitesten fortgeschritten ist.

KTG wieder erholt,
German Pellets fällt weiter
Auch die Anleihen von KTG Agrar und KTG Energie waren letzte Woche zunächst in den allgemeinen Abwärtssog von Anleihen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) geraten. Wie es schien, brachte ein Brief an die Aktionäre der KTG Energie mit positivem Bericht zur aktuellen Lage des Unternehmens und einem Dividendenversprechen jedoch offensichtlich die Wende. Wenige Minuten nach Veröffentlichung war ein signifikanter Kurs -und Umsatzanstieg sowohl in den Anleihen der KTG Energie als auch in denen der Muttergesellschaft KTG Agrar zu verzeichnen.

Anders sieht es hingegen bei den Anleihen des Brennstoffherstellers German Pellets aus. Die Anleihen verzeichneten auch in der letzten Woche weiter fallende Kurse. Das Unternehmen veröffentlichte zudem am Dienstag eine Meldung, mit der es die Gläubiger der am 1. April 2016 fälligen Anleihe (WKN: A1H3J6) zu einer am 10.02.2016 stattfindenden Versammlung einlädt. Laut Mitteilung sollen die Anleihegläubiger in der Versammlung einer Laufzeitverlängerung der Anleihe um zwei Jahre bis zum 31. März 2018 und einer Reduzierung des Zinssatzes um 2 Prozentpunkte auf dann 5,25 Prozent zustimmen. Im Gegenzug sollen sie 50 Prozent der Gesellschaftsanteile an der German Pellets GmbH als Sicherheit erhalten.

Nähere Informationen zur Gläubigerversammlung stellt der Emittent auf seiner Homepage bereit.

Deutsche Bank Contingent Capital Trust IV-Anleihe: Kurseinbruch
Der Kurs der Tieranleihe der Deutschen Bank Contingent Captial Trust IV (WKN: A0TU30) kam stark unter Druck. Viele Anleger machten aufgrund der Nachrichtenlage Kasse und verkauften das mit einem Kupon von 8 Prozent ausgestattete Papier.

Nach den vorläufig veröffentlichten Zahlen vergangene Woche, hat die Deutsche Bank am Donnerstag nun das detaillierte Zahlenwerk veröffentlicht. So schlecht wie nie lief es bei dem Bankhaus. Das vergangene Jahr endete mit dem höchsten Verlust in der Unternehmensgeschichte: -6,1 Milliarden Euro. Durch die Bildung neuer Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten in Höhe von 1,2 Mrd. Euro haben sich die vorhandenen Reserven auf 5,5 Mrd. Euro erhöht (30.09.2015: 4,8 Mrd. Euro). Das Ergebnis wurde besonders durch den Ertragseinbruch im Corporate Banking & Securities belastet (-29,8% auf 2,1 Mrd. Euro), während sich die Ertragsentwicklung in den übrigen Segmenten etwas freundlicher präsentierte (Private & Business Clients: -6,6% auf 2,2 Mrd. Euro; Global Transaction Banking: +13,1% auf 1,2 Mrd. Euro; Asset & Wealth Management: +14,2% auf 1,4 Mrd. Euro). Die harte Kernkapitalquote nach Vollanwendung von Basel 3 sank um 40 Bp qoq auf 11,1% und die ungewichtete Leverage Ratio um 10 Bp qoq auf 3,5%.

Anleihen im Fokus

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
Bundesrepublik Deutschland11023715.02.250,5000,320,01EUR101,6311.971.410
Xerox Corp.A1ZXZY01.03.354,8005,622.000USD90,507.203.478
Deutsche Bank Contingent Capital Trust IVA0TU3031.12.998,000k.A.1.000EUR104,405.483.960
Deutsche Lufthansa AGA161YP12.08.755,1255,101.000EUR100,754.082.805
ThyssenKrupp AGA14J5725.11.201,7502,391.000EUR96,303.360.874
Norddeutsche Landesbank GirozentraleNLB8KA20.01.211,0000,881.000EUR100,603.069.885
KTG Agrar SEA1H3VN06.06.177,12511,021.000EUR95,252.156.487
German Pellets GmbHA13R5N27.11.197,250k.A.1.000EUR47,90978.773
Deutsche Lufthansa AGA12UAP12.09.191,1250,861.000EUR100,95950.953
Portugal, StaatA1ZU1N15.02.454,1003,990,01EUR101,78783.365
Stada Arzneimittel AGA1TNEC05.06.182,2500,991.000EUR102,90779.393
Ekosem-Agrar GmbHA1MLSJ23.03.178,750k.A.1.000EUR73,45766.371
Norwegen, StaatA1VJX613.03.251,7501,361.000NOK103,33761.338
Freenet AGA1KQXZ20.04.167,1250,441.000EUR101,49648.437
Argentinien, StaatA0DUDM15.12.356,055k.A.1EUR9,55610.423
European Investment Bank (EIB)A1HC3Y15.09.201,375-0,081.000EUR106,75599.305
Deutsche Bank AG, LondonDB2KYW24.03.163,1001,60100EUR100,27425.041
Engie S.A.A1G5G201.02.161,500-1,601.000EUR100,03173.025
Land Nordrhein-WestfalenNRW23K08.05.179,62512,965.000BRL96,1871.069

*Umsatzstärkste Anleihen jeder Kategorie, mit einer Mindestanzahl von 10 Preisermittlungen und einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR
Zeitraum 20.01.- 26.01.2016

Neueinführungen

Neueinführungen

Länderanleihen Baden-Württemberg, Berlin
Die Bundesländer Baden-Württemberg und Berlin haben je eine neue Anleihe begeben. Baden-Württemberg emittierte 600 Mio. Euro zu einem Zinssatz von 0,625 Prozent p.a. (WKN: A14JYZ). Die Rückzahlung soll am 27.01.2026 erfolgen.

Bei der Berliner Anleihe (WKN: A1680W) war das Emissionsvolumen 500 Mio. Euro hoch. Der Kupon setzt sich aus dem 3-Monats-Euribor + 30 Basispunkte zusammen. Die Laufzeit des Bonds beträgt nur sieben Jahre und wird somit am 27.01.2023 fällig. Beide Anleihen können ab der kleinsten handelbaren Einheit von 1.000 Euro nominal gehandelt werden.

Währungsanleihe EIB
In der Währung russischer Rubel wurde diese Woche die Anleihe der European Investment Bank kurz EIB eingeführt (WKN: A18W86). Die Endfälligkeit wurde auf dem 02.02.2017 festgesetzt und der Zinssatz beträgt für den Zeitraum 9,50 Prozent p.a. Allerdings sollte man bei einem Investment in eine Währungsanleihe den Umrechnungskurs genau beobachten. Der russische Rubel notiert gegenüber dem Euro derzeit bei rund 82,50. Schaut man sich den Chart für die letzten 10 Jahre an ist dies der absolute ‚Höchststand‘. Das heißt für einen Euro muss man 82,50 RUB aufbringen.

Börse Stuttgart TV

Börse Stuttgart TV

Fed-Sitzung: Janet Yellen zaudert noch

„Wann kommt die nächste große Zinserhöhung in den USA?“ war sicherlich die meist diskutierte Frage im Vorfeld der ersten Fed-Sitzung des laufenden Börsenjahres. Denn bereits im vergangenen Dezember kündigte Fed-Chefin Yellen an, die Zinsen zwar behutsam, aber stetig zu erhöhen. Was hatte die Fed-Chefin nun zu berichten? Wie haben die Rentenmärkte auf die Aussagen reagiert? Rentenhändlerin Bianca Becker bei Börse Stuttgart TV.

Neueinführungen

Neueinführungen

  • Gefundene Datensätze: 165
  • Angezeigte Datensätze: 1 bis 25
  • Sortiert nach Emittent ( aufsteigend )


WKN
Rechner
A19FL0 9,000% African Development .. 03.02.2020 10,81 96,95 10000 BRL - -
A19DMC 8,500% Air Berlin 06.03.2019 8,24 101,00 100000 EUR - -
A19D7V 3,625% Air Lease 01.04.2027 3,73 99,45 2000 USD BBB -
A19HRX 0,000% Amadeus 19.05.2019 0,03 99,94 100000 EUR BBB -
A19HV0 1,750% Anheuser-Busch Inbev 07.03.2025 1,80 99,65 1000 GBP A- -
A19HV1 2,250% Anheuser-Busch Inbev 24.05.2029 2,39 98,55 1000 GBP A- -
A19HV2 2,850% Anheuser-Busch Inbev 25.05.2037 2,84 100,20 1000 GBP A- -
A19HY4 0,875% Apple 24.05.2025 0,92 99,64 100000 EUR AA+ -
A19HY5 1,375% Apple 24.05.2029 1,45 99,24 100000 EUR AA+ -
A19EVR 4,250% Apt Pipelines 15.07.2027 3,94 102,78 2000 USD BBB -
A19GKX 5,750% Argentinien 18.04.2025 5,36 102,95 1000 USD - -
A19ERR 1,187% Asian Development Ba.. 16.03.2021 - 99,95 1000 USD AAA -
A1Z2HH 3,250% Australia and New Ze.. 03.06.2020 2,71 101,67 1000 AUD AA- -
A19HWK 2,125% Australia and New Ze.. 19.08.2020 2,18 99,88 250000 USD AA- -
A19HV8 2,625% Australia and New Ze.. 19.05.2022 2,61 100,15 250000 USD AA- -
A1VFLE 5,125% Avis 01.06.2022 6,30 95,42 2000 USD BB- -
A0VUYH 3,271% Banco Popular Espano.. 22.12.2019 - 87,37 50000 EUR CCC- -
BA0AFU 4,750% Bank of America 21.04.2045 4,55 104,00 2000 USD BBB -
BA0AGF 2,625% Bank of America 19.10.2020 2,42 100,71 2000 USD BBB+ -
A19GCY 2,875% Bank of China 20.04.2022 2,91 99,95 200000 USD - -
A19HSM 1,250% Banque Fed Cred MUTU.. 26.05.2027 1,34 99,18 100000 EUR - -
BC0MJG 0,541% Barclays Bank 22.05.2020 - 100,15 100000 GBP - -
A19H4B 1,300% Baxter International 30.05.2025 1,33 99,84 100000 EUR A- -
BLB4ZM 0,750% Bayerische Landesban.. 18.11.2024 1,04 97,90 1000 EUR - -
BLB4ZN 0,900% Bayerische Landesban.. 17.10.2025 1,19 97,70 1000 EUR - -