Türkische Staatsanleihen: Rendite auf Rekordniveau

Der Newsletter rund um den Anleihenhandel. Ausgabe 31 / 10.08.2018

Aktuelles Marktgeschehen

Türkische Staatsanleihen: Rendite auf Rekordniveau

Die türkischen Finanzmärkte stecken in einer ernsten Krise. Die Lira rutscht auf immer weitere Rekordtiefstände gegenüber dem Euro und dem US-Dollar. In der Nacht zum Dienstag mussten für einen Euro erstmals mehr als sechs türkische Lira gezahlt werden. Am Donnerstag stieg der Euro-Kurs in der Spitze bis auf 6,58 Lira, am Freitagvormittag kurzzeitig sogar auf 7,20 Lira. Auch der Anleihemarkt gerät zunehmend unter Druck: Ebenfalls am Dienstag ist die Rendite der 10-jährigen türkischen Staatsanleihe auf über 20 Prozent gestiegen – ein Rekordhoch. Dass die türkische Währung derzeit so stark auf negative Nachrichten reagiert, sehen Experten als ein Zeichen für das zunehmend schwindende Vertrauen ausländischer Investoren in die Türkei. Die Lira wurde in den letzten Tagen zum einen durch die Sanktionen der USA auf einzelne türkische Minister und den entsprechenden Gegenmaßnahmen der Türkei belastet. Der Streit zwischen den beiden Ländern eskalierte vergangene Woche, als Ankara den seit eineinhalb Jahren inhaftierten US-Pastor Brunson auf Antrag nicht entlassen wollte. Zum anderen belastet auch die Geldpolitik der türkischen Zentralbank: Diese hat den Leitzins, der derzeit bei 17,75 Prozent liegt, auch Ende Juli nicht angehoben. Experten halten das angesichts der steigenden Inflation, die im Juli bei 15,9 Prozent lag, jedoch für dringend nötig. Stattdessen verringerte die Zentralbank zu Beginn der Woche auch noch den Anteil der Mindestreserven für türkische Banken von 45 auf 40 Prozent, um den Druck auf die Währung zu mindern. Die rasante Abwertung der Lira droht inzwischen den Kapitalpuffer der Banken aufzuzehren: Sollte der Dollar auf 7,10 Lira steigen, hätten die Institute keinerlei Sicherheitspolster mehr, warnten Experten von Goldman Sachs. Der ökonomische Kollaps der Türkei rückt immer näher.

Bundes-/Staatsanleihen

Nach der Berg- und Talfahrt am Anleihemarkt in der Vorwoche, ist der Euro-Bund-Future stabil bei über 162 Prozent in die neue Woche gestartet. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag zum Handelsstart bei 0,41 Prozent. Am Dienstag gaben die Kurse deutscher Staatsanleihen wieder leicht nach. Experten sahen als Hauptgrund dafür die positive Stimmung an den Aktienmärkten. Der Euro-Bund-Future fiel bis zum frühen Dienstagabend kurzzeitig um 0,16 Prozent auf 161,99 Punkte. Am Mittwoch konnte er – nach einer kurzen Schwäche im frühen Handel – wieder deutlich über die Marke von 162 Punkten klettern. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe, die zeitweise auf 0,418 Prozent geklettert war, fiel im Gegenzug erneut auf 0,4 Prozent zurück. Auch am Donnerstag konnte sich der Bund Future oberhalb der Marke von 162 Punkten behaupten.

Weiterführende Links zu Anleihen

Basiswissen Anleihen
Anleihen-Finder
Marktübersicht Anleihen

Newsletter

Bonds Weekly – Der Anleihen-Newsletter

Bonds Weekly informiert interessierte Anleger wöchentlich über Neuigkeiten aus dem Anleihenhandel der Börse Stuttgart. Jeden Freitag erhalten Sie alles Wissenswerte zu den Anleihenmärkten—von aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten über Neuemissionen bis hin zu interessanten Hintergrundberichten und Wissensvermittlung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Die Marktdaten im Überblick

Die Marktdaten im Überblick

Aktualisierung: 10.08.2018 11:31StandW-TiefW-HochVorwoche
Bund Future162,99161,83163,13162,05
Bobl-Future132,25131,74132,33131,82
Schatz-Future112,02111,92112,05111,94
Euribor 3 Monate-0,32-0,32-0,32-0,32
5 J-Rendite, dt. Staatsanleihen-0,28-0,25-0,20-0,21
10 J-Rendite, dt. Staatsanleihen0,350,350,410,41
EUR / USD1,151,141,161,16
EUR / CHF1,141,141,161,15
Gold in USD1209,931205,401217,851213,03
Silber in USD15,3715,2315,5115,38
Brent Crude Öl71,9271,4074,9073,21

Anlegertrends

HeidelbergCement besorgt sich frisches Kapital

HeidelbergCement hat eine neue Unternehmensanleihe begeben, die seit dem 3. August an der Börse Stuttgart handelbar ist. Der Bond mit der WKN A194D1 hat ein Emissionsvolumen von 750 Millionen Euro und läuft vier Jahre. Der Kupon beträgt 0,500 Prozent. Die Anleihe ist mit 1.000 Euro anlegerfreundlich gestückelt. Das Papier ist ab dem 09.05.2022 zu 100 Prozent kündbar. HeidelbergCement gehört zu den weltweit größten Baustoffunternehmen. S&P bewertet das Unternehmen mit BBB-.

American Express begibt neue Anleihe

Eine neue Anleihe des amerikanischen Finanzdienstleisters American Express stand in dieser Woche im Fokus der Stuttgarter Anleger. Das Papier mit der WKN A194DR wurde am 6. August an der Börse Stuttgart eingeführt – bereits am darauffolgenden Handelstag wurden 2 Millionen Euro umgesetzt. Es handelt sich um eine Fremdwährungsanleihe in US-Dollar. Die Abwicklung an der Börse Stuttgart kann sowohl in US-Dollar, als auch in Euro erfolgen. Der Bond ist mit 3,700 Prozent verzinst, die Mindestanlagesumme beträgt 2.000 US-Dollar. Zusätzlich verfügt die Anleihe über ein Inkrement in Höhe von 1.000 Euro – somit kann die Investitionssumme ab 2.000 Euro in 1.000-Euro-Schritten individuell angepasst werden. Der Bond ist zum 03.08.2023 fällig, jedoch kann der Emittent die Anleihe bereits ab dem 03.07.2023 zu 100 Prozent kündigen. S&P bewertet American Express mit BBB+.

Neue Fremdwährungsanleihe in Türkischer Lira handelbar

Seit dem 3. August ist an der Börse Stuttgart auch eine neue Fremdwährungsanleihe in Türkischer Lira (TRY) handelbar. Die Anleihe mit der WKN A19390 wurde von der European Investment Bank mit einem Emissionsvolumen von 150 Millionen TRY begeben. Kauf und Verkauf können sowohl in EUR (Stuttgart) als auch in der Nominalwährung TRY (Stuttgart FXplus) abgewickelt werden. Die Mindestanlagesumme beträgt 1.000 TRY, umgerechnet circa 146 Euro (Stand: 10.08., 11 Uhr). Die Anleihe hat einen Zinssatz von 17,000 Prozent und wird zum 03.02.2023 zurückbezahlt. Die derzeitige Währungskrise in der Türkei wirkt sich auf die Rendite der Anleihe aus: Am Freitagvormittag notierte die Anleihe bei rund 87 Prozent, was einer Rendite von über 22 Prozent entspricht (Stand: 11 Uhr).

Anleihen im Fokus

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

Die meist gehandelten Anleihen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
Otto GmbH & Co. KGA2LQ0B31.12.994k.A.1000EUR103,083.980.419
Norddeutsche Landesbank GirozentraleNLB8KA20.01.2110,831000EUR100,42.292.222
Deutsche Bank AGDB7XJJ17.02.252,75k.A.1000EUR100,151.671.697
Bundesrepublik Deutschland11023915.02.260,50,040,01EUR103,4831.461.076
Evonik Industries AGA14J1H23.01.2310,31000EUR103,091.170.340
Otto GmbH & Co. KGA2E4BN12.06.241,8751,781000EUR100,521.120.703
Apple Inc.A1HKKX03.05.232,43,161000USD96,79871.559
European Investment Bank (EIB)A0N19L05.09.22021,731000TRY45706.018
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaAA2NBE611.07.251,51,171000EUR102,2665.721
Deutsche Bank AGDB9TYV14.07.2211,83100EUR96,6585.553

*Umsatzstärkste Anleihen jeder Kategorie, mit einer Mindestanzahl von 10 Preisermittlungen und einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR
Zeitraum 01.08.- 07.08.2018

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

Anleihen-Neueinführungen in Stuttgart*

EmittentWKNLaufzeitKupon %Rendite %kl. hdlb. EinheitWhrg.Letzter KursUmsatz in €
American Express Co.A194DR03.08.20233,73,671000USD100,281.740.288
HeidelbergCement Finance Luxembourg S.A.A194D109.08.20220,50,521000EUR99,92749.838
Tenet Healthcare Corp.A1Z5RQ15.06.20236,75k.A.1000USD99,941.755
European Investment Bank (EIB)A1939003.02.20231722,051000TRY86,831.054

*Die umsatzstärksten Anleihen-Neueinführungen der letzten 6 Tage mit einer kleinsten handelbaren Einheit von maximal 10.000 EUR. Stand: 09.08.18

Börse Stuttgart TV

Börse Stuttgart TV

Inkrementehandel: Anleihen jetzt flexibler traden

Anleihen-Fans aufgepasst: Anleger können an der Börse Stuttgart ab sofort nicht nur die Mindeststückelung einer Anleihe oder ein Vielfaches davon handeln, sondern ihr Ordervolumen in kleinen Schritten anpassen. Wie das genau funktioniert verrät Anleihen-Expertin Bianca Becker im Interview.

Neueinführungen

Neueinführungen

  • Gefundene Datensätze: 56
  • Angezeigte Datensätze: 1 bis 25
  • Sortiert nach Emittent ( aufsteigend )


WKN
Rechner
A2RUA3 4,375% Baidu 14.05.2024 4,36 100,30 200000 USD - -
A2RUA4 4,875% Baidu 14.11.2028 4,94 100,00 200000 USD - -
A18335 2,250% Bank of China 12.07.2021 - 96,20 200000 USD - -
A2RUF4 0,000% Bank of China 20.11.2020 - 99,95 200000 USD A -
A2RUF5 0,000% Bank of China 20.11.2023 - 99,80 200000 USD - -
BLB53Z 0,400% BayernLB (BLB) 18.07.2028 - 100,00 1000 EUR - -
BLB6VY 0,400% BayernLB (BLB) 14.11.2023 0,48 99,60 1000 EUR - -
BLB6V3 0,400% BayernLB (BLB) 14.11.2023 - 99,00 1000 EUR - -
BLB6V4 0,700% BayernLB (BLB) 14.11.2025 - 99,10 1000 EUR - -
BLB6V5 1,200% BayernLB (BLB) 14.11.2028 - 98,70 1000 EUR - -
PB1K35 2,375% BNP Paribas 20.11.2030 - 98,70 100000 EUR - -
A2RUF7 0,625% BPIFRANCE Finance 25.05.2026 0,70 99,461 100000 EUR - -
110474 0,000% Bundesrepublik Deuts.. 11.12.2020 -0,58 101,205 0.01 EUR - -
A2RUF1 0,875% CEZ AS 21.11.2022 0,86 100,10 100000 EUR A- -
A2RT9H 4,250% CSX 15.03.2029 4,32 99,83 2000 USD BBB+ -
A2RT9D 0,850% Daimler 14.11.2025 0,80 100,36 5000 CHF A -
DB9URC 1,000% Deutsche Bank 15.11.2024 1,22 98,71 100 EUR - -
DDA0NB 0,500% DZ Bank 02.10.2023 - 100,32 100000 EUR - -
A2RUFU 1,375% Flämische Gemeinscha.. 21.11.2033 1,47 98,821 100000 EUR - -
A2RUF0 2,949% Gazprom 24.01.2024 2,99 99,65 100000 EUR BBB- -
A2RT0W 1,500% Grenke Finance 05.10.2023 1,40 100,34 1000 EUR BBB+ -
A1685Y 0,000% Hamburg 21.11.2023 - 103,046 1000 EUR - -
A2RUJG 0,000% Industrial Bank 20.11.2021 - 99,75 200000 USD - -
A2RUJH 0,000% Industrial Bank 20.11.2021 - 100,02 100000 EUR - -
A2RTRG 0,000% Italien 27.11.2020 1,52 96,997 1000 EUR - -