Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen
25.04.2018

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Jüngste Neueinführungen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 18.04.2018-24.04.2018

Unternehmensanleihe: HeidelbergCement Finance Luxembourg S.A.

Umsatzspitzenreiter der Neuemissionen war die im Zuge eines EMTN-Programms über 10 Mrd. Euro emittierte Anleihe von HeidelbergCement mit einem Emissionsvolumen von 750 Mio. Euro (WKN A19ZL2). Seit Handelseinführung am 18.04.2018 an der Stuttgarter Börse wurden über 2,5 Mio. Euro umgesetzt. Der Mitteilung vom 16.04.2018 nach sollen die Emissionserlöse zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung und zur Rückzahlung anstehender Fälligkeiten dienen. Die Anleihe selbst wird mit einem Kupon in Höhe von 1,75 Prozent p.a. verzinst und soll am 24.04.2028 zurückbezahlt werden. Ab dem 24.01.2028 kann der Emittent den Bond vorzeitig zum Kurs von 100,0 Prozent kündigen. Die von S&P mit BBB- bewertete Anleihe ist in einer Mindeststückelung von 1.000 Euro nom. handelbar.

Mit rund 60.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in rund 60 Ländern an über 3.000 Standorten ist HeidelbergCement einer der größten Baustoffunternehmen weltweit. Zum Kerngeschäft gehören die Herstellung und den Vertrieb von Zement und Zuschlagsstoffe, die beiden wesentlichen Rohstoffe von Beton. Zu den weiteren Geschäftsaktivitäten gehören die Produktion von Transportbeton und die Herstellung von Asphalt und weiteren Bauprodukten in einigen Ländern.

In der Meldung zu den Geschäftszahlen 2017 berichtete das Unternehmen von einem Umsatzanstieg um 14 Prozent auf 17,3 Mrd. Euro. Zudem konnte der Konzern einen Jahresüberschuss von 1.058 Mio. Euro verbuchen, ein Plus von 27 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2016. Die Hauptversammlung ist für den 09.05.2018 geplant.

„2017 war für HeidelbergCement ein besonderes Jahr“, sagt Dr. Bernd Scheifele, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „HeidelbergCement hat in seiner über 140 Jahre langen Geschichte nie mehr Zement, Beton, Kies und Sand verkauft als 2017. Auch Umsatz und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs erreichten neue Rekordwerte(…).“

Unternehmensanleihe: Hannover Rück SE

Ebenfalls mit einer 750 Mio. Euro Anleihe kam der Versicherungskonzern Hannover Rück an den Kapitalmarkt. Das Wertpapier mit der WKN A19Y45 wird mit 1,125 Prozent p.a. verzinst. Die Fälligkeit der Anleihe ist auf den 13.04.2028 datiert, es sei denn die Anleihe wird vom Emittenten vorzeitig ab dem 18.01.2028 zu 100,0 Prozent gekündigt. Die kleinste handelbare Einheit liegt bei 100.000 Euro nom. Die Ratingagentur S&P bewertet den Bondm mit AA-.

Unternehmensanleihe: Softbank Group Corp.

Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern hat fünf Anleihen zu unterschiedlichen Laufzeitranchen sowie Währungen begeben.
Die umsatzstärkste Anleihe in Stuttgart ist die WKN: A19ZQZ. Der Eurobond wird mit 4,0 Prozent per anno verzinst und wird am 20.04.2023 fällig. Kündigen kann der Emittent bis zum 20.01.2023 bei Zahlung einer Prämie von 0,5 Prozent und danach zu 100,0 Prozent.
Der zweite Eurobond ist unter der WKN A19ZS7 zu gelistet. Dieser wird mit 4,50 Prozent p.a. verzinst und soll am 20.04.2025 zurückbezahlt werden. Für den Emittenten besteht bis zum 20.01.2025 ein Make whole Kündigungsrecht bei Zahlung einer Prämie von 0,5 Prozent und danach zum Rückzahlungskurs von100,0 Prozent.
Beide Anleihen sind von S&P mit BB+ geratet und in Inhaberteilschuldverschreibungen à 100.000 Euro nom. unterteilt.

Außerdem emittierte Softbank drei Fremdwährungsanleihen in US-Dollar (USD). Im Folgenden im Blitzlicht die Eckparameter:
- WKN: A19YHN – Emissionsvolumen 500 Mio. USD, Zinssatz: 6,25 Prozent p.a., Fälligkeit: 15.04.2028, Kündigungsrechte: Make Whole Call Option bis 16.01.2028, danach zu 100,0 Prozent.
- WKN: A19ZS6 – Emissionsvolumen 450 Mio. USD, Zinssatz 6,125 Prozent p.a., Fälligkeit: 20.04.2025, Kündigungsrechte: Make Whole Call Option zu 0,50 Prozent bis zum 20.01.2025. Anleihe kündbar ab dem 20.01.2025 zu 100,0 Prozent.
- WKN: A19ZS5 – Emissionsvolumen 300 Mio. USD, Zinssatz: 5,5 Prozent p.a., Fälligkeit: 20.04.2023, Kündigungsrechte: Make Whole Call Option zu 0,50 Prozent bis zum 20.01.2023. Anleihe kündbar ab dem 20.01.2023 zu 100,0 Prozent.
Alle drei Anleihen können ab der Mindeststückelung von 200.000 USD nom. in Stuttgart gehandelt werden und sind von S&P mit BB+ geratet.

Tieranleihe: BAWAG Group AG

Die BAWAG Group AG ist die Holdinggesellschaft der BAWAG P.S.K. eine der größten Banken Österreichs. Zur Bankengruppe gehören auch die Banktöchter easybank, start:bausparkasse und auch die in Stuttgart beheimatete Südwestbank.
Mit einer CoCo-Anleihe (bedingte Pflichtwandelanleihe) kam die BAWAG Group AG an den Kapitalmarkt. Eine CoCo-Anleihe ist meist eine nachrangige Anleihe mit langer Laufzeit. In den Bedingungen werden vorab Ereignisse festgelegt bei dessen Eintreten von Fremd- in Eigenkapital gewandelt wird.
Bei der CoCo-Anleihe der BAWAG Group AG mit WKN: A19Y83 besteht für den Emittenten die Wandlungsmöglichkeit in Eigenkapital sofern die Eigenkapitalquote unter 5,125 Prozent fällt.
Der Zinssatz ist bis zum 14.04.2025 fest mit 5,0 Prozent p.a., danach setzt sich dieser aus dem 5 Jahres EUR Swapsatz (EUSA5) + 441 Basispunkte zusammen. Die Zinsanpassung erfolgt halbjährlich zum 14. Mai/November. Die Anleihe ohne Endfälligkeit kann erstmals zum 14.05.2025 zu 100,0% gekündigt werden und danach jährlich zum 14.05. zu 100,0 Prozent. Die Mindeststückelung beträgt 200.000 Euro nom.

EMITTENTEN-NEWS

EMITTENTEN-NEWS

ETERNA Mode Holding GmbH

News vom 19.04.2018
Der Hemden- und Blusenhersteller aus Passau veröffentlichte seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017. Der Meldung nach steigerte das Unternehmen die Umsatzerlöse um 2,6 Prozent auf 104,4 Mio. Euro (GJ 2016: 101,7 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag mit 11,2 Mio. Euro um 0,3 Prozent über dem Vorjahreswert in 2017, so die Meldung weiter.
Das Unternehmen berichtet weiter, dass im Zuge der Refinanzierung der Altanleihe sich das Konzernergebnis im Jahr 2017 um 1,9 Mio. € verringerte und bei -6,4 Mio. Euro liege. Dies liege im Wesentlichen an den Sonderaufwendungen in Höhe von 3,5 Mio. Euro, die im sonstigen betrieblichen Aufwand enthalten sind. Davon stehen 3,3 Mio. € im Zusammenhang mit der Refinanzierung, so ETERNA. Zudem sei das Konzernergebnis durch die planmäßige, aber nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf den Firmenwert in Höhe von 6,4 Mio. € geprägt, der 2006 im Rahmen eines Leveraged-Buyout angesetzt wurde. Der Meldung nach ergibt sich bereinigt um die planmäßige Firmenwertabschreibung und den Sonderaufwendungen ein positives Konzernergebnis in Höhe von 3,5 Mio. € (Vorjahr: 2,8 Mio. €), welches um 23% über dem Vorjahr liegt (WKN A2E4XE).

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 zeigt sich Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der ETERNA Mode Holding GmbH optimistisch: „Wir stehen gut da, was sich in den positiven Auftragseingängen und dem verbesserten operativen Ergebnis widerspiegelt. Das intensivierte Engagement in Vertrieb, Marke und Produkt zahlt sich für ETERNA weiterhin aus. Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir daher ein Umsatzwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich mit einer leicht verbesserten Ergebnisentwicklung und damit erneut mit einer Performance über dem Schnitt des Gesamtmarktes.“

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.



Wunschzertifikat

Wunschzertifikat

Mit oder ohne Hebel: Erstellen Sie Ihr Wunschzertifikat aus einer breiten Palette an Produktkategorien und Basiswerten und handeln Sie Ihr Wunschzertifikat bereits kurze Zeit nach der Konfiguration an der Börse Stuttgart.

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.