Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen 08.08.2018

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Jüngste Neueinführungen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 01.08.2018-08.08.2018

Unternehmensanleihe: HeidelbergCement Finance Luxembourg S.A.

Neue Anleihe des Baustoffunternehmens handelbar

750 Mio. Euro hat die Finanztochter der HeidelbergCement in Form einer Anleihe am Kapitalmarkt aufgenommen. Die WKN: A194D1 wird mit einem Zinssatz in Höhe von 0,5 Prozent p.a. verzinst. Die Rückzahlung soll am 09.08.2022 erfolgen. Der Emittent kann jedoch am dem 09.05.2022 die Anleihe vorzeitig zu 100 Prozent kündigen. Ab einem Mindestbetrag und einer kleinsten handelbaren Einheit von 1.000 Euro nom. ist die Anleihe handelbar. Die Ratingagentur bewertet den Bond mit BBB-.

Ergebnisse 2. Quartal: Negative Währungseffekte belasten operative Ergebnisentwicklung

HeidelbergCement ist einer der größten Baustoffunternehmen weltweit. Zu den Kernaktivitäten des Konzerns gehören die Herstellung und Vertrieb von Zement und Zuschlagsstoffen. Am 31.07.2018 veröffentlichte der Konzern seine Ergebnisse zum 2. Quartal. Der Konzernumsatz im 2. Quartal sei um 4 Prozent auf 4,80 Mrd. Euro (Vorjahreszeitraum 4,6 Mrd. Euro) gestiegen. Der Meldung nach belasten negative Währungseffekte die operative Ergebnisentwicklung. Das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen verringerte sich um 3 Prozent auf 663 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 683 Mio. Euro).

„Die solide Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal markiert eine erkennbar positive Trendwende nach dem wetterbedingt schwierigen Jahresbeginn“, sagt der Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Scheifele. „Umsatzwachstum und Absatzanstieg in allen Geschäftsbereichen spiegeln die gute Marktdynamik wider. Unter dem Strich konnten wir den Überschuss auch im zweiten Quartal deutlich verbessern. Eine starke operative Entwicklung, geringere Restrukturierungsaufwendungen und die weitere Absenkung der Finanzierungskosten haben die gestiegene Kosteninflation und negative Wechselkurs-effekte mehr als ausgeglichen. Wir erwarten eine weitere Verbesserung der Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr und bestätigen unsere Prognose.“

Unternehmensanleihen: Daimler International Finance B.V

Drei Neuemissionen des Autobauers mit Laufzeiten bis neun Jahre eingeführt

Die Finanztochter des Daimlerkonzerns kam mit drei Neuemissionen an den Kapitalmarkt. Die kürzeste Laufzeit hat die Anleihe mit der WKN A194DC. Diese soll am 09.08.2021 zurückbezahlt werden und wird mit 0,25 Prozent p.a. verzinst.

Die WKN A194DD hat eine Laufzeit bis zum 09.04.2024. Für die sechsjährige Laufzeit zahlt das Unternehmen einen Kupon von 0,875 Prozent p.a.

Bis zum 09.02.2027 wurde die Laufzeit der WKN A194DE festgelegt. Der Zinssatz liegt hier bei 1,5 Prozent p.a. Alle drei Emissionen können ab der kleinsten handelbaren Einheit von 1.000 Euro nom. gehandelt werden.

Ergebnisse im 2. Quartal: Daimler setzt Wachstum fort

Am 26.07.2018 veröffentlichte die Daimler AG der Ergebnisse des 2. Quartals. Insgesamt hat der Daimler-Konzern im Zeitraum von April bis Juni weltweit mit 833.000 Pkw und Nutzfahrzeugen abgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht dies eine Steigerung von 1 Prozent (Q2 2017: 822.500 PWK und Nutzfahrzeuge). Der Konzernumsatz lag im Berichtsquartal bei 40,8 Mrd. Euro (Q2 2017: 41,2 Mrd. Euro). Bereinigt um Wechselkursveränderungen stieg der Umsatz um 2 Prozent.

Wie in der Meldung angegeben erzielte der Konzern im zweiten Quartal 2018 ein EBIT von 2.640 Mio. Euro und lag damit deutlich unter dem Vorjahreswert von 3.747 Mio. Euro. Das Konzernergebnis lag mit 1.825 Mio. Euro deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahresquartals von 2.512 Mio. Euro, so die Mitteilung weiter.

Länderanleihe: Hessen

Bundesland Hessen nimmt 500 Mio. Euro auf

Die neue Anleihe des Bundeslandes Hessen wurde mit einem Emissionsvolumen von 500 Mio. Euro begeben. Die Wertpapierkennnummer lautet A1RQC9. Auf den 02.08.2028 wurde die Fälligkeit datiert und für die Laufzeit von zehn Jahren wird ein Kupon von 0,625 Prozent per anno bezahlt. Die von S&P mit der Note AA+ bewertete Anleihe kann ab einer Stückelung von 1.000 Euro nom. und ein Vielfaches gehandelt werden.h2. Unternehmensanleihe: Solocal Group

Unternehmensanleihe: NRW.Bank

Null Prozenter der NRW.Bank in Stuttgart handelbar

Die Förderbank des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen hat eine 500 Mio. Euro Anleihe emittiert. Die WKN: NWB18J wird mit 0,0 Prozent p.a. verzinst und soll am 02.08.2021 zurückbezahlt werden. Bei einem Investment zum aktuellen Briefkurs von 100,741 (08.08.18 10:17) und einer Haltedauer bis zur Endfälligkeit liegt die Rendite bei ca. -0,21 Prozent. Die Mindeststückelung liegt bei 1.000 Euro nom. und einem Vielfachen davon.

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.



Wunschzertifikat

Wunschzertifikat

Mit oder ohne Hebel: Erstellen Sie Ihr Wunschzertifikat aus einer breiten Palette an Produktkategorien und Basiswerten und handeln Sie Ihr Wunschzertifikat bereits kurze Zeit nach der Konfiguration an der Börse Stuttgart.

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.