02.05.2018 Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen
02.05.2018

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Jüngste Neueinführungen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 25.04.2018-30.04.2018

Unternehmensanleihe: Sixt Leasing SE

Kurz nach der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2017 war das in Pullach bei München beheimatete Unternehmen am Kapitalmarkt aktiv.
Die Sixt Leasing SE, nach eigenen Angaben Marktführer im „Online-Vertrieb von Neuwagen sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten“, emittierte einen 250 Mio. Euro Bond mit einer Laufzeit von vier Jahren (WKN A2LQKV). Die mit 1,5 Prozent p.a. verzinste Anleihe ist in Inhaberteilschuldverschreibungen je 1.000 Euro unterteilt. Zinslaufbeginn der Unternehmensanleihe ist der heutige Mittwoch, 2. Mai 2018. Die Anleihebedingungen sehen für Sixt ein optionales Kündigungsrecht in den letzten drei Monaten vor Fälligkeit zu 100 Prozent vor. Der Emissionspreis, der von Berenberg, Commerzbank, Nord/LB und UniCredit begleiteten Transaktion, lag bei 99,042 Prozent.
Mit über 5 Mio. Euro Umsatz ist die Anleihe die umsatzstärkste Neueinführung der letzten Tage.

Laut Veröffentlichung des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2017 stieg der Konzernumsatz um 4,2 Prozent auf einen Rekordwert von 744,0 Mio. Euro. Das EBITDA habe leicht um 2,5 Prozent auf 234,3 Mio. Euro zugelegt, während das EBT erwartungsgemäß um 5,9 Prozent auf 29,7 Mio. Euro zurückging. Die Eigenkapitalquote belief sich der Meldung zufolge nach 16,6 Prozent im Vorjahr auf 14,2 Prozent und lag damit ebenfalls weiter über der Mindestzielgröße von 14,0 Prozent.
Der Konzernüberschuss ging um 15,2 Prozent auf 20,9 Mio. Euro zurück. Dennoch habe der Aufsichtsrat dem Plan des Vorstands zugestimmt, der ordentlichen Hauptversammlung am 19. Juni 2018 für das Geschäftsjahr 2017 eine stabile Dividende in Höhe von 0,48 Euro je Aktie vorzuschlagen.

Unternehmensanleihe: PNE Wind AG

Das Cuxhavener Unternehmen informierte in der vergangenen Woche über die erfolgreiche Platzierung einer 50 Mio. Anleihe (WKN A2LQ3M). Der Zinssatz, des am 02. Mai 2023 fälligen Papiers, beläuft sich auf 4,0 Prozent p.a. und wurde damit nach Angaben von PNE Wind am unteren Ende der Zinsspanne von 4,00 – 4,75 Prozent festgelegt. Die Anleihe wurde mit einer kleinsten handelbaren Einheit von 1.000 Euro begeben und ist von Seiten des Emittenten zwischen dem 02. Mai 2021 und dem 01. Mai 2022 zu 102 Prozent sowie ab dem 02. Mai 2022 zu 101 Prozent kündbar. Das Handelsvolumen der ersten Tage in Stuttgart liegt bei knapp über einer halben Mio. Euro. Die Anleihe weist verschiedene Covenants auf, u.a. eine Zins-Step-up bei Unterschreiten definierter Eigenkapitalquoten. Begleitet wurde die Emission durch die Joint Lead Manager IKB Bank sowie M.M.Warburg.
Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG: „Wir freuen uns sehr, dass diese Platzierung so erfolgreich und zügig abgeschlossen werden konnte. Das zeigt ein großes Vertrauen des Finanzmarktes in unser Unternehmen. PNE WIND hat damit die Basis für eine positive Unternehmensentwicklung gelegt. Gegenüber der bisherigen Anleihe konnten wir die Zinsen von 8,0 % p.a. auf 4,0 % p.a. vermindern. Ein Dank gilt den Banken, die die Platzierung begleitet haben.“
Die von der Creditreform mit BB bewertete PNE Wind AG ist nach eigenen Angaben ein international tätiger „Windkraft-Pionier“ und einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. 1998 ging das Unternehmen bereits an die Börse – damals noch unter der Firmierung „Plambeck Neue Energien AG“.

Unternehmensanleihe: Eyemaxx Real Estate AG

Ebenfalls neu in Stuttgart handelbar ist die jüngste Unternehmensanleihe aus dem Hause der Eyemaxx Real Estate AG. Das Wertpapier mit der WKN A2GSSP bietet einen Zinskupon von 5,5 Prozent p.a. bei halbjährlicher (anteiliger) Zinszahlung. Die Anleihe mit Fälligkeit am 25. April 2023 ist gestückelt in 1.000 Euro. Nach Angaben des Unternehmens konnte ein Emissionsvolumen von „knapp über brutto 20 Mio. Euro“ realisiert werden – geplant waren ursprünglich 30 Mio. Euro. Weiter lässt Eyemaxx verlauten, dass die Mittel aus der Anleiheemission in Kombination mit anderen Finanzierungsbausteinen für neue und bestehende Projekte sowie für den Ausbau des Immobilienbestands verwendet werden sollen. Die EYEMAXX Real Estate AG verfüge nach Einschätzung des Vorstands somit über ausreichende Finanzmittel, um das weitere Unternehmenswachstum planmäßig voranzutreiben.
Neben zwei Wandelanleihen ist die Anleihe 2018/2023 nun die vierte Unternehmensanleihe des Immobilienprojektierers und -bestandhalters am Markt.
Investoren fragten die neue Anleihe bisher rege nach – über eine dreiviertel Mio. Euro wechselten seit Handelsbeginn in Stuttgart den Besitzer.

Unternehmensanleihe: Wienerberger AG

Die letzte Neuvorstellung in dieser Woche kommt aus der Alpenrepublik Österreich. Das 1819 als Ziegelhersteller gegründete Unternehmen emittierte eine 250 Mio. Euro schwere Anleihe mit einer Laufzeit von sechs Jahren (WKN A19Z04). Das Wertpapier bietet eine Verzinsung von 2,0 Prozent p.a. und ist ab einem Betrag von 1.000 Euro handelbar. Der Emissionspreis lag bei 99,303 Prozent. Über 1,5 Mio. Euro wurden in den ersten Handelstagen in Stuttgart umgesetzt.
Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG: „Die Emission unserer neuen Anleihe wurde mit großem Interesse vom Markt aufgenommen. Die starke Innovationskraft und das Wachstum unseres Unternehmens haben die Investoren einmal mehr überzeugt langfristig in Wienerberger zu investieren. Mich freut es besonders, dass sie uns damit die Möglichkeit geben, zukünftige Wachstumschancen zu nützen und uns aktiv weiter zu entwickeln.“
Nach eigenen Angaben ist Wienerberger mit 197 Produktionsstandorten gruppenweit in 30 Ländern der größte Ziegelproduzent weltweit, Nr. 1 bei Tondachziegeln in Europa und Marktführer bei Betonsteinen in Zentral-Osteuropa und bei Rohrsystemen in Europa. Das in Wien beheimatete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 3,199 Mrd. Euro, erzielte ein EBIT (operativ) von 194 Mio. Euro und beschäftigte im Schnitt 2017 16.297 Mitarbeiter.

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.



Wunschzertifikat

Wunschzertifikat

Mit oder ohne Hebel: Erstellen Sie Ihr Wunschzertifikat aus einer breiten Palette an Produktkategorien und Basiswerten und handeln Sie Ihr Wunschzertifikat bereits kurze Zeit nach der Konfiguration an der Börse Stuttgart.

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.