17.02.2017 Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen.
15.02.2017



Anzeige

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 07.02.2017-13.02.2017

Staatsnahe Anleihe: European Financial Stability Facility EFSF

In der Darstellung des Bundesfinanzministeriums wird erklärt, dass die EFSF, eine privatrechtliche Kapitalgesellschaft nach luxemburgischem Recht, ein Element des in 2010 errichteten temporären Euro-Schutzschirms ist. Die Gesellschaft kann Notkredite an Länder der Eurozone ausgeben, wenn Probleme die gesamte Währungsunion in Gefahr bringen. Den Angaben zufolge wurde die EFSF Mitte 2013 durch den dauerhaften Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) ersetzt und wird nur noch ihre bereits zugesagten Finanzhilfen an die Programmländer ausreichen. Danach soll die EFSF sukzessive abgewickelt werden.
Wie dargestellt leiht sich die Gesellschaft das Geld für die Kredite am Kapitalmarkt, die Euro-Länder stellen dafür anteilig Garantien bereit. Das Ausleihvolumen des EFSF betrage insgesamt 440 Milliarden Euro wofür der maximale Garantieanteil zum Beispiel für Deutschland bei ca. 211 Mrd. Euro läge (max. Garantieanteil insgesamt ca. 780 Mrd. Euro).
Mit ihrer neuesten Anleiheemission nimmt die Gesellschaft 1,5 Mrd. Euro am Kapitalmarkt auf (WKN: A1G0DL). Die Anleihe wird mit 1,7 Prozent p.a. verzinst bei einer Laufzeit bis zum 13.02.2043. Die kleinste handelbare Einheit des von der Ratingagentur S&P mit AA bewerteten Bonds liegt bei 1.000 Euro nom.

Währungsanleihe: The Hertz Corp.

Das Unternehmen bekannt durch seinen Geschäftsbereich Autovermietung hat eine 800 Mio. US-Dollar Anleihe emittiert (WKN: A1859L). Der Zinssatz liegt bei 5,5 Prozent p.a. und am 15.10.2024 wird die Anleihe fällig, es sei denn der Emittent macht von seiner Make Whole Call Option bis zum 15.10.2019 unter Zahlung einer Prämie von 0,5 Prozent gebrauch oder er kündigt die Anleihe ab dem 15.10.2019 zu 104,125%, ab dem 15.10.2020 zu 102,75%, ab dem 15.10.2021 zu 101,375, ab dem 15.10.2022 zu 100%. Die kleinste handelbare Einheit liegt bei 2.000 US-Dollar nominal.

Währungsanleihe: European Investment Bank (EIB)

In US-Dollar hat die European Investment Bank (EIB) einen Kurzläufer begeben (WKN: A1HETQ). Das Emissionsvolumen beläuft sich auf fünf Milliarden US-Dollar. Nach einem Jahr auf den 15.03.2018 ist die Rückzahlung datiert. Verzinst wird der Bond mit 1,0 Prozent p.a. und die Mindeststückelung ist 1.000 US-Dollar nom. S&P ratet die Anleihe mit AAA.

Staatsanleihen: Belgien und Portugal

Das Königreich Belgien kam vier Neuemissionen an den Kapitalmarkt. Im Fokus der Anleger lag die drei Milliarden Euro Anleihe mit der (WKN: A19C7X). Bei einer Laufzeit bis zum 22.06.2057 zahlt der Staat Zinsen in Höhe von 2,25 Prozent per anno. Derzeit notiert das Wertpapier bei einem Kurs von 103,15, dies entspricht einer Rendite von 2,14 Prozent. Die Anleihe ist ab der kleinsten handelbaren Einheit von 0,01 Euro nom. handelbar. Informationen zu den weiteren Neuemissionen des Königreichs Belgien hier: (WKN: A19C7W), (WKN: A1HJ8J), (WKN: A2EYWR).

Das südwesteuropäische Land Portugal hat eine der Milliarden begeben (WKN: A19BUN). Der Kupon wurde auf 4,125 Prozent p.a. festgesetzt bei einer zehnjährigen Laufzeit. Die Rückzahlung soll am 14.04.2027 erfolgen. Die Anleihe wird derzeit mit einem Kurs von 98,85 gehandelt. Die daraus berechnete Rendite läge bei 4,27 Prozent. Die Mindeststückelung ist 0,01 Euro nom.

Anzeige

Anzeige

Neu in der Zeichnung

Neu in der Zeichnung

EMITTENTEN-NEWS

EMITTENTEN-NEWS

Air Berlin PLC

Am 09. Februar 2017 gab die airberlin PLC ein Umtauschangebot für die bestehenden im Jahr 2019 fälligen Wandelschuldverschreibungen seiner Tochtergesellschaft Air Berlin Finance B.V. bekannt und diese beabsichtigt eine zusätzlichen Betrag von bis zu 85 Millionen Euro durch die Emission neuer Wandelschuldverschreibungen aufzunehmen. Den Gläubigern der 6,0 Prozent garantierten Wandelschuldverschreibung 2019 mit einem Volumen von 140 Mio. Euro wird den Angaben zufolge angeboten ihre Anteile in eine 8,5 -prozentige und 2019 fällige Euro-Wandelschuldverschreibungen zu tauschen. Außerhalb des Umtauschangebots sbeabsichtigt die Emittentin neue Wandelschuldverschreibungen für die angestrebten 85 Mio. Euro auszugeben, so die Mitteilung. Die Umtauschfrirst endet am 17. Februar 2017, die Emittentin wird wie berichtet bis spätestens 20. Februar 2017 ihre Entscheidung bekannt geben, ob wirksame Angebote für den Umtausch bestehender Wandelschuldverschreibungen im Rahmen des Umtauschangebots angenommen werden.

Wie in der Mitteilung dargestellt strebt das Management des Garanten (Airberlin PLC) das Umtauschangebot und das Angebot an, um Wandelschuldverschreibungen auch weiterhin als Finanzierungsquelle beizubehalten, finanzielle Flexibilität zu erhöhen, das Betriebskapital zu erhalten und sich mit zusätzlicher finanzieller Flexibilität auszustatten, um die „neue Air Berlin“-Strategie umzusetzen. Möglich mache dies die Verschiebung des Put-Datums der bestehenden Wandelschuldverschreibungen bis Ende 2017, wobei die Endfälligkeit unverändert bleibt, so die Mitteilung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Emittenten.

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Wunschzertifikat

Mit oder ohne Hebel: Erstellen Sie Ihr Wunschzertifikat aus einer breiten Palette an Produktkategorien und Basiswerten
und handeln Sie Ihr Wunschzertifikat bereits kurze Zeit nach der Konfiguration an der Börse Stuttgart.

Wunschzertifikat

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.