17.05.2017 Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen
17.05.2017



Anzeige

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.
Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

ZEICHNUNGEN IN STUTTGART

ZEICHNUNGEN IN STUTTGART

Zeichnungsfrist bis voraussichtlich 19.05.2017, 15 Uhr

Festzinsanleihe: Deutsche Bank AG

Die Deutsche Bank AG emittiert eine Festzinsanleihe. Ausgestattet ist das Wertpapier mit einer festen Laufzeit und einer festen Verzinsung. Die Zeichnung ist über die Börse Stuttgart seit Montag, den 15. Mai 2017 bis voraussichtlich Freitag, den 23. Juni 2017 möglich. Weitere Informationen zum Wertpapier, dem Verkaufsprospekt und den damit verbundenen Risiken finden Sie auf der Homepage des Emittenten. Informationen zum Zeichnungsvorgang finden sie auf der Homepage der Börse Stuttgart.

Name des Wertpapiers/Emittent Deutsche Bank AG
ISIN DE000DE04YY3
WKN DE04YY
Valuta 28.06.2017
Wertpapierart Festzinsanleihe
Währung Euro
Kupon 0,5 % p.a.
Laufzeit 28.12.2021
Zeichnungsfrist bis voraussichtlich 23.06.2017; 14 Uhr
Emissionsverfahren/Emissionspreis Festpreis/100,00%
Handelsstart voraussichtlich 27.06.2017
Kleinste handelbare Einheit 1.000 nominal
Zuteilung in der Zeichnungsphase einmalig zum Zeichnungsende

Tieranleihe: Deutsche Pfandbriefbank AG

Bis voraussichtlich zum Freitag, den 19.05.2017, 15 Uhr kann die Nachranganleihe der Deutsche Pfandbriefbank über die Börse Stuttgart zum Ausgabepreis 100,0 Prozent gezeichnet werden (WKN: A2DAST). Die Zuteilung erfolgt einmalig zum Zeichnungsende. Ausgestattet ist das Wertpapier mit einer festen Laufzeit bis zum 24.05.2027 und einer festen Verzinsung von 3,375 Prozent p.a. Weitere Informationen zum Wertpapier, dem Verkaufsprospekt und den damit verbundenen Risiken finden Sie auf der Homepage des Emittenten. Informationen zum Zeichnungsvorgang finden sie auf der Homepage der Börse Stuttgart.

Wichtiger Hinweis:
Diese Veröffentlichung dient ausschließlich der Information und stellt keine Werbung oder Empfehlung dar. Ausführliche Informationen zum genannten Wertpapier und den damit verbundenen Risiken finden sich im Verkaufsprospekt.

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 10.05.2017-16.05.2017

Unternehmensanleihe: Hella Finance INT B.V.

Die Finanztochter des Hella Konzerns hat die Refinanzierung ihrer Anleihe 2014/2017 Mittels einer neuen Anleihe erfolgreich abgeschlossen (WKN: A19HBR). Die Neuemission wurde mit einem Emissionsvolumen in Höhe von 300 Mio. Euro begeben. Der Zinssatz liegt bei 1,0 Prozent p.a. und am 17.05.2024 soll die Rückzahlung erfolgen. Der Emittent hat eine Make Whole Kündigungsoption bis zum 17.02.2024 bei Zahlung einer Prämie von 0,15 Prozent. Die kleinste handelbare Einheit liegt bei 1.000 Euro nom.

Der Hella Konzern ist ein börsennotiertes Familienunternehmen mit rund 34.000 Beschäftigten an mehr als 125 Standorten in über 35 Ländern. Das Unternehmen ist auf innovative Lichtsysteme und Fahrzeugelektronik spezialisiert. Mit einem Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2015/2016 gehört HELLA zu den Top 40 der weltweiten Automobilzulieferer sowie zu den 100 größten deutschen Industrieunternehmen. Das EBITDA lag im Geschäftsjahr 2015/2016 bei 858 Mio. Euro und der Konzern hat ein Konzernergebnis von 272 Mio. Euro ausgewiesen.

Unternehmensanleihe: BNP Paribas S.A.

Mit einer 1,25 Milliarden Euro Emission kam die BNP Paribas an den Kapitalmarkt (WKN: PB1KT9). Der Zinssatz für die achtjährige Laufzeit liegt bei 1,50 Prozent p.a. und das Rückzahlungsdatum ist der 17.11.2025. Gehandelt kann die Anleihe ab einer Stückelung von 100.000 Euro nom.

Unternehmensanleihe: E.on SE

Heute starteten die drei Neuemissionen der E.on SE in den Handel. Die Vierjährige (WKN: A2E4BD) hat eine Laufzeit bis zum 23.08.2021 und wird mit 0,375 Prozent verzinst. Bis zum 23.05.2021 kann der Emittent die Anleihe auf Basis des Barwertes bei Zahlung einer Prämie in Höhe von 0,15 Prozent kündigen, ab dem 23.05.2021 zum Kurs von 100,0 Prozent.

Die zweite Tranche wurde mit 500 Mio. Euro Emissionsvolumen begeben und wird mit einem Kupon von 0,875 Prozent p.a. verzinst (WKN: A2E4BE). Die Endfälligkeit ist auf den 22.05.2024 datiert. Auch hier bestehen eine Make Whole Call Option bis zum 22.02.2024 bei Zahlung einer Prämie von 0,15 Prozent und danach ein Kündigungsrecht zum Kurs von 100,0 Prozent.

750 Mio. Euro wurden in der Emission mit Laufzeit bis zum 22.05.2029 begeben (WKN: A2E4BF). Der Zinssatz liegt hier bei 1,625 Prozent p.a. Bei dem Make Whole Kündigungsrecht bis zum 22.02.2029 muss der Emittent eine Prämie von 0,20 Prozent zahlen. Danach kann er zu 100,0 Prozent kündigen. Alle drei Anleihen können mit der Mindeststückelung von 1.000 Euro nom. gehandelt werden.

Unternehmensanleihe: The Goldman Sachs Group Inc.

Die amerikanische Investmentbank hat eine zwei Milliarden Euro-Emission an den Kapitalmarkt gebracht (WKN: A19HNC). Für eine Laufzeit bis zum 15.05.2024 wird ein Kupon von 1,375 Prozent per anno bezahlt. Der Emittent hat das Recht den Bond am 15.05.2023 zu 100,0 Prozent kündigen. Gehandelt kann die Anleihe ab der Mindeststückelung von 1.000 Euro nominal. Die Ratingagentur bewertet den Bond mit der Ratingnote BBB+.

Anzeige

Anzeige

Neu in der Zeichnung

Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Wertpapieren in Zeichnung und den damit verbundenen Risiken entnehmen Sie bitte den jeweiligen Wertpapierprospekten, Angebotsbedingungen oder Produktinformationsblättern auf der Homepage des jeweiligen Emittenten.

EMITTENTEN-NEWS

EMITTENTEN-NEWS

News vom 10.05.2017

Unternehmensanleihe: Air Berlin PLC

Die Fluggesellschaft veröffentlichte die Verkehrszahlen für den April 2017 (WKN: AB100B). Denen nach beförderte airberlin innerhalb ihres weltweiten Streckennetzes im April 2.004.969 Fluggäste. Die Passagiere legten dabei 3,349 Milliarden Passagierkilometer zurück, so die Meldung. Weiter wird berichtet, dass die Auslastung bei 82,8 Prozent lag. Bei der Kapazitätsentwicklung hat airberlin, wie in der Mitteilung dargestellt, bei einer fortlaufenden Kapazitätsanpassung 2,447 Millionen Sitze und 4,044 Milliarden Sitzplatzkilometer angeboten.

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.





Anzeige

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.