20.06.2018 Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen 20.06.2018

Hier mehr erfahren…

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Jüngste Neueinführungen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 13.06.2018-19.06.2018

Aktie: home.24 SE

Nach IPO home.24 auch in Stuttgart handelbar

home.24 bezeichnet sich als die führende pure-play Home & Living E-Commerce Plattform in Kontinentaleuropa und Brasilien. Das Unternehmen mit seiner Internetplattform bietet über 100.000 Artikelnummern von mehr als 500 Herstellern an. Zum Produktsortiment gehören unter anderem große und kleine Möbelstücke, Gartenmöbel, Matratzen und Beleuchtung. home.24 hat ihren Hauptsitz in Berlin und beschäftigt weltweit mehr als 1.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist in sieben europäischen Märkten aktiv: Deutschland, Frankreich, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz, Belgien und Italien. Darüber hinaus ist home24 in Brasilien tätig.

Vor wenigen Tagen hat das home.24 ihren Börsengang gemeistert. Während der Zeichnungsfrist lag die Bookbuildingspanne der Aktienemission mit WKN A14KEB bei 19,50 Euro und 24,50 Euro. Der Emissionspreis wurde am Zeichnungsende bei 23,0 Euro festgesetzt. Insgesamt wurden 6.521.740 Aktien platziert. Am ersten Handelstag wurde der erste Preis bei 28,50 Euro festgestellt. Der erste Börsenpreis wurde bei 28,50 Euro festgestellt. Seit der Börseneinführung notiert die Aktie auch in Stuttgart und die Anleger können sich freuen, auch in den ersten Handelstagen lagen die Kurse zwischen 28,50 Euro und knapp 30 Euro

Aktie: Adyen N.V.

Zahlungsdienstleister Adyen geht an die Börse

Der niederländische Zahlungsdienstleister Adyen (WKN: A2JNF4) hat letzte Woche kurzfristig seinen Börsengang bekanntgegeben. Im Zuge des IPO’s wurden 3,945 Mio. Aktien platziert was einer Streubesitzquote von 13,40 Prozent entspricht. Insgesamt hat das Unternehmen 29.445.458 Aktien ausgegeben. Das Unternehmen bietet Zahlungsdienstleistungen für Online-Transaktionen für Unternehmen wie Netflix, über Spotify, Groupon, KLM, EasyJet an. Für das Geschäftsjahr 2017 veröffentlichte das Unternehmen einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro und einen Gewinn von ca.71 Millionen Euro. Für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2018 weist das Unternehmen einen Umsatz von 316 Mio. Der Gewinn lag im Zeitraum Januar bis März 2018 bei ca. 24 Mio. Euro.

Erster Kurs 90 Prozent über dem Emissionspreis

Mit einem Paukenschlag begann der erste Handelstag an der Börse in Amsterdam. Die bei 240 Euro zugeteilten Aktien, eröffneten mit einem Preis von 400 Euro, um daraufhin auf ein Hoch von über 500 Euro zu steigen. Der Schlusskurs am Mittwoch 13.06.2018 lag bei 455 Euro und somit fast 90 Prozent über dem Emissionspreis. Ebenfalls seit 13.06.2018 kann die Aktien auch an der Börse Stuttgart gehandelt werden. Nach den ersten Ausreißern pendelte der Kurs in den letzten Handelstagen zwischen 400 und 430 Euro.

Hybridanleihe: OMV AG

500 Mio. Nachrangkapital für die OMV

Die neue Hybridanleihe der OMV wurde mit einem Emissionsvolumen von 500 Mio. Euro begeben. Die WKN A1919E wird bis zum 19.06.2024 mit 2,75 Prozent verzinst, danach wird die Anleihe zum Floater. Der Zinssatz setzt sich dann aus dem 5 Jahres Euro Swapsatz + 233,5 Basispunkte bis zum 19.06.2029, danach 5 Jahres Euro Swapsatz + 333,5 Basispunkte. Die jährliche Zinsanpassung erfolgt immer zum 19.06. Die Nachrangemission hat keine feste Fälligkeit – Laufzeit perpetual. Der Emittent kann die Anleihe zum 19.03.2024 100%, danach zum 19.06.2024 zu 100%, dann zum 19.06.2029 zu 100% und danach jährlich zum 19.06. Die kleinste handelbare Einheit der nachrangigen Anleihe ist 100.000 Euro nom.

OMV – Nicht nur ein Tankstellenbetreiber

Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte. Mit einem Konzernumsatz von 20 Mrd. Euro und einem Mitarbeiterstand von rund 20.700 im Jahr 2017 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Geschäftsbereich „Upstream“ verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich und ein ausgeglichenes internationales Portfolio mit der Nordsee, dem Mittleren Osten & Afrika, sowie Russland als weitere Kernregionen. 2017 lag die Tagesproduktion bei rund 348.000 boe/d. Im Bereich „Downstream“ betreibt die OMV drei Raffinerien mit einer jährlichen Kapazität von 17,8 Mio. Tonnen und über mehr als 2.000 Tankstellen in zehn Ländern. Zudem betreibt der Konzern ein Gaspipelinenetz in Österreich und Gasspeicher in Österreich und Deutschland.

Unternehmensanleihe: Outokumpu Oyj

Finnischer Edelstahlhersteller begibt neue Anleihe

Das Unternehmen hat über ein Bankenkonsortium eine 250 Mio. Euro Anleihe platziert (WKN A1919N). Im Lead waren die BNP Paribas und die Nordea Bank AB (publ) PLC. Mit dem Emissionserlös plant das Unternehmen die im Jahr 2021 fällige Schuldverschreibung zurückzuzahlen, der verbleibende Erlös soll für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Seit dem 15.06.2018 kann die Anleihe auch in Stuttgart gehandelt werden. Die kleinste handelbare Einheit liegt bei 100.000 Euro nom. Verzinst wird die Emission mit 4,125 Prozent p.a. und soll am 18.06.2024 zurückbezahlt werden. Der Emittent hat das Recht die Anleihe vorzeitig zu kündigen. Bis zum 18.06.2020 auf Basis des Barwertes bei Zahlung einer Prämie von 0,5 Prozent und ab dem 18.06.2020 zu 102,063%, ab dem 18.06.2021 zu 101,031%, ab dem 18.06.2022 zu 100,000%.

Outokumpu – führender Anbieter von Edelstahl

Outokumpu ist seit der Übernahme der Edelstahlfabrikation von ThyssenKrupp weltweit einer der führende Anbieter von Edelstahl. Eigenen Angaben können sie mit ihrer Expertise Edelstahl in jede Form und für fast jeden Zweck zuschneiden. Die Produktionsstätten des Konzerns befinden sich in Finnland, Deutschland, Schweden, Großbritannien, den USA und Mexiko, mit einem weltweiten Vertriebs- und Service-Center-Netzwerk.

Outokumpu erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von 6,4 Milliarden Euro und einen Absatz von Edelstahl von 2,4 Millionen Tonnen. Der Konzern beschäftigt 10.000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern mit Hauptsitz in Helsinki, Finnland.

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.



Wunschzertifikat

Wunschzertifikat

Mit oder ohne Hebel: Erstellen Sie Ihr Wunschzertifikat aus einer breiten Palette an Produktkategorien und Basiswerten und handeln Sie Ihr Wunschzertifikat bereits kurze Zeit nach der Konfiguration an der Börse Stuttgart.

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.