23.05.2018 Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen
23.05.2018

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Jüngste Neueinführungen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 09.05.2018-15.05.2018

Unternehmensanleihe: Würth Finance International B.V.

500 Mio. Euro Anleihe emittiert die Finanztochter von Würth

Die Neuemission der Finanztochter des Spezialisten im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial hat die WKN A1905C. Die Anleihe ist mit einem Kupon von 1,0 Prozent per anno ausgestattet und läuft bis zum 26.05.2025. Ab der kleinsten handelbaren Einheit von 1.000 Euro nom kann der 500 Mio. Euro Bond gehandelt werden.

Am 25.05.2018 wird die mit 3,75 Prozent verzinste 500 Mio. Euro Anleihe fällig. Mit der neuen Anleihe (WKN A1905C) wird die langfristige Finanzierungs- und Liquiditätbasis der Würth-Gruppe gestärkt. Das heißt die durchschnittliche Laufzeit der ausstehenden Finanzverbindlichkeiten konnte verlängert werden und der Durchschnittszinssatz für das verzinsliche Fremdkapital wurde weiter reduziert, so die Pressemitteilung zur Anleiheemission.

Unternehmensanleihe: RCI Banque S.A.

Mit der Emission der WKN A1905P nimmt die RCI Banque S.A. weitere 750 Mio. Euro am Kapitalmarkt auf. Für die Laufzeit bis zum 26.05.2026 zahlt die Automobilbank einen Zinssatz von 1,625 Prozent p.a. Der Emittent hat ab dem 26.02.2026 die Möglichkeit vorzeitig zu kündigen. Der Rückzahlungskurs wäre 100,0 Prozent. Anleger können ab der kleinsten handelbaren Einheit 1.000 Euro nom. die Anleihe handeln. Die Ratingagentur Standard & Poor’s stuft die Anleihe als Investmentgrade mit der Note BBB ein.

Unternehmensanleihe: Photon Energy N.V.

Photon Energy N.V. Anleihe zum Handel in Stuttgart eingeführt

Seit dem 17.05.2018 ist die Anleihe der Photon Energy N.V. in Stuttgart handelbar. Die WKN A19MFH wurde bereits im Oktober letzten Jahres emittiert. Das Emissionsvolumen liegt bei 30 Mio. Euro. Fällig wird die Anleihe am 27.10.2022 und für die Laufzeit beträgt der Zinssatz 7,75 Prozent p.a. Aktuell wird die Anleihe bei 100,05 gehandelt. Hält man die Anleihe bis zur Endfälligkeit läge die Rendite bei 7,94 Prozent.

Die Photon Energy ist ein Stromproduzent. 2008 wurde das Unternehmen gegründet und hat seinen Hauptsitz in Amsterdam. Über 75 Mitarbeiter sind weltweit für den Solaranlagenbauer und -betreiber tätig. Das Unternehmen deckt den gesamten Bereich der Stromproduktion, von der Planung bis zur Betriebsführung, ab. Mit Solarkraftwerken in Europa und Australien betreibt Photon Energy selbst insgesamt 26,1 MWp*. Zudem fungiert der Stromproduzent im Bereich technischer und kaufmännischer Betriebsführung (O&M). Im O&M Bereich werden mehr als 210 MWp an Kunden betreut. Seit 2008 hat Photon Energy rund 50 MWp an Kraftwerken in Deutschland, Italien, Tschechien, Slowakei und Australien gebaut.

*MWp ist die Abkürzung für Megawatt Peak. Dies ist die Messeinheit der maximalen Leistung einer Photovoltaik-Anlage. (Spitzenleistung)

Unternehmensanleihen: BASF SE

BASF SE begibt Anleihe mit sieben und zwölf Jahre Laufzeit

Sieben Jahre läuft die Neuemission der BASF SE mit WKN A2LQ5F. Für die Laufzeit bis zum 22.05.2025 wird ein Kupon von 0,875 Prozent p.a. bezahlt. Derzeit steht der Anleihekurs bei knapp unter 100 Prozent (23.05. 99,56 Prozent) dies entspricht einer Rendite von 0,94 Prozent.

Die WKN A2LQ5G läuft bis zum 22.05.2023, außer die BASF SE kündigt ab dem 22.02.2023 zu 100,0 Prozent. Der Zinssatz liegt bei 1,5 Prozent p.a. Beide Anleihen können ab einer Mindeststückelung von 1.000 nominal gehandelt werden.

Leichter Umsatzrückgang in Q1 2018 und Bestätigung der Umsatz- und Ergebnisprognose

Im Mai gab der Konzern auch die Zahlen fürs erste Quartal bekannt. Der Meldung nach stieg im ersten Quartal 2018 das Ergebnis der Betreibstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 55 Mio. Euro auf 2,5 Mrd. Euro an. Der Umsatz hingegen ging im Vergleich zum ersten Quartal 2017 leicht um 211 Mio. Euro zurück auf 16,6 Mrd. Euro.

BASF bestätigt die im Geschäftsbericht 2017 getroffene Umsatz- und Ergebnisprognose für die BASF-Gruppe. Demnach geht das Unternehmen von einem leichten Umsatzwachstum aus sowie von einem leichten Anstieg des EBIT vor Sondereinflüssen und einem leichten Rückgang des EBIT. „Wir wollen 2018 das EBIT vor Sondereinflüssen leicht steigern“, so Bock. „Dies ist anspruchsvoll, denn 2017 war ein sehr gutes Jahr für BASF.“

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.



Wunschzertifikat

Wunschzertifikat

Mit oder ohne Hebel: Erstellen Sie Ihr Wunschzertifikat aus einer breiten Palette an Produktkategorien und Basiswerten und handeln Sie Ihr Wunschzertifikat bereits kurze Zeit nach der Konfiguration an der Börse Stuttgart.

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.