26.04.2017 Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen
26.04.2017



Anzeige

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.
Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 19.04.2017-25.04.2017

Unternehmensanleihe: Burger King France SAS

Nach über 15 Jahren eröffnete die Groupe Bertrand als Master-Franchisenehmer von Burger King France das erstes Schnellrestaurant in Frankreich. Nach und nach kamen weiter hinzu. Am 11. November 2015 verkündete die Groupe Bertrand offiziell, dass Burger King France die Schnellrestaurantkette Quick kauft. Die 397 Quick Restaurants werden nun unter dem Namen Burger King geführt.

Die Burger King France SAS hat eine sechs- und siebenjährige Unternehmensanleihen begeben. Die sechsjährige Anleihe, mit einem Emissionsvolumen von 250 Mio. Euro, wurde als Floating Rate Note begeben (WKN: A19GEG). Der Zinssatz setzt sich aus dem 3 Monats Euribor + 525 Basispunkte zusammen und wird immer an folgenden Stichtagen angepasst 01. Februar/Mai/August/November. Aktuell liegt der Zinssatz bei 4,93 Prozent p.a. Die Rückzahlung soll am 01.05.2023 erfolgen es sei denn der Emittent macht vorher von seinen Kündigungsrechten Gebrauch. Make Whole Call Option bis zum 01.05.2018 bei Zahlung einer Prämie von 0,5 Prozent. Danach ist die Anleihe zu 101 Prozent und ab dem 01.05.2019 zu 100,0 Prozent kündbar.

Die Siebenjährige (WKN: A19GEE) verfügt über ein Emissionsvolumen in Höhe von 315 Mio. Euro und verzinst sich mit 6,0 Prozent p.a. Der Fälligkeitstag wurde auf den 01.05.2024 datiert. Bis zum 01.05.2020 besteht für den Emittenten eine Make Whole Kündigungsoption bei Zahlung einer Prämie von 0,5 Prozent. Weitere Kündigungstermine seitens des Emittenten sind ab dem 01.05.2020 zu einem Kurs von 103,0 Prozent, ab dem 01.05.2021 zu 101,5 Prozent und ab dem 01.05.2022 zu 100,0 Prozent. Die Mindeststückelung ist bei beiden Anleihen 100.000 Euro nom.

Unternehmensanleihe: Bank of America Corp.

Ebenfalls mit zwei Neuemissionen kam eines der führenden Kreditinstitute der Vereinigten Staaten an den Kapitalmarkt. Die Bilanzsumme belief sich im Geschäftsjahr auf 2.187,7 Mrd. US-Dollar. Mit seinen über 208.000 Mitarbeitern versorgt die Bank of America Kunden in mehr als 4.600 Filialen mit klassischen Bankdienstleistungen und Beratungen. Neben den USA ist die Bank in über 35 weiteren Ländern präsent.

Das Emissionsvolumen der sechsjährigen Floating Rate Note liegt bei 1,5 Mrd. Euro (WKN: BA0AH6). Der Kupon des Floater setzt sich aus dem 3 Monats Euribor + 78 Basispunkte zusammen und die Zinsanpassung erfolgt immer zum 04. Februar/Mai/August/ November. Die Rückzahlung soll am 04.05.2023 erfolgen. Außerdem kann der Emittent den Floater am 04.05.2022 zum Kurs von 100,0 Prozent kündigen.

Die zehnjährige Anleihe mit teilweise variablem Zinssatz wurde auch mit einem Emissionsvolumen in Höhe von 1,50 Mrd. Euro begeben (WKN: BA0AH7). Verzinst wird die Anleihe derzeit mit 1,776 Prozent bis zum 04.05.2026, danach setzt sich der Zinssatz aus dem 3 Monats Euribor + 120 Basispunkte. Dieser wird immer zum 04. Januar/April/Juli/Oktober angepasst. Die Rückzahlung soll am 04.05.2027 erfolgen, außer die Bank of America Corp. nimmt ihr Make Whole Kündigungsrecht bis zum 04.05.2026 bei Zahlung einer Prämie von 0,3 Prozent in Anspruch. Am 04.05.2026 kann die Bank die Anleihe zum Rückzahlungskurs 100,00 Prozent kündigen.

Die kleinste handelbare Einheit für die Anleihen liegt bei 100.000 Euro.

Währungsanleihe: General Motors Financial Co. Inc.

Der amerikanische Autobauer emittierte einen Floater mit dreijähriger Laufzeit und einem Emissionsvolumen von 750 Mio. US-Dollar und einen achtjährigen Bond mit einem Emissionsvolumen von 1,25 Mrd. US-Dollar. Der Floater notiert derzeit mit einem Kupon in Höhe von 2,085 Prozent p.a. Immer zu den Stichtagen am 13. Januar/April/Juli/ Oktober wird der Kupon aus dem 3 Monats USD-Libor + 93 Basispunkte. Die Rückzahlung soll dann am 13.04.2020 erfolgen (WKN: A19GBL).

Der achtjährige Bond wird mit 3,95 Prozent p.a. verzinst und voraussichtlich am 13.04.2024 zurückbezahlt. Zudem hat der Emittent noch eine Make Whole Call Option bis zum 13.02.2024 bei Zahlung einer Prämie von 0,3 Prozent. Danach kann er zu 100,0 Prozent kündigen. Die von der Ratingagentur S&P mit BBB bewerteten Anleihen sind ab der Mindeststückelung von 2.000 US-Dollar nom. handelbar (WKN: A19GBJ).

Anzeige

Anzeige

Neu in der Zeichnung

Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Wertpapieren in Zeichnung und den damit verbundenen Risiken entnehmen Sie bitte den jeweiligen Wertpapierprospekten, Angebotsbedingungen oder Produktinformationsblättern auf der Homepage des jeweiligen Emittenten.

Anzeige

Anzeige

Kürzlich emittierte Papiere aus Wunschbox oder Umfrage

Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Wertpapieren in Zeichnung und den damit verbundenen Risiken entnehmen Sie bitte den jeweiligen Wertpapierprospekten, Angebotsbedingungen oder Produktinformationsblättern auf der Homepage des jeweiligen Emittenten.

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.



Börsenseminare 2017

Hier mehr erfahren…

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.