28.03.2018 Neu in der Zeichnung

Der Newsletter rund um Zeichnungen
28.03.2018

Weiterführende Links zu Anleihen

Zeichnungsbox
Angekündigte Neuemissionen
Jüngste Neueinführungen
Wunschzertifikat
So zeichnen Sie

Newsletter

Neu in der Zeichnung

Wir freuen uns, Sie über Zeichnungen und Neueinführungen an der Börse Stuttgart der vergangenen Tage zu informieren. Außerdem finden Sie in unserem Newsletter aktuelle Meldungen von über die Stuttgarter Zeichnungsbox emittierenden Unternehmen.
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Börse Stuttgart

Jetzt Newsletter abonnieren

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

NEUEINFÜHRUNGEN IN STUTTGART

Neueinführungen 13.03.2018-20.03.2018

Unternehmensanleihe: GRENKE Finance PLC

Die Finanztochter des GRENKE Konzerns hat eine Unternehmensanleihe mit einem Emissionsvolumen in Höhe von 200 Mio. Euro emittiert (WKN: A19YH2). Für die fünfjährige Laufzeit bis zum 05.04.2023 wird ein Kupon in Höhe von 1,0 Prozent p.a. bezahlt. Ab der kleinsten handelbaren Einheit von 1.000 Euro nom. kann die mit BBB+ (Ratingagentur S&P) bewertete Anleihe gehandelt werden.

Im Februar gab der Konzern seine Geschäftszahlen für 2017 bekannt gegeben. Demnach wurde das operative Ergebnis des Vorjahreswertes von 136,5 Mio. Euro um 18,20 Prozent übertroffen. Für 2017 hat das Unternehmen ein operatives Ergebnis von 161,30 Mio. Euro ausgewiesen. Weiter berichtete der globale Finanzierungspartner, dass der Gewinn im Geschäftsjahr 2017 um 18,2 Prozent auf 125 Mio. Euro gestiegen sei (GJ 2016: 103,2 Mio. Euro). Die durchschnittliche Anzahl der im Konzern Beschäftigen lag bei 1.229 Personen im abgelaufenen Geschäftsjahr, so das Unternehmen weiter.

Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender der GRENKE AG, zeigt sich mit der Entwicklung des abgelaufenen Geschäftsjahres sehr zufrieden: „Unser werthaltiges Geschäftsmodell hat sich erneut eindrucksvoll bewährt. Profitabilität und Finanzkraft wurden trotz des kräftigen Wachstums nachhaltig ausgebaut: gestiegene Deckungsbeiträge, gestärktes Eigenkapital und sehr gutes Gewinnwachstum. Wir erwarten für das laufende Geschäftsjahr 2018 eine vergleichbar dynamische Geschäftsentwicklung.“

Unternehmensanleihe: Deutsche Börse AG

Mit einer 600 Mio. Euro Emission kam die Deutsche Börse an den Kapitalmarkt. Die WKN: A2LQJ7 ist mit einem Zinssatz von 1,125 Prozent p.a. ausgestattet und wird am 26.03.2028 endfällig. Ab dem 26.12.2027 kann die Deutsche Börse die Anleihe jedoch vorzeitig zum Kurs von 100,0 Prozent kündigen. Die Mindeststückelung liegt bei 1.000 Euro nom.

Währungsanleihe: Nestlé Holding Inc.

In US-Dollar kam der neue Bond der Nestlé Holding Inc. In der WKN A19X8J wurden 550 Mio. US-Dollar Emissionsvolumen begeben. Für die Laufzeit bis zum 22.03.2023 zahlt das Unternehmen einen Zinssatz von 3,125 Prozent p.a. Handelbar an der Börse Stuttgart ist die Anleihe ab einer Mindeststückelung von 2.000 US-Dollar nom.

Der Lebensmittel und Getränkehersteller veröffentlichte Mitte Februar seine Geschäftszahlen für das Jahr 2017. Der Meldung nach lag der Umsatz im Geschäftsjahr 2017 bei 89,8 Mrd. CHF (GJ 2016: 89,50 Mrd. CHF). Das zugrunde liegende operative Ergebnis stieg um 2,9 Prozent auf 14,7 Mrd. CHF, so die Meldung weiter. In der Veröffentlichung heißt es weiter, dass die zugrunde liegende operative Ergebnismarge bei konstanten Wechselkursen um 50 Basispunkte und auf einer publizierten Basis um 40 Basispunkte auf 16,4% gestiegen sei.

Aktie: DWS GmbH & Co. KGAA

Die DWS Group GmbH & Co. KGAA zählt zu den international führenden Vermögensverwaltern mit rund 700 Milliarden Euro zu verwaltendem Vermögen (eigenen Angaben zufolge). Bisher stellte die DWS die Asset Management Sparte der Deutschen Bank AG dar. Der Vermögensverwalter mit Sitz in Frankfurt am Main beschäftigte ca. 3.800 Mitarbeiter. Im Rahmen eines Börsengangs platzierte die DWS Group GmbH & Co. KGAA 44.500.000 Aktien bei neuen Anlegern, einschließlich der 4.500.000 Aktien der Deckung von Mehrzuteilungen (Greenshoe). Der Zuteilungspreis der WKN: DWS100 wurde bei 32,5 Euro festgelegt. Wie die DWS im Rahmen einer Pressemitteilung mitteilte fließen der Deutschen Bank aus der Platzierung bestehender DWS-Aktien bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option Bruttoerlöse von ca. 1,4 Mrd. Euro zu. Auch nach dem Börsengang bleibt die Deutsche Bank Mehrheitsaktionärin der DWS, so die Mitteilung. Seit dem 23.03.2017 können die Aktien auch an der Börse Stuttgart von 08:00 bis 22:00 Uhr gehandelt werden. Aktuell werden diese 32,06/32,13 (28.03.2018 10:25) taxiert.

Nicolas Moreau, CEO der DWS sagte: „Der Börsengang ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der DWS, auf den wir sehr stolz sind. Wir sind sehr zufrieden mit der Nachfrage nach unseren Aktien und möchten diesen Rückenwind nun nutzen. Durch den Börsengang sind wir bestens aufgestellt, um unsere Stärken auszubauen und unser Wachstum zu beschleunigen. Dies wird unseren Kunden, unseren Aktionären und unseren Mitarbeitern viele Vorteile bieten.“

TOOLS & SERVICES

TOOLS & SERVICES

Zeichnungswunschbox

Sie sind auf der Suche nach einem – Wertpapier mit ganz bestimmten Ausstattungsmerkmalen, werden aber nicht fündig?
Dann teilen Sie uns Ihre konkreten Vorstellungen einfach über die Wunschbox mit. Greift ein Emittent Ihre Idee auf, wird ein entsprechendes Wertpapier emittiert und zum Handel eingeführt.



Wunschzertifikat

Wunschzertifikat

Mit oder ohne Hebel: Erstellen Sie Ihr Wunschzertifikat aus einer breiten Palette an Produktkategorien und Basiswerten und handeln Sie Ihr Wunschzertifikat bereits kurze Zeit nach der Konfiguration an der Börse Stuttgart.

Anzeige

Anzeige

DISCLAIMER

DISCLAIMER

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.