Anleihen aus Schwellenländern

Anleihen aus Schwellenländern

Schwellenländer sind an den Finanzmärkten auch als Emerging Markets bekannt. Dabei handelt es sich um Volkswirtschaften mit einem dynamischen Wachstum, die an der Schwelle zu einer hoch entwickelten Industriegesellschaft stehen. Dazu zählen Länder wie Brasilien, Russland, China oder Argentinien, aber auch einige osteuropäische Staaten sowie die Türkei. In der Regel haben Anleihen von Unternehmen und Staaten aus den Emerging Markets vergleichsweise hohe Zinskupons. Allerdings sind die Papiere auch mit einem deutlich höheren Risiko behaftet, weil Schwellenländer in der Regel eine größere wirtschaftliche Schwankungsanfälligkeit aufweisen. Die meisten dieser Anleihen werden in USD notiert.