Zeichnungsbox und Antragstellung Erstlisting

Zeichnungsbox und Antragstellung Erstlisting

Neue Investorengruppen in der Zeichnungs-/Platzierungsphase erreichen

Neue Investorengruppen in der Zeichnungs-/Platzierungsphase erreichen

Sie suchen einen etablierten, schlanken und kostengünstigen Weg Ihr Wertpapier bereits in der Zeichnungsphase einer breiten Investorengruppe anzubieten? Dann lesen Sie mehr über unsere Zeichnungsbox, der Zeichnungsfunktionalität unseres Handelssystems XITARO.

Ihr Wertpapier zur Zeichnung über Stuttgart anbieten

Ob Zertifikat, Aktie, (strukturierte, Wandel- wie auch Unternehmens-) Anleihe, ETF, Fonds oder Genussschein – für Emittenten ist die Phase der Wertpapierbegebung und die Platzierung von entscheidender Bedeutung. Dabei gilt – je mehr potentielle Investoren erreicht werden, desto besser. Ein in der Stuttgarter Zeichnungsbox angebotenes Wertpapier ist praktisch von jedem Depot in Deutschland aus zeichenbar.

Wie wird ein Wertpapier platziert?

Insbesondere bei der Emission von Aktien und Anleihen liegt die Durchführung der Emission in Händen einer vom Emittenten beauftragten Investmentbank oder einem Bankenkonsortium. Im Rahmen der Platzierung des Wertpapiers sprechen diese insbesondere institutionelle Kunden wie (weitere) Banken bzw. deren Vermögensverwaltungen, Versicherungen, Investmentfonds oder Großunternehmen an.

Verbriefte Derivate, Fonds und auch ETFs unterscheiden sich in der Platzierungsphase von Aktien und Anleihen. Während Derivate in der Regel ohne jegliches sog. seed money emittiert werden, versuchen Fondsinitiatoren z.B. bei Family Offices, Banken, Vermögensverwaltern selbiges einzuwerben. ETFs dagegen werden oftmals vom ETF-Anbieter selbst mit einem initialen Topf ausgestattet

Mit der Zeichnungsbox einen breiten Investorenkreis ansprechen

Mit durchgängig über 1,5 Millionen Visits auf unserer Internetseite und fast einer viertel Millionen Visits in unseren Apps (jeweils pro Monat) sind wir die Börse mit der größten Reichweite in Deutschland. Hinzu kommt unser Anlegerclub mit mittlerweile mehr als 10.000 Mitgliedern (Start Q1/2016), sowie zahlreiche Newsletter mit mehreren zehntausend Empfängern (beispielsweise der wöchentliche Newsletter “Neu in der Zeichnung” mit knapp 20.000 Empfängern).

Mit der Integration der Zeichnungsbox in Ihre Platzierungsstrategie gelingt es Ihnen einen breiten Investorenkreis anzusprechen und Investorengruppen zu erreichen, die bisher unberücksichtigt geblieben sind, wie beispielsweise Family Offices und kleine Vermögensverwalter.

Wie funktioniert die Zeichnungsbox?

Die Zeichnungsbox ist eine Funktionalität des XITARO© Handelssystems der Börse Stuttgart. An dieses Handelssystem ist faktisch jede Filialbank, jede Online-Bank und jeder Online-Broker in Deutschland direkt oder indirekt angeschlossen. Das bedeutet, dass jeder Depotinhaber in Deutschland über die Aufgabe einer entsprechenden Kauforder jedes in Stuttgart angebotene Wertpapier in Zeichnung kaufen kann.

Die Orders gelangen dabei direkt in das entsprechende Orderbuch nach Stuttgart. Die Entscheidung über die Zuteilung verbleibt einzig und alleine beim Emittent und/oder der begleitenden Bank. Der betreuende Oderbuchmanager (des QLP Euwax AG) in Stuttgart ist sozusagen lediglich ausführendes Organ.

Wie kann die Zeichnungsbox in die Platzierung eingebunden werden?

Im Falle von verbrieften Derivaten ist die Zubuchung der Zeichnungsbox über eine entsprechende Checkbox im Listing-Antrag möglich.

Für alle anderen Wertpapiergattungen gilt:
Kontaktaufnahme mit der Euwax AG (siehe Kontakt unten)

1. Vereinbarung mit der Euwax abschließen, sowie im Anschluss Antrag für die Nutzung der Zeichnungsbox bei der Euwax einreichen.

2. Vorbereitung der Zeichnungsphase auf Emittentenseite mit Berücksichtigung der Zeichnungsmöglichkeit Stuttgart (z.B. in Prospekten etc.) – parallel läuft der „Going Listed“ Prozess, sprich die Vorbereitungen für das Listing des Wertpapiers im Sekundärmarkt

3. Durchführung der Zeichnung – mit Beginn der Zeichnungsphase ist die Aufgabe von Zeichnungsorders in Stuttgart möglich. Je nach gewähltem Verfahren (Festpreis mit oder ohne Mindestvolumen, Bookbuilding), auf Nachfrage bzw. auf Wunsch des Emittenten einmal oder mehrmals am Tag Zuteilungen oder nur zu einem oder mehreren bestimmten Zeitpunkten.

4. Listing des Wertpapiers im Marktsegment regulierter Markt oder Freiverkehr – Start des Sekundärmarktes

Mehr Variabilität durch ein Wertpapier Erstlisting an der Börse Stuttgart

Mehr Variabilität durch ein Wertpapier Erstlisting an der Börse Stuttgart

Sie möchten ihr Wertpapier an der Börse Stuttgart zum Handel einführen lassen und benötigen noch einen Antragsteller?

EUWAX – Ihr Antragsteller zur Einbeziehung von Wertpapieren an der BWWB

Um ein Wertpapier im regulierten Markt oder Freiverkehr der Börse Stuttgart zu listen, wird ein Antragsteller benötigt. Der Antragsteller muss an der Börse Stuttgart zugelassener Handelsteilnehmer sein. Die EUWAX als zugelassener Handelsteilnehmer kann den Antrag zur Einbeziehung des Wertpapiers bei der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse einreichen. Für die Dauer des Listings ist die EUWAX AG Vertragspartner des Wertpapieremittenten und fungiert als Schnittstelle zur Baden-Württembergischen Wertpapierbörse. Fragen zum Ablauf eines Listings, zeitlichen Aspekten oder Antragsumfang beantworten wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Kontakt

Kontakt

Sie haben Interesse an oder Fragen zur Zeichnungsbox zur Antragsstellung Erstlisting – bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren:

Dirk Kruwinnus
Abteilungsleiter Primary Market Group
Tel.: +49 (0) 711 222 985-731
E-Mail: PMG@boerse-stuttgart.de

Claudia Smetko
Tel.: +49 (0) 711 222 985-182
E-Mail: PMG@boerse-stuttgart.de